Zur Kritik der Gewalt und andere Aufsätze - Benjamin, Walter
  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Dieser Band vereinigt fünf Texte, die in einem inneren Zusammenhang stehen; sie zeigen die Entwicklung zentraler Motive von Benjamins Denken auf. Eingeleitet wird er durch eine sehr frühe Studie Über das Programm der kommenden Philosophie. Es folgen die Aufsätze Zur Kritik der Gewalt, wo Benjamin Schicksalsbegriff Gestalt gewinnt, und Schicksal und Charakter, eine Arbeit, die er selbst als ein Modell der ihm vorschwebenden philosophischen Theorie bezeichnet hat. In zwei Texten aus dem Nachlaß, den Geschichtsphilosophischen Thesen und dem Theologisch-politischen Fragment, kehren die Gedanke…mehr

Andere Kunden interessierten sich auch für

Produktbeschreibung

Dieser Band vereinigt fünf Texte, die in einem inneren Zusammenhang stehen; sie zeigen die Entwicklung zentraler Motive von Benjamins Denken auf. Eingeleitet wird er durch eine sehr frühe Studie Über das Programm der kommenden Philosophie. Es folgen die Aufsätze Zur Kritik der Gewalt, wo Benjamins Schicksalsbegriff Gestalt gewinnt, und Schicksal und Charakter, eine Arbeit, die er selbst als ein Modell der ihm vorschwebenden philosophischen Theorie bezeichnet hat. In zwei Texten aus dem Nachlaß, den Geschichtsphilosophischen Thesen und dem Theologisch-politischen Fragment, kehren die Gedanken des frühen Benjamin wieder, auf einer anderen Stufe der Reflexion.
  • Produktdetails
  • Edition Suhrkamp Nr.103
  • Verlag: Suhrkamp
  • Neuaufl.
  • Seitenzahl: 112
  • 2009
  • Ausstattung/Bilder: Neuaufl. 2009. 106 S. 178 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 179mm x 108mm x 10mm
  • Gewicht: 88g
  • ISBN-13: 9783518101032
  • ISBN-10: 351810103X
  • Best.Nr.: 00127777

Autorenporträt

Walter Benjamin, geb. 1892 in Berlin, studierte in Freiburg i. Breisgau Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte. Nach Beginn des ersten Weltkrieges setzt er sein Studium in München und dann in Bern fort. 1933 emigriert er nach Paris. Nach der Besetzung Frankreichs und kurzzeitiger Internierung entschließt er sich in die USA zu internieren. An der spanischen Grenze wartet er aber vergeblich auf ein Visum. Da seine Auslieferung an die Geheime Staatspolizei droht, nimmt sich Walter Benjamin im spanischen Küstenort Port Bou mit einer Überdosis Morphium das Leben.

Inhaltsangabe

Über das Programm der kommenden Philosophie. Zur Kritik der Gewalt. Schicksal und Charakter. Geschichtsphilosophische Thesen. Theologisch-politisches Fragment.