Lektürehilfen Woyzeck - Büchner, Georg
  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Literatur verstehen und interpretieren Mit Lektürehilfen wissen, was wann passiert; dank ausführlicher Inhaltsangabe mit Interpretation wissen, welche Themen wichtig sind: anhand thematischer Kapitel auf wichtige Fragen die richtigen Antworten wissen: gut vorbereitet durch typische Abiturfragen mi Lösunge…mehr

Produktbeschreibung

Literatur verstehen und interpretieren
Mit Lektürehilfen
wissen, was wann passiert;
dank ausführlicher Inhaltsangabe mit Interpretation
wissen, welche Themen wichtig sind:
anhand thematischer Kapitel
auf wichtige Fragen die richtigen Antworten wissen:
gut vorbereitet durch typische Abiturfragen mit Lösungen
  • Produktdetails
  • Klett Lektürehilfen
  • Verlag: Klett Lerntraining
  • Best.Nr. des Verlages: 923005
  • Seitenzahl: 135
  • 2005
  • Ausstattung/Bilder: 2005. 135 S.
  • Deutsch
  • Abmessung: 200mm x 129mm x 10mm
  • Gewicht: 175g
  • ISBN-13: 9783129230053
  • ISBN-10: 312923005X
  • Best.Nr.: 03487406

Autorenporträt

Georg Büchner wurde am 17. Oktober 1813 in Goddelau bei Darmstadt geboren und starb am 19. Februar 1837 in Zürich. Er war das erste von sechs Kindern. Ab 1831 studierte er Medizin und Naturwissenschaften in Straßburg und ab 1833 auch Geschichte und Philosophie in Gießen. Er gründete 1834 die geheime Gesellschaft für Menschenrechte und verfasste zusammen mit Ludwig Weidig, einem führenden Oppositionellen, die Flugschrift Hessischer Landbote . Damit riefen sie die hessische Landbevölkerung zur Revolution gegen die Unterdrückung auf. 1834 siedelte er nach Darmstadt um. In dieser Zeit entstand Dantons Tod . Ein Jahr später floh er nach Straßburg. 1836 wurde ihm die Doktorwürde der Universität Zürich verliehen und er begann seine Lehrtätigkeit als Privatdozent für vergleichende Anatomie. Schon vor seiner Übersiedlung nach Zürich hatte Büchner seine Arbeit am Woyzeck begonnen. Das Werk blieb ein Fragment. Anfang 1837 erkrankte Büchner an Typhus und starb kurz darauf an dieser Krankheit.
Georg Büchner