Nicht lieferbar
Grundlagen der Sportökonomie - Daumann, Frank
  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Sportökonomie ist die Anwendung des ökonomischen Instrumentariums auf das reale Phänomen "Sport" mit dem vorrangigen Ziel, Gestaltungsempfehlungen für die Sportpolitik und das strategische Sportmanagement zu entwickeln. Nach einer kurzen Vorstellung dieser Wissenschaftsdisziplin und einer Einführung in die erforderlichen ökonomischen Grundlagen werden die maßgeblichen Eigenschaften und Institutionen des Sports mit dem ökonomischen Instrumentarium beleuchtet. Hierzu zählen u. a. der Aufbau der Sportmärkte, die Besonderheiten der Zuschauernachfrage, das Design sportlicher Wettkämpfe,…mehr

Produktbeschreibung
Sportökonomie ist die Anwendung des ökonomischen Instrumentariums auf das reale Phänomen "Sport" mit dem vorrangigen Ziel, Gestaltungsempfehlungen für die Sportpolitik und das strategische Sportmanagement zu entwickeln. Nach einer kurzen Vorstellung dieser Wissenschaftsdisziplin und einer Einführung in die erforderlichen ökonomischen Grundlagen werden die maßgeblichen Eigenschaften und Institutionen des Sports mit dem ökonomischen Instrumentarium beleuchtet. Hierzu zählen u. a. der Aufbau der Sportmärkte, die Besonderheiten der Zuschauernachfrage, das Design sportlicher Wettkämpfe, Produktionsprobleme im Team, die Charakteristika von Ligensystemen, der Arbeitsmarkt von Sportlern, die Dopingproblematik und das Verhältnis von Sport und Staat. Insgesamt vermittelt dieses Lehrbuch einen kompakten Überblick über die zentralen Fragestellungen der Sportökonomie und über den aktuellen Stand der empirischen Forschung.
Frank Daumann ist Professor für Sportökonomie an der Universität Jena.
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher Bd.3184
  • Verlag: Utb; Uvk Lucius
  • 1. Auflage
  • Seitenzahl: 312
  • 2011
  • Ausstattung/Bilder: 2011. 312 S. m. 93 SW-Abb., 11 Tab. 215 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 215mm
  • Gewicht: 480g
  • ISBN-13: 9783825231842
  • ISBN-10: 3825231844
  • Best.Nr.: 25644736
Autorenporträt
Prof. Dr. Frank Daumann ist Professor für Sportökonomie am Institut für Sportwissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Sportökonomie und Gesundheitsökonomie. So setzt er sich u.a. intensiv mit der ökonomischen Analyse der Dopingproblematik im Hochleistungssport auseinander.
Inhaltsangabe
1 Hinführung: Zur wirtschaftlichen Bedeutung des Sports 1
2 Zum Erkenntnisinteresse der Sportökonomie:
Was ist Sportökonomie? 2
2.1 Begriffserklärung und Verortung 3
2.2 Zur Angemessenheit der Begriffsabgrenzung 8
2.3 Besonderheiten des Sports aus ökonomischer Perspektive 11
2.3.1 Präferenzbildung und Nachfrage 12
2.3.2 Besonderheiten der Sportprodukte 12
2.3.3 Institutionelle Arrangements 15
2.3.4 Ergebnis: Besonderheiten des Sports 16
2.4 Ein knapper Überblick über die sportökonomische Forschung 17
2.4.1 Zur historischen Entwicklung der Sportökonomie 17
2.4.2 Zu den Forschungsschwerpunkten der Sportökonomie 18
2.4.3 Forschungsdefizite 19
2.5 Zur Wirtschaft des Sports 20
2.6 Anwendungsmöglichkeiten der Sportökonomie 23
