• Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

Lasst uns froh und munter sein. Treffen sich zwei Weihnachtsmänner. Sagt der eine: Warum hast du denn so einen komischen Anzug an? Sagt der andere: Das musst du grad sagen Weihnachten muss keinesfalls immer nur besinnlich und friedlich bis zum Abwinken sein. Wir können auch ganz anders: verrückt durchgeknallt, absurd. So dass die Frage, in welche Schublade man Sechskantschrauben einordnen muss, von existenzieller vorweihnachtlicher Wichtigkeit wird. Oder es zu einem Duell zwischen dem einzig wahren und dem nicht ganz so wahren Weihnachtsmann kommt. Für alle, die die getragenen Melodien zu…mehr

Produktbeschreibung

Lasst uns froh und munter sein.

Treffen sich zwei Weihnachtsmänner. Sagt der eine: Warum hast du denn so einen komischen Anzug an? Sagt der andere: Das musst du grad sagen
Weihnachten muss keinesfalls immer nur besinnlich und friedlich bis zum Abwinken sein. Wir können auch ganz anders: verrückt, durchgeknallt, absurd. So dass die Frage, in welche Schublade man Sechskantschrauben einordnen muss, von existenzieller vorweihnachtlicher Wichtigkeit wird. Oder es zu einem Duell zwischen dem einzig wahren und dem nicht ganz so wahren Weihnachtsmann kommt.
Für alle, die die getragenen Melodien zum Fest, die endlosen Familientreffen und viel zu gehaltvollen Menüs satt haben: Endlich ein Buch zum Ablachen.
Dietmar Bittrich, Mirja Boes, Ruth Moschner, Hans Rath, Mischa-Sarim Vérollet, Steffi v. Wolff, Mia Morgowski, Gabriella Engelmann und Oliver Uschmann haben für diese lustige Weihnachtsanthologie Texte beigesteuert.
  • Produktdetails
  • Verlag: Wunderlich
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 314
  • 2010
  • Ausstattung/Bilder: 314 S.
  • Deutsch
  • Abmessung: 205mm x 125mm
  • Gewicht: 405g
  • ISBN-13: 9783805201001
  • ISBN-10: 3805201001
  • Best.Nr.: 29823206

Autorenporträt

Mia Morgowski ist gebürtige Hamburgerin. Viele Jahre hat sie als Grafik-Designerin in verschiedenen Werbeagenturen gearbeitet. 2008 erschien ihr Debütroman "Kein Sex ist auch keine Lösung", der es auf die "Spiegel"-Bestsellerliste schaffte und sich bisher fast 200 000-mal verkaufte. Die Verfilmung kam im Herbst 2011 in die Kinos.

Steffi von Wolff kam Anfang der neunziger Jahre zum Radio und moderierte beim Hessischen Rundfunk erst bei hr3 und dann bei YOU FM. Außerdem war sie Reporterin, Redakteurin und Comedy-Autorin. 2003 erschien ihr Debütroman "Fremd küssen", seitdem veröffentlichte sie zahlreiche weitere, ausgesprochen erfolgreiche Romane.

Hans Rath, Jahrgang 1965, studierte Philosophie, Germanistik und Psychologie in Bonn. Er lebt in Berlin, wo er sein Geld unter anderem als Drehbuchautor verdient. Mit seiner Romantrilogie um den Anfangvierziger Paul und sein Liebesleid ("Man tut, was man kann", "Da muss man durch" und "Was will man mehr") hat Rath sich eine große Fangemeinde geschaffen.