• Broschiertes Buch

20 Kundenbewertungen

Lachen ist die beste Medizin Der Bestsellerautor untersucht und kommentiert die neuesten Entdeckungen, Auswüchse und Irrtümer der Medizin. Er fällt mit Glaubersalz vom Glauben ab, rettet die Welt durch neue Schlaftechniken, und lernt Gelassenheit nicht mit Hilfe indischen Ayurvedas, sondern durc das Verkehrsaufkommen in der indischen Hauptstadt. Er verschreibt keine Placebos, sondern liefert handfeste Lebenshilfe in einer Welt, für die wir nie geschaffen wurden. Sein Markenzeichen: intelligenter Witz mit nachhaltigen Botschaften…mehr

Produktbeschreibung

Lachen ist die beste Medizin

Der Bestsellerautor untersucht und kommentiert die neuesten Entdeckungen, Auswüchse und Irrtümer der Medizin. Er fällt mit Glaubersalz vom Glauben ab, rettet die Welt durch neue Schlaftechniken, und lernt Gelassenheit nicht mit Hilfe indischen Ayurvedas, sondern durch das Verkehrsaufkommen in der indischen Hauptstadt. Er verschreibt keine Placebos, sondern liefert handfeste Lebenshilfe in einer Welt, für die wir nie geschaffen wurden. Sein Markenzeichen: intelligenter Witz mit nachhaltigen Botschaften.
  • Produktdetails
  • rororo Taschenbücher Nr.62355
  • Verlag: Rowohlt Tb.
  • 43. Aufl.
  • Seitenzahl: 224
  • 2008
  • Ausstattung/Bilder: 221 S. m. farb. Cartoons v. Erich Rauschenbach.
  • Deutsch
  • Abmessung: 191mm x 126mm x 17mm
  • Gewicht: 280g
  • ISBN-13: 9783499623554
  • ISBN-10: 3499623552
  • Best.Nr.: 22828003

Autorenporträt

Dr. med. Eckart von Hirschhausen studierte Medizin und Wissenschaftsjournalismus. Seit über 15 Jahren ist er als Kabarettist, Humortrainer, Redner und Autor in den Medien und auf allen großen Bühnen Deutschlands präsent. Sein Markenzeichen: intelligenter Witz mit nachhaltigen Botschaften. Unter dem Motto "Humor hilft heilen" gründete er "Rote Nasen Deutschland e.V." und bringt Clowns in Krankenhäuser.
Eckart von Hirschhausen

Rezensionen

Besprechung von 07.05.2008
Gar nicht lustig

Dass Harald Schmidt, der wohl prominenteste Hypochonder im Lande, sich als Dauergast einen Arzt in seine Sendung holt, ist nicht weiter erstaunlich und könnte innerhalb des Trios Schmidt, Pocher, "Dr. med. von Hirschhausen" theoretisch sogar amüsant sein. Von der Humortauglichkeit des Mediziners kann man sich anhand des Buchs "Die Leber wächst mit ihren Aufgaben" ein Bild machen. Lesen kann man dieses fast zwanghaft um Witz bemühte Potpourri aus Histörchen und Späßchen indes kaum; es sei denn, man findet es komisch, wenn Friseure "Spezialisten für einschneidende Erlebnisse" genannt werden - von anderen, erheblich derberen Entgleisungen zu schweigen. Gelegentlich werden denn auch medizinische Randgebiete gestreift: Beim Kieferorthopäden bleibt einem "der Kiefer offen stehen", bei Depressionen hilft "Gassigehen mit dem Schweinehund". Im Nachwort erfährt man vom Autor, dass "das Beglückendste am Schreiben sei, wenn man sich selbst überrascht". Bemerkenswert das Zeugnis, das sich der Doktor selbst ausstellt: Arzt und Komiker hätten die Fähigkeit, "genau zu beobachten und die Perspektive wechseln zu können". Der Nächste bitte! (Eckart von Hirschhausen: "Die Leber wächst mit ihren Aufgaben". Komisches aus der Medizin. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2008. 222 S., br., 9,95 [Euro].) free

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
"Wer zu ihm in die Sprechstunde kommt, hat garantiert viel zu lachen." -- FOCUS

"Weißer Kittel, schwarzer Humor." -- Berliner Morgenpost
?Weißer Kittel, schwarzer Humor Berliner Morgenpost