Schokoladenküsse - Haran, Maeve

Schokoladenküsse

Roman

Maeve Haran 

Übers. v. Eva Malsch
 
1 Kundenbewertung
  sehr gut
Vergriffen, keine Neuauflage
Nicht lieferbar
11 Angebote ab € 0,25
Bewerten Empfehlen Merken Auf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Schokoladenküsse

Ihr Verlobter findet sie süß, aber chaotisch; ihre perfekte Mutter findet sie zu groß, zu laut und zu mollig; ihre Freundinnen halten sie für einen bunten Hund. Kein Wunder, dass sich die junge Londonerin Maddy nur beim Fotografieren wohl fühlt. Zum Glück ergattert sie einen Traumjob in einer Londoner Fotoagentur. Leider ist dort aber auch Patrick Jamieson ihr Klient, ein bekannter Fotograf und der einzige Mensch, der Maddy innerhalb von Sekunden auf die Palme bringt. Richtig turbulent wird es aber, als sie sich von ihm überreden lässt, zusammen mit ein paar Karotten halbnackt als 'Venus im Gemüse' zu posieren. Denn die Fotos ihrer üppigen Kurven machen in ganz London Furore - und offenbaren ihr eine neue, hinreißende Seite an Patrick ...

"Schokoladenküsse von Maeve Haran ist spannend und witzig bis zur letzten Seite." Bild der Frau


Produktinformation

  • Verlag: Blanvalet
  • 2009
  • Ausstattung/Bilder: 2009. 412 S.
  • Seitenzahl: 412
  • Blanvalet Taschenbuch Nr.37181
  • Deutsch
  • Abmessung: 18, 5 cm
  • Gewicht: 345g
  • ISBN-13: 9783442371815
  • ISBN-10: 3442371813
  • Best.Nr.: 23816664
Maeve Haran lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in London. Ihre Biographie könnte fast einem ihrer Romane entstammen, denn Maeve Haran hat es geschafft, Karriere und Familie unter einen Hut zu bringen, u. a. war sie eine erfolgreiche TV-Produzentin.

Leseprobe zu "Schokoladenküsse"

Bitte klicken Sie auf die Navigation oder das Artikelbild, um in Schokoladenküsse zu blättern!



Leseprobe zu "Schokoladenküsse" von Maeve Haran

PDF anzeigen

Mit geschlossenen Augen ließ Maddy ihre Geschmacksknospen vom fabelhaften intensiven Schokoladenaroma des Cadbury's Flake verführen und ihre Sinne berauschen.

"Mmmmmmm", wiederholte sie. Lasziv umschlossen ihre Lippen den gerippten Schokoriegel, als wäre er...

"Maddy!", durchbrach ein Schrei ihren Tagtraum. Das war Shirley, ihre Kollegin im Fotogeschäft FabSnaps, in dem sie arbeitete. "Deine Freundin Jude war am Telefon. In fünf Minuten ist sie hier, hat sie gesagt."

Verdammt, Maddy hatte ganz vergessen, dass Jude herkommen würde, um sie loszueisen und mit ihr nach einem Brautkleid Ausschau zu halten. Ob sie in der richtigen Stimmung für die Beurteilung eines Brautkleids war, wusste sie nicht. Im April würde sie heiraten, und sie musste streng Diät halten. Unglücklicherweise bildeten Maddy und eine Diät unüberbrückbare Gegensätze. Wäre es der Wunsch des lieben Gottes gewesen, auf seiner Welt nur schlanke Menschen zu sehen, hätte er weder Hob-Nob-Biskuits noch McDonald's-Fritten erfunden - und Cadbury's Flakes schon gar nicht.

Seufzend wickelte sie den Schokoriegel wieder ein und steckte ihn in die Tasche ihrer engen Jeans. Sie war so glücklich über die Größe 42 gewesen. Dank des großzügig mit dem Denim verwobenen Lycra-Anteils passte Maddy gerade noch hinein und konnte sich trotzdem bewegen.

