EUR 19,00
Portofrei*
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Wie können Menschen Beziehungen miteinander aufnehmen, die alle Beteiligten tief gehend bereichern? Was befähigt sie, vertrauensvoll und vorwurfsfrei miteinander umzugehen? Der Schlüssel hierzu ist Selbst-Empathie, um für sich selbst genauso wie für andere Mitgefühl zu entwickeln. Die Autorin, aus langjähriger psychotherapeutischer Praxis kommend, unterstützt die Leser und Leserinnen darin, offen zu werden für alle Erfahrungen des gegenwärtigen Augenblicks. Sie bietet praktische Hilfen an, um die eigenen Gedanken, Gefühle und Bedürfnisse bewusst zu erkennen und liebevoll zu versorgen, selbst…mehr

Produktbeschreibung
Wie können Menschen Beziehungen miteinander aufnehmen, die alle Beteiligten tief gehend bereichern? Was befähigt sie, vertrauensvoll und vorwurfsfrei miteinander umzugehen? Der Schlüssel hierzu ist Selbst-Empathie, um für sich selbst genauso wie für andere Mitgefühl zu entwickeln.
Die Autorin, aus langjähriger psychotherapeutischer Praxis kommend, unterstützt die Leser und Leserinnen darin, offen zu werden für alle Erfahrungen des gegenwärtigen Augenblicks. Sie bietet praktische Hilfen an, um die eigenen Gedanken, Gefühle und Bedürfnisse bewusst zu erkennen und liebevoll zu versorgen, selbst wenn das innere Erleben noch so turbulent ist. Viele lebensnahe Beispiele regen dazu an, eigene Möglichkeiten zu entwickeln, um den Kontakt mit sich und anderen so zu gestalten, dass sich die Schönheit des Lebens im alltäglichen Tun zeigen kann.
Dieses lebendig geschriebene Arbeitsbuch bietet einen roten Faden auf der Suche nach dem ersten Schritt zu einem wertschätzenden Miteinander.
  • Produktdetails
  • Reihe Kommunikation
  • Verlag: Junfermann
  • 5. Aufl.
  • Seitenzahl: 160
  • 2008
  • Ausstattung/Bilder: 148 S. 240 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 241mm x 171mm x 15mm
  • Gewicht: 310g
  • ISBN-13: 9783873876958
  • ISBN-10: 3873876957
  • Best.Nr.: 23326547
Autorenporträt
Dipl. Psych. Gerlinde Ruth Fritsch ist niedergelassene Psychotherapeutin (Hamburg und Dresden). Eines ihrer Anliegen ist, die Ergebnisse der Neurowissenschaften in die Psychotherapie zu integrieren.
Inhaltsangabe
Beobachtung - den Weg zu Gefühlen und Bedürfnissen bahnen Bewertungen und Urteile - verborgene Geschenke Gefühle - Zeichen der Lebendigkeit Pseudo-"Gefühle" und Gefühle unterscheiden Exkurs: Wie entstehen Gefühle? Gefühle wahrnehmen Welchen Sinn macht es, Gefühle wahrzunehmen Gefühle körperlich-sinnlich spüren "Gefühlskartografie" Interesse - Freude - Liebe - Gelassenheit - Angst - Ohnmacht - Traurigkeit - Ärger - Ekel - Schuld - Scham - Überraschung Gefühle intensiver spüren Bedürfnisse - der Ursprung von Gefühlen und Verhalten Vom Denken zum Bedürfnis: Urteile und Pseudo-"Gefühle" nutzen Vom Gefühl zum Bedürfnis: Gefühle nutzen Vom Verhalten zum Bedürfnis: Strategien nutzen Von wahrgenