• Broschiertes Buch

2 Kundenbewertungen

Die Leiche einer Frau ohne Namen. Spuren, die alle ins Nichts zu weisen scheinen. Die aufgeladene Atmosphäre eines heißen schwedischen Sommers. Und ein verängstigtes Mädchen, das sich in dem Versteck, in dem es festgehalten wird, nach seiner Mutter sehnt. Kommissar Winter, dessen Vorliebe für gute Jazz und elegante Anzüge sich in Göteborg herumgesprochen hat, setzt sein ganzes psychologisches Feingefühl ein, um den Mörder - und das Mädchen - zu finden…mehr

Buch-Reihe - Erik Winter von Åke Edwardson

Produktbeschreibung

Die Leiche einer Frau ohne Namen. Spuren, die alle ins Nichts zu weisen scheinen. Die aufgeladene Atmosphäre eines heißen schwedischen Sommers. Und ein verängstigtes Mädchen, das sich in dem Versteck, in dem es festgehalten wird, nach seiner Mutter sehnt. Kommissar Winter, dessen Vorliebe für guten Jazz und elegante Anzüge sich in Göteborg herumgesprochen hat, setzt sein ganzes psychologisches Feingefühl ein, um den Mörder - und das Mädchen - zu finden.
  • Produktdetails
  • Kommissar Erik Winter
  • List Taschenbücher Nr.60938
  • Verlag: List Tb.
  • Neuausg.
  • Seitenzahl: 528
  • 2009
  • Ausstattung/Bilder: Neuausg. 2010. 528 S.
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 120mm x 30mm
  • Gewicht: 445g
  • ISBN-13: 9783548609386
  • ISBN-10: 3548609384
  • Best.Nr.: 26382399

Autorenporträt

Åke Edwardson, Jg. 1953, lebt mit seiner Frau in Göteborg. Bevor er sich dem Schreiben von Romanen widmete, arbeitete er als Journalist u.a. im Auftrag der UNO im Nahen Osten, schrieb Sachbücher und unterrichtete an der Universität Creative Writing.

Rezensionen

"Edwardsons Sprache ist knapp und schnörkellos, die Dialoge sind stimmig und treiben die Handlung voran, in beiden Romanen finden sich atmosphärisch packende Szenen und daneben kritische Schilderungen des sich wandelnden Wohlfahrtstaates Schweden." (DER SPIEGEL)

"Edwardson ist der dritte große Kriminale aus dem hohen Norden. Weniger sozialkritisch als Mankell, literarischer als Nesser. Schweden, du hast es besser." (DIE WELT)

"Die Verbindung klassischer Krimi-Spannung mit psychologischem Tiefgang lässt den Roman ebenso zu einem Lesevergnügen werden wie die faszinierende Charakterisierung der Figuren." (NORDSEE-ZEITUNG)

"Clever, spannend atmosphärisch ... Ake Edwardson macht Henning Mankell Konkurrenz. ... Bestsellerverdächtig." (DER SPIEGEL)

"Langsam, ganz langsam blättert Edwardson eine verstörende, verschlungen faszinierende Mordgeschichte auf." (DIE WELT)

"Fesselnder können Sätze und Dialoge kaum aneinander gereiht sein. Der Roman besticht durch eine klare, schnörkellose Sprache, durch psychologischen Tiefgang und seine liebenswert menschliche Hauptfigur, den jungen Kommissar Erik Winter." (FREUNDIN)

Kriminalkommissar Winter liebt Jazz, Designer-Anzüge und die italienische Küche. Sein neuester Fall ist weniger ästhetisch: Eine junge Frau wird tot aufgefunden. Niemand kennt sie, niemand vermisst sie. Fest steht nur, dass sie erdrosselt wurde und bereits ein Kind geboren hat. Die Ermittlungen verlaufen zäh, führen in Rockerkreise und zu einem 20 Jahre zurückliegenden Banküberfall. Zwischendurch flammt immer mal wieder etwas Rassendiskriminierung auf. Klingt das spannend? Nun, wer minutiös recherchierte Kriminalgeschichten liebt, dem sei *ke Edwarsons "Schattenfrau" empfohlen. 480 lange Seiten zieht sich die Story ohne größere Höhepunkte dahin. Wo der Stoff nichts hergibt, könnte es die Sprache tun. Leider auch hier Fehlanzeige. Gänzlich unspektakulär. Bleibt noch die Hoffnung auf ein grandioses Finale. Leider auch hier Fehlanzeige! Ein langer, dröger Kriminalroman, der sich bestens als Schlafmittel eignet. Ich war nach drei Seiten immer schon weg. Garantiert - und ohne Nebenwirkungen. (sam)
Bereitgestellt von kulturnews.de
(c) bunkverlag
'Eine Dramatische Verbrecherjagt in Göteborg-Clever und Spannend erzählt.' DER SPIEGEL