Plastik-Madonna - Prudhomme, David; Rabaté, Pascal
EUR 18,90
Portofrei*
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar

  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

In ihrem kleinen Haus mit Garten könnte die Familie Garnier glücklich und zufrieden leben, lägen sich die frömmelnde Großmutter und der kommunistische Großvater nicht ständig in den Haaren. Nachdem er ein Bild von Lenin an die Wand hinter der von ihr aus Lourdes mitgebrachten Plastik-Madonna aufgehängt hat, scheint ein wackliger Waffenstillstand erreicht zu sein. Doch dann beginnt die Figur, Blut zu weinen ...…mehr

Produktbeschreibung
In ihrem kleinen Haus mit Garten könnte die Familie Garnier glücklich und zufrieden leben, lägen sich die frömmelnde Großmutter und der kommunistische Großvater nicht ständig in den Haaren. Nachdem er ein Bild von Lenin an die Wand hinter der von ihr aus Lourdes mitgebrachten Plastik-Madonna aufgehängt hat, scheint ein wackliger Waffenstillstand erreicht zu sein. Doch dann beginnt die Figur, Blut zu weinen ...
  • Produktdetails
  • Carlsen graphic novel
  • Verlag: Carlsen
  • Seitenzahl: 121
  • 2010
  • Ausstattung/Bilder: 2010. 128 S. farb. Comics. 246 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 249mm x 176mm x 15mm
  • Gewicht: 439g
  • ISBN-13: 9783551789693
  • ISBN-10: 355178969X
  • Best.Nr.: 27981748
Autorenporträt
Pascal Rabaté wurde 1961 geboren. Er lebt in Angers.
1989 und 1990 hat er seine ersten beiden Alben bei Éditions Futuropolis veröffentlicht: »Exode« und »Les amants de Lucie et vacances, vacances«. Zwischen 1992 und 1995 hat er bei Éditions Vents d'Ouest an drei Bänden der Reihe »Les pieds dedans« gearbeitet. 1997 publizierte er »Un ver dans le fruit« und, zusammen mit Zamparutti, »Ex voto«, eine Geschichte, die während des ersten Weltkriegs spielt.
Nach der Lektüre des Romans »Ibykus« von Alexej Tolstoi entschloss er sich, ihn als Comic zu adaptieren. Daraus entstand die vierbändige Reihe »Ibicus«, die rund 500 Seiten umfasst und zwischen 1998 und 2001 erschien. Dafür erhielt Rabaté zahlreiche Preise, unter anderem den für das beste Album auf dem Comicfestival Angouleme im Jahre 2000 und den von Canal BD und den französischen Comichändlern 1999.
2006 kehrte er zur Éditions Futuropolis zurück und veröffentlichte dort »Les petits ruisseaux« (dt. »Bäche und Flüsse«, Reprodukt) und »La Marie en plastique« (dt. »Plastik Madonna, Carlsen), für das er 2008 zusammen mit David Prudhomme einen Preis in Angouleme erhielt. 2007 adaptierte er »Harry est fou« von Dick King-Smith bei Gallimard Jeunesse.
2009 erschienen von Rabaté »Petit rien tout neuf avec un ventre jaune« und »Bien des choses«, worin er die Texte von François Morel illustriert. Parallel arbeitet er an der Verfilmung von »Les petits ruisseaux« mit Daniel Prév¿t in der Hauptrolle.