"Jeans?", hatte ihre Mutter bemerkt, als Maddy mit ihrer neuen Errungenschaft nach Hause gekommen war. Damit wollte sie zweifellos andeuten: Mit einem Arsch wie deinem? Nicht, dass Mum das Wort "Arsch" jemals in den Mund nehmen würde. Sie war eine Meisterin diskreter Umschreibungen. Vielleicht "Kehrseite". Oder "Hinterteil". An einem Tag wilden Übermuts allerhöchstens "Gesäß". Um diese Diskretion noch zu unterstreichen, besaß Maddys Mutter nicht einmal einen Arsch, ebenso wenig wie ihre Schwester Belinda. Die beiden waren zierliche Blondinen und extrem gepflegt, der Frauentyp, den man nur anschauen musste, um zu wissen, dass sie makellose, hübsche Unterhöschen trugen - was Maddy nicht immer von sich behaupten konnte.

Manchmal glaubte Maddy, sie sei nach ihrer Geburt vertauscht worden. Wie sonst hätte eine eins achtzig große, üppig proportionierte Person mit Zigeuneraugen und Oliventeint in eine Familie geraten können, zu der zart gebaute Blondinen gehörten? Jene entnervende Sorte von Frauen, die Verkäuferinnen fragten: "Entschuldigen Sie bitte, haben Sie das auch in Größe 34?" Zugegeben, Maddy kam nach ihrem Vater, allerdings eher geistig als körperlich. Ihre äußere Erscheinung war ihr ein Rätsel.

Ihr Verlobter Chris sagte immer, eines Tages würde eine Zigeunerschar ins vorstädtische Eastfield stürmen und Maddy für sich beanspruchen. Bis dahin würde sie eben weiterhin im FabSnaps jobben müssen.

In diesem Laden arbeitete sie sehr gern, obwohl ihre Mutter das für reine Zeitverschwendung hielt und dann stets auf Belindas glanzvolle Karriere als Balletttänzerin verwies, oder auf Alison, die grässliche Tochter der Nachbarin, die als Trainee in der Halifax Bank eine Managementausbildung absolvierte und einen Firmenwagen fahren durfte. Im Fotoladen herrschte eine nette, freundschaftliche Atmosphäre, und das einzige Konkurrenzdenken galt der Frage, wer um halb sechs am schnellsten zur Tür hinaus war.

Neben Cadbury's Flakes und ihrem Verlobten Chris gab es nur noch eins, was Maddy ganz besonders liebte - das Fotografieren. Sie hatte ziemlich ausgefallene Jobs angenommen - holländischen Studenten Englischunterricht gegeben (die diese Sprache besser beherrschten als sie selbst), am Ende des Piers den Passanten die Zukunft prophezeit (vielleicht das Zigeunerblut in ihren Adern) und im Outfit einer französischen Zofe die Gäste einer Weinbar namens "Lush and Luscious" bedient. Damals hatte sie auch einen Lehrgang in Fotografie am örtlichen Technical College absolviert.

Im FabSnaps genoss sie einen zusätzlichen Vorteil. Mr. Wingate, der Boss, mochte sie und erlaubte ihr, alle ihre Filme kostenlos zu entwickeln. Da sie viel fotografierte, machte das pro Woche mindestens zwanzig Pfund aus. Außerdem durfte sie mit seinem hochmodernen Digital-Developer experimentieren, und er stellte ihr seine romantische, antiquierte Dunkelkammer zur Verfügung, in der sie Schwarzweißfilme entwickelte.

"Maddy!", kreischte Shirley wieder.

Hastig kehrte sie in den Laden zurück und sah nach den noch nicht erledigten Aufträgen. Eine der großen Entwicklungsmaschinen spuckte Fotos aus.

"He, Jude!", begrüßte Maddy ihre Freundin auf die übliche Weise, und beide brachen in Lachen aus. "Das muss ich noch fertig machen. Der Kunde hat extra etwas mehr bezahlt, damit er seine Bilder in einer Stunde kriegt."

Normalerweise schaute sie sich die Fotos kurz an, um die Qualität zu kontrollieren und sicherzugehen, dass sie nichts Obszönes oder Illegales zeigten. Während die Bilder durch die Maschine glitten, musste Maddy blinzeln. Lauter nackte Ärsche. Und als sie genauer hinschaute, grinste sie. Auf den Fotos prangte ein ganzes Rugbyteam ohne Hosen, und die Aufschrift ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG, ALTER JUNGE zog sich über die Hinterbacken - oder "Gesäße", wie es Maddys Mum ausdrücken würde. Im Allgemeinen weigerte sich FabSnaps, Fotos von nackten Tatsachen abzuziehen. Doch Maddy entschied, dass an diesen Bildern kein Mensch Anstoß nehmen könnte, es sei denn, sein Humor wäre chirurgisch entfernt worden.

