Die liebe Verwandschaft, CD - Kishon, Ephraim
EUR 7,95
Portofrei*
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar

  • Audio CD

Jetzt bewerten

Ein befreiendes Lachen hilft in jeder Situation, mag sie auch noch so absurd sein. Ein unerschöpflicher Quell steter Freude: die lieben Verwandten - mit ihnen zu leben, geht oft an die Schmerzgrenze, aber deswegen gleich ganz auf sie verzichten? Wenn alles mal wieder unerträglich erscheint, einfach eine Kishon-CD einlegen - die Lage ist dann vielleicht noch immer hoffnungslos, aber nicht mehr so ernst. Gelesen von Hartmut Neugebauer.
»Tausche gepflegte alte Tante mit toter Katze gegen lebensfrohe Cousine, 20 bis 25.« Ephraim Kishon, gesegnet mit einer großen Familie, wusste, wovon er
…mehr

Produktbeschreibung
Ein befreiendes Lachen hilft in jeder Situation, mag sie auch noch so absurd sein. Ein unerschöpflicher Quell steter Freude: die lieben Verwandten - mit ihnen zu leben, geht oft an die Schmerzgrenze, aber deswegen gleich ganz auf sie verzichten? Wenn alles mal wieder unerträglich erscheint, einfach eine Kishon-CD einlegen - die Lage ist dann vielleicht noch immer hoffnungslos, aber nicht mehr so ernst. Gelesen von Hartmut Neugebauer.
»Tausche gepflegte alte Tante mit toter Katze gegen lebensfrohe Cousine, 20 bis 25.« Ephraim Kishon, gesegnet mit einer großen Familie, wusste, wovon er sprach: Vor der Verwandtschaft gibt es meist kein Entrinnen, und da wäre ein kleiner Tausch nicht die schlechteste Lösung. Die lieben Verwandten sind nun mal ein Quell steter Freude und großer Herausforderungen. Doch ohne sie wäre das Leben nur halb so spannend. Und wird es zu viel der Spannung, lässt sich mit einem befreienden Lachen selbst die absurdeste Situation meistern.
Autorenporträt
Ephraim Kishon wurde 1924 in Budapest als Hoffmann Ferenc geboren.1944 wurde er in das Vernichtungslager Sobibor deportiert, konnte fliehen, überlebte getarnt als Nichtjude und absolvierte anschließend die Kunstakademie als diplomierter Bildhauer. 1949 floh er von Ungarn nach Israel und wurde dort zum weltbekannten Satiriker. Nach dem Tod seiner Frau Sara heiratete er die österreichische Schriftstellerin Lisa Witasek. Ephraim Kishon verstarb 2005.