Jugendjahre an der Ostfront - Nosbüsch, Helmut
  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

"Noch mal Glück gehabt!"- das Fazit von Helmut Nosbüsch für etliche überstandene brenzlige Situationen. Sechzig Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges schildert der Autor aus der Sicht eines einfachen Infanteristen, was damals geschah. Anhand von Tagebuchaufzeichnungen gibt er eine detailliert Darstellung des Kriegsverlaufs und der Strapazen, denen Soldaten an der Ostfront ausgesetzt waren. Aus Alltagsschilderungen erfährt man hautnah, wie wichtig die Gruppenzusammengehörigkeit war, wie das Leben des Landsers von Entscheidungen der militärischen Führung abhing. Schockierende Erlebnisse un…mehr

Andere Kunden interessierten sich auch für

Produktbeschreibung

"Noch mal Glück gehabt!"- das Fazit von Helmut Nosbüsch für etliche überstandene brenzlige Situationen. Sechzig Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges schildert der Autor aus der Sicht eines einfachen Infanteristen, was damals geschah. Anhand von Tagebuchaufzeichnungen gibt er eine detaillierte Darstellung des Kriegsverlaufs und der Strapazen, denen Soldaten an der Ostfront ausgesetzt waren. Aus Alltagsschilderungen erfährt man hautnah, wie wichtig die Gruppenzusammengehörigkeit war, wie das Leben des Landsers von Entscheidungen der militärischen Führung abhing. Schockierende Erlebnisse und die ständig begleitende Angst führen zur inneren Auseinandersetzung mit Töten und Sterben.
  • Produktdetails
  • Verlag: Triga
  • Seitenzahl: 147
  • 2006
  • Ausstattung/Bilder: 2006. 147 S. m. zahlr. Zeichn. u. Fotos d. Autors.
  • Deutsch
  • Abmessung: 213mm x 148mm x 8mm
  • Gewicht: 226g
  • ISBN-13: 9783897744615
  • ISBN-10: 3897744619
  • Best.Nr.: 20778210

Autorenporträt

Helmut Nosbüsch wurde 1923 in Düsseldorf geboren und lebt auch heute dort. Mit gerade 18 Jahren wurde er zum Reichsarbeitsdienst eingezogen. Anschließend erfolgte die Einberufung zur Wehrmacht, in der Nosbüsch als einfacher Infanterist bis zum 15. April 1945 diente. Im März 1946 wurde er aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft entlassen. In der Folgezeit schloss der Autor seine Berufsausbildung als Garten- und Landschaftsarchitekt ab.