Ich bin Zeugin des Ehrenmords an meiner Schwester - Apfeld, Nourig

Ich bin Zeugin des Ehrenmords an meiner Schwester

Nourig Apfeld 

Gebundenes Buch
 
1 Kundenbewertung
  ausgezeichnet
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt
Nicht lieferbar
10 Angebote ab € 1,95
Bewerten Empfehlen Merken Auf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Ich bin Zeugin des Ehrenmords an meiner Schwester

Nourig ist sieben Jahre alt, als sie mit ihrer Familie aus Syrien nach Deutschland kommt. Schon bald rebelliert ihre Schwester Waffa gegen die strengen Regeln der muslimischen Eltern, denn sie will ein eigenständiges Leben führen. Diesen Freiheitsdrang bezahlt Waffa nach jahrelangen Auseinandersetzungen mit ihrem Leben und wird 1993 von der eigenen Familie ermordet. Nourig wird gezwungen, den Mord mit anzusehen und flieht aus Angst, dass ihr das gleiche Schicksal droht. Mit starkem Willen und unerschütterlicher Zuversicht kämpft Nourig für einen Neuanfang und studiert Medizin. Doch 2007 wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt; Polizeibeamte fangen Nourig auf dem Weg zur Arbeit ab und nötigen sie zu einer Aussage. Damit der Staat den Prozess gegen die Mörder ihrer Schwester eröffnen kann, wird ihr ein neues Leben im Rahmen des Zeugenschutzprogramms zugesagt, doch nach ihrer Aussage und der Verurteilung ihres Vaters wird das Versprechen einer neuen Identität nicht eingelöst. Und
wieder ist Nourig auf der Flucht vor der Rache ihrer Familie sie muss regelmäßig den Wohnort wechseln, weil sie nur sporadisch Personenschutz erhält. Nourig fühlt sich vom Staat im Stich gelassen.


Produktinformation

  • Verlag: Wunderlich
  • 2010
  • 2. Neuausg.
  • Ausstattung/Bilder: 2. Neuausg. 2010. 281 S.
  • Seitenzahl: 281
  • Sachbuch
  • Deutsch
  • Abmessung: 205mm x 125mm
  • Gewicht: 385g
  • ISBN-13: 9783805250139
  • ISBN-10: 3805250134
  • Best.Nr.: 29823063

Perlentaucher-Notiz zur TAZ-Rezension

Sehr eingenommen ist Rezensentin Cigdem Akyol für Nourig Apfelds Autobiografie "Ich bin Zeugin des Ehrenmords an meiner Schwester". Der Titel scheint ihr weniger gelungen, der Rest des Buchs dafür umso mehr. Sie würdigt es als "nüchternes, zutiefst persönliches und schonungsloses Dokument deutscher Wirklichkeit". Apfelds Buch zeichnet sich für sie aus durch einen respektvollen Ton, einen differenzierten sachlichen Blick und den Verzicht auf Pauschalisierungen - ganz im Unterschied zu der aktuellen aufgeregten Debatte um angeblich integrationsunwillige Muslime. Angesichts dieser Debatte, die sich nach Ansicht der Rezensentin "viel zu sehr um Thilo Sarrazin dreht" und die "ernsthaften Migrationsthemen aus dem Blick verliert", kann sie Apfelds Autobiografie nur zur Lektüre empfehlen.

© Perlentaucher Medien GmbH

Sehr eingenommen ist Rezensentin Cigdem Akyol für Nourig Apfelds Autobiografie "Ich bin Zeugin des Ehrenmords an meiner Schwester". Der Titel scheint ihr weniger gelungen, der Rest des Buchs dafür umso mehr. Sie würdigt es als "nüchternes, zutiefst persönliches und schonungsloses Dokument deutscher Wirklichkeit". Apfelds Buch zeichnet sich für sie aus durch einen respektvollen Ton, einen differenzierten sachlichen Blick und den Verzicht auf Pauschalisierungen - ganz im Unterschied zu der aktuellen aufgeregten Debatte um angeblich integrationsunwillige Muslime. Angesichts dieser Debatte, die sich nach Ansicht der Rezensentin "viel zu sehr um Thilo Sarrazin dreht" und die "ernsthaften Migrationsthemen aus dem Blick verliert", kann sie Apfelds Autobiografie nur zur Lektüre empfehlen.

© Perlentaucher Medien GmbH
Nourig Apfeld wurde 1972 in Syrien geboren und kam 1979 nach Deutschland. Sie lebt heute in einer deutschen Großstadt und studiert Psychologie.


