EUR 14,90
Portofrei*
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Wie entstehen die psychologischen Unterschiede zwischen Männern und Frauen? Wie äußern sie sich im Laufe des Lebens? Wissenschaftlich fundiert und verständlich faßt dieses Buch zusammen, was die Psychologie über die verschiedenen Erscheinungsformen von geschlechtsspezifischem Verhalten in Beruf und Privatleben, Spiel und Streit, Eltern- und Partnerschaft weiß.…mehr

Produktbeschreibung
Wie entstehen die psychologischen Unterschiede zwischen Männern und Frauen? Wie äußern sie sich im Laufe des Lebens?
Wissenschaftlich fundiert und verständlich faßt dieses Buch zusammen, was die Psychologie über die verschiedenen Erscheinungsformen von geschlechtsspezifischem Verhalten in Beruf und Privatleben, Spiel und Streit, Eltern- und Partnerschaft weiß.
  • Produktdetails
  • Verlag: Reinhardt, München
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 211
  • 2003
  • Ausstattung/Bilder: 211 S. m. 3 Abb.
  • Deutsch
  • Abmessung: 213mm x 136mm x 15mm
  • Gewicht: 305g
  • ISBN-13: 9783497016501
  • ISBN-10: 3497016500
  • Best.Nr.: 11325903
Autorenporträt
Prof. Dr. Dr. Hartmut Kasten, Frühpädagoge und Familienforscher am Staatsinstitut für Frühpädagogik, Professor für Psychologie an der Universität München, ist vor allem auch durch zahlreiche Interviews in der Presse sowie seine vielen Publikationen bekannt.
Inhaltsangabe
1 Ausbildung biologischer Geschlechtsunterschiede.- Über das Geschlecht entscheidet - zunächst - ein Chromosom.- Geschlechtsausbildung ist eine Sache der (Hormon-)Dosis.- Ausbildung "männlicher"rnareale.- Zuweisungsgeschlecht und Ausbildung einer sozialen Geschlechtsidentität.- Zusammenfassung.- 2 Psychologische Theorien der Entwicklung von Geschlechtsunterschieden.- Bekräftigungstheorie: Lob und Strafe zählen.- Imitationstheorie: Vorbilder sind alles.- Identifikationstheorie: Übernahme innerer Haltungen.- Kognitive Theorie: Der Verstand wird eingesetzt.- Zusammenfassende Würdigung der vier Theorien.- Kognitive Theorie als Rahmentheorie.- Psychoanalytische Sichtweise der Entwicklung von Jungen und Mädchen: Kastrationsangst und Penisneid.- 3 Die ersten Lebensjahre: Was spielt sich ab zwischen dem Kleinkind und seinen Bezugspersonen?.- Schon vor der Geburt spielt das Geschlecht eine Rolle.- Auswirkungen von Geschlechtsrollenklischees auf Neugeborene und Kleinkinder.- Stufenweise Ausbildung des subjektiven Geschlechts.- Zusammenfassung unter dem Dach des Geschlechtskonzepts.- Zwitter und Transsexuelle.- 4 Entwicklung der Geschlechtsrolle.- Unterschiedliche Behandlung von Jungen und Mädchen im Kindergarten.- Auch Eltern behandeln Söhne und Töchter unterschiedlich.- Einfluß der Medien auf die Geschlechtsrollenentwicklung.- Einflüsse von Spielkameraden und gleichaltrigen Freunden.- In den ersten 10 Jahren sind (fast) nur Frauen zuständig.- 5 Pubertät: der große Umbau.- Faktoren, die den Beginn der Pubertät bestimmen.- Zwei Phasen der Pubertät.- Jungen verändern sich stärker als Mädchen.- Pubertät als Kulturphänomen.- Von der Gesellschaft orgegebene Entwicklungsaufgaben.- Aufbau geschlechtstypischer Selbstkonzepte.- "Intimität"ibliche und männliche Entwicklungsaufgaben.- 6 Jugendalter: Die Wogen glätten sich.- Zukunftsperspektiven von männlichen und weiblichen Jugendlichen.- Das andere Geschlecht: Wiederannäherungen.- Extreme Entwicklungsverläufe und Gefährdungen.- Zusammenfassende Übersicht.- 7 Frühes Erwachsenenalter (20-39 Jahre).- Partnerwahl und Partnerschaft.- Elternschaft.- Koordinierung von Berufs- und Privatleben.- Berufsbezogene Entwicklungsaufgaben.- Krisen und ihre Bewältigung.- Zusammenfassende Übersicht.- 8 Mittleres Erwachsenenalter (40-65 Jahre).- Für Frauen beginnt das Älterwerden früher.- Ehestand und "Heiratsmarkt"en im mittleren Erwachsenenalter.- Krisen und Chancen zum Neubeginn in der Lebensmitte.- Zusammenfassende Übersicht.- 9 Späteres Erwachsenenalter (über 65 Jahre).- Übergang ins Rentenalter: Männer tun sich etwas schwerer mit der Umstellung.- Tabuthema "Tod"Zwängen der traditionellen Geschlechtsrolle.- Versorgung des (kranken) Partners bzw. der (kranken) Partnerin: Männern fällt es leichter.- Geschlechtsunterschiede beim Altersabbau.- Zusammenfassende Übersicht.- 10 Geschlechtsunterschiede in ausgewählten Bereichen.- Abstammungs- und Wohnsitzregelungen.- Aggression.- Angst/Ängstlichkeit.- Ausübung von Autorität und Macht.- Beruf/Berufslaufbahn.- Biologisches, soziales und psychisches Geschlecht.- Depression.- Diskriminierende Geschlechtsrollenerziehung.- Dominanz.- Einfühlung.- Geschlechtsspezifische Erziehungsstile.- Gehirnhälften-Spezialisierung.- Genetisch verankerte Geschlechtsunterschiede.- Geschlechtsrollenerziehung.- Geschlechtsrollenstereotype.- Krankheiten.- Matriarchat und Patriarchat.- Psychische Gesundheit.- Sexualität.- Sexualverhalten im Kulturvergleich.- Verhaltensunterschiede von Jungen und Mädchen im Kulturvergleich.- Unterdrückung des weiblichen Geschlechts.