"Nette Hintern", kommentierte Jude.

"Hoffentlich teilt das Geburtstagskind deine Meinung."

"Sehen Sie zu, dass Sie um zwei wieder da sind!", rief Mr. Wingate. Maddy war eine tüchtige, gewissenhafte Angestellte, die oft genug auf ihre Mittagspause verzichtete, wenn es viel zu tun gab. Deshalb drückte er manchmal ein Auge zu.

"Danke, Mr. Wingate." Sie steckte die Fotos in einen rotweiß-blauen Umschlag. Diese Farbkomposition, vom britischen Unionjack inspiriert, hatte sich der Boss ausgedacht, um mit Patriotismus als Marketing-Waffe die größeren Rivalen aus dem Feld zu schlagen. "Bald wird der Kunde diese Bilder abholen. Um Punkt zwei komme ich zurück.


Kundenbewertungen zu "Schokoladenküsse" von "Maeve Haran"

1 Kundenbewertung (Durchschnitt 4 von 5 Sterne bei 1 Bewertungen   sehr gut)
  ausgezeichnet
  sehr gut
 
(1)
  gut
  weniger gut
  schlecht
Schreiben Sie eine Kundenbewertung zu "Schokoladenküsse" und Gewinnen Sie mit etwas Glück einen 15 EUR buecher.de-Gutschein

Bewertung von addi am 14.11.2011   sehr gut
Inhalt: Maddy zieht das Chaos einfach an. Ihr Verlobter Chris scheint ganz begeistert von ihren Missgeschicken zu sein, aber Chis ist, bei aller Liebe, doch ein wenig ein Langweiler- jemanden zum Heiraten eben. Maddy wünscht sich aber mehr, nämlich eine Karriere als Fotografin. Da erhält sie eine Stelle als Assistentin bei einer Fotoangentur. Natürlich hat aber auch dieses Glück einen hacken, denn ausgerechnet der berühmte Modefotograf Patrick Jamieson ist ein Klient in ihrer Agentur und kein anderer Mensch in London bringt Maddy so auf die Palme wie dieser Star-Fotograf.

Besonders gut finde ich, dass dieses mal die Hauptfigur nicht in Größe 36 passt. Die Geschichte an sich ist schön gestaltet und geschrieben. Das Ende ist vorhersehbar aber das tut der Geschichte keinen Abbruch.
Das Buch ist keine besonders anspruchsvolles Buch aber das hab ich auch nicht erwartet. Wer ein gutes buch für zwischen durch sucht hat es definitiv gefunden.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Sie kennen "Schokoladenküsse" von Maeve Haran ?
Tipp: Stöbern Sie doch mal ein wenig durch ausgewählte aktuelle Bewertungen in unserem Shop


11 Marktplatz-Angebote für "Schokoladenküsse" ab EUR 0,25

Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
leichte Gebrauchsspuren 0,25 1,20 sofortueberweisung.de, Banküberweisung Sonnenblume7 99,5% ansehen
gebraucht; gut 0,25 2,29 offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), PayPal, Banküberweisung Coolbooks 99,0% ansehen
gebraucht; sehr gut 0,25 2,29 offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), PayPal, Banküberweisung Coolbooks 99,0% ansehen
stark abgenutzt 0,25 4,00 Banküberweisung A.O.M. 95,0% ansehen
stark abgenutzt 0,50 4,00 Banküberweisung A.O.M. 95,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 0,99 1,30 Banküberweisung michaela0611 100,0% ansehen
wie neu 1,20 6,50 Banküberweisung, PayPal Mortymo 100,0% ansehen
wie neu 2,50 1,50 Banküberweisung SassyOlli 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 2,50 1,50 PayPal, Banküberweisung paulaulf 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 3,50 0,00 offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), PayPal, offene Rechnung, Banküberweisung Rhein-Team Lörrach 99,8% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 5,42 3,99 Banküberweisung quengelbengel 100,0% ansehen
Mehr von