Kundenbewertungen zu "Ich bin Zeugin des Ehrenmords an meiner Schwester"

1 Kundenbewertung (Durchschnitt 5 von 5 Sterne bei 1 Bewertungen   ausgezeichnet)
  ausgezeichnet
 
(1)
  sehr gut
  gut
  weniger gut
  schlecht
Schreiben Sie eine Kundenbewertung zu "Ich bin Zeugin des Ehrenmords an meiner Schwester" und Gewinnen Sie mit etwas Glück einen 15 EUR buecher.de-Gutschein

Bewertung von Bert Brecht am 05.11.2010   ausgezeichnet
Das Wort Ehrenmord an sich ist schon ein Paradoxon, kann doch ein Mord weder ehrenhaft sein, noch die Ehre einer Familie retten, wenn sie nach überkommenen und oft religiös motivierten Auffassungen verletzt wurde. Nourig berichtet in diesem Buch nur über Tatsachen. Weder verdammt sie, noch klagt sie wirklich an. Sie legt den Finger auf den wunden Punkt (der Zuwanderer) und zeigte durch ihr eigenes Handeln, wie Integration auch ohne teure staatliche Hilfen möglich ist. Ihre Strategie war es, zuhause selbst übelste Strafen hinzunehmen, aber dennoch einen Weg zu suchen (den sie auch gefunden hat), um ihrer alten Welt zu entkommen und dort anzukommen, wohin sie seit ihrer Kindheit wollte. Ihre "Waffe" war der makellose Spracherwerb und der unbedingte Wille, sich in der neuen Umgebung heimisch zu fühlen. Der Mord an ihrer Schwester traumatisierte Nourig, versetzte sie in Angst, dass auch ihr das Schicksal ihrer Schwester drohen könnte. Doch sie erhielt Hilfen aus ihrem nahezu ausschließlich deutschem Freundeskreis, insbesondere von Felix (ihrem späteren Ehemann) und seiner Familie, die ihr Schutz, Sicherheit und ein Leben nach ihren Vorstellungen boten, Dass die seelischen Belastungen für sie letztlich zu stark wurden ist verständlich. Ebenso verständlich ist auch ihr Wunsch, sich in diesem Buch alles von der Seele zu schreiben, dadurch ihre Freiheit wiederzugewinnen. Ihr Wunsch ist in Erfüllung gegangen: Sie lebt frei und so wie sie es will. Dass Nourig mit diesem Buch, und ihrem Mut aus der Anonymität immer wieder kurz aber beeindruckend in die Öffentlichkeit zu treten, mehr zur Ehre ihrer Familie beigetragen hat, als die "geistigen Väter" des brutalen Mordes an ihrer Schwester, ist besonders zu erwähnen. Das ist Integration wie sie sein sollte und ein "Schnittmuster" für alle Frauen, die überkommenen und archaischen Strukturen entfliehen möchten. Es muss ja nicht unbedingt erst ein Mord geschehen.

5 von 6 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Sie kennen "Ich bin Zeugin des Ehrenmords an meiner Schwester" von Nourig Apfeld ?
Tipp: Stöbern Sie doch mal ein wenig durch ausgewählte aktuelle Bewertungen in unserem Shop


10 Marktplatz-Angebote für "Ich bin Zeugin des Ehrenmords an meiner Schwester" ab EUR 1,95

Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
leichte Gebrauchsspuren 1,95 2,20 Banküberweisung, Selbstabholung und Barzahlung glaukos 100,0% ansehen
wie neu 3,00 1,30 Banküberweisung Cougar84 99,2% ansehen
wie neu 5,49 1,50 PayPal, Banküberweisung orangedz 100,0% ansehen
wie neu 5,85 1,25 PayPal, Selbstabholung und Barzahlung, Banküberweisung OHNE ÜBERTREIBUNG! JUST THE BEST - Freib 100,0% ansehen
6,95 2,00 PayPal, offene Rechnung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten) Davids Antiquariat + catch-a-book 99,8% ansehen
gut 8,00 2,00 offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), PayPal, Banküberweisung Buchhandel Freitag 99,8% ansehen
gebraucht; gut 8,80 0,00 Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, Banküberweisung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten) eMuseion Buchversand (Einzelunternehmer) 97,3% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 9,00 1,40 Selbstabholung und Barzahlung, Skrill/Moneybookers, Banküberweisung betty13 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 9,95 2,50 offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Banküberweisung ARVELLE Buch- und Medienversand e.K. 99,5% ansehen
9,99 3,95 PayPal, Kreditkarte, Lastschrift, offene Rechnung, Banküberweisung Terrashop GmbH 99,2% ansehen