2.7 Weiterführende Literatur 23
2.8 Repetitorium 24
3 Ausgewählte ökonomische Grundlagen 25
3.1 Markttheoretische Grundlagen 25
3.1.1 Die Nachfrage 26
3.1.2 Das Angebot 35
3.1.3 Die Kosten 36
3.1.4 Marktpreis und Wohlfahrtseffekte 37
3.1.5 Die Preisfunktionen 39
3.1.6 Staatliche Eingriffe in die Marktpreisbildung 39
3.1.7 Die Koordination bei unterschiedlichen Marktformen 40
3.1.8 Der Faktormarkt 48
3.1.9 Marktversagen 56
3.2 Institutionenökonomische Grundlagen 60
3.2.1 Ausstattungs- und Verhaltensspezifika der Akteure 61
3.2.2 Die Principal-Agent-Beziehung als Erklärungsmuster 62
3.2.3 Ausgewählte Problemtypen 63
3.2.4 Die Organisation als Institution: Theorie der Korporation 69
3.3 Ordnungsökonomische Grundlagen
Theorie staatlicher Intervention 72
3.4 Weiterführende Literatur 74
3.5 Repetitorium 75
4 Besonderheiten der Zuschauernachfrage bei sportlichen Wettkämpfen 78
4.1 Die Nachfrage nach Tickets 79
4.1.1 Präferenzen der Nachfrager 80
4.1.2 Ökonomische Determinanten 80
4.1.3 Qualität des Zuschauens 82
4.1.4 Qualität des sportlichen Wettbewerbs 83
4.2 Die Nachfrage nach Sportereignissen im TV 85
4.2.1 Präferenzen der Nachfrager 85
4.2.2 Ökonomische Determinanten 86
4.2.3 Qualität des sportlichen Wettbewerbs 86
4.3 Weiterführende Literatur 88
4.4 Repetitorium 89
5 Ökonomische Charakteristika sportlicher Wettkämpfe und
deren Design bei Individualsportarten 90
5.1 Die Besonderheiten des sportlichen Wettkampfs aus
ökonomischer Sicht 90
5.2 Design sportlicher Wettkämpfe bei Individualsportarten 92
5.2.1 Der symmetrische Winner-Takes-All-Wettbewerb 93
5.2.2 Der asymmetrische Wettbewerb mit mehreren Teilnehmern 96
5.2.3 Empirische Ergebnisse 97
5.3 Weiterführende Literatur 98
5.4 Repetitorium 99
6 Die Produktion sportlicher Leistung bei Teamsportarten 100
6.1 Potentialausschöpfung: Mangelnde Kooperation und
Moral Hazard als zentrale Probleme des Teams 101
6.1.1 Mangelnde Bereitschaft zur Kooperation 102
6.1.2 Mangelnde Bereitschaft zur Leistung 103
6.1.3 Lösungsansätze für die Produktionsprobleme im Team 104
6.2 Potentialstruktur: Adverse Selection als strategisches Problem
der Teamzusammensetzung 111
6.2.1 Hidden Characteristics als Problem der Potentialstruktur 111
6.2.2 Lösungsansätze 112
6.2.3 Empirische Erkenntnisse der Teamzusammensetzung 113
6.2.4 Der Monitor (Trainer) 116
6.3 Weiterführende Literatur 119
6.4 Repetitorium 121
7 Ökonomische Besonderheiten einer Liga 122
7.1 Definition und Aufgaben einer Liga 122
7.2 Charakteristika von Ligen 123
7.2.1 Teilnahmevoraussetzung 123
7.2.2 Wettkampfformat 127
7.2.3 Einbindung in das Ligensystem 129
7.2.4 Lenkungsstrukturen Governance 132
7.2.5 Finanzverfassung 140
7.2.6 Spielerbindung und -allokation 141
7.3 Elementarprobleme der Ausgestaltung professioneller Ligen . 142
7.3.1 Überproduktion und Schiefe der Liga als Probleme bei
selbständigen Clubs 142
7.3.2 Die Größe der Liga als ökonomisches Optimierungsproblem 162
7.3.3 Wettbewerbspolitische Aspekte 165
7.4 Weiterführende Literatur 174
7.5 Repetitorium 177
8 Arbeitsmarkt im Ligensport 179
8.1 Die Koordination auf dem Arbeitsmarkt bei Free Agency 180
8.2 Regulierungen des S