EUR 24,80
Portofrei*
Alle Preise inkl. MwSt.
Versandfertig in 3-5 Tagen
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Dieser Band diskutiert das kritische Potential queerer und queer-feministischer Bilder- und Kunstpolitiken. Einen zentralen Ausgangspunkt bildet die Frage, wie visuelle Argumentationen mit rechtlichen und politischen Diskursen interagieren. Durch die Verzahnung bilder- und realpolitischer Argumentationen tragen die auf Deutsch und Englisch enthaltenen Beiträge zu Ausdifferenzierungen und Zuspitzungen queerer politischer Positionen und ästhetischer Möglichkeiten bei. Mit Beiträgen von Antke Engel, Josch Hoenes, Renate Lorenz, Susanne Lummerding, Sushila Mesquita, Claudia Reiche und Stefanie Seibold.…mehr

Produktbeschreibung
Dieser Band diskutiert das kritische Potential queerer und queer-feministischer Bilder- und Kunstpolitiken. Einen zentralen Ausgangspunkt bildet die Frage, wie visuelle Argumentationen mit rechtlichen und politischen Diskursen interagieren. Durch die Verzahnung bilder- und realpolitischer Argumentationen tragen die auf Deutsch und Englisch enthaltenen Beiträge zu Ausdifferenzierungen und Zuspitzungen queerer politischer Positionen und ästhetischer Möglichkeiten bei.
Mit Beiträgen von Antke Engel, Josch Hoenes, Renate Lorenz, Susanne Lummerding, Sushila Mesquita, Claudia Reiche und Stefanie Seibold.
  • Produktdetails
  • Studien zur visuellen Kultur Bd.11
  • Verlag: Transcript
  • Seitenzahl: 248
  • 2009
  • Ausstattung/Bilder: 2009. 243 S. m. Abb.
  • Deutsch, Englisch
  • Abmessung: 225mm x 135mm x 17mm
  • Gewicht: 365g
  • ISBN-13: 9783837610574
  • ISBN-10: 3837610578
  • Best.Nr.: 25622915
Autorenporträt
Barbara Paul (Prof. Dr. phil.) ist Kunsthistorikerin am Kulturwissenschaftlichen Institut der Universität Oldenburg. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind kunstwissenschaftliche Gender, Postcolonial und Queer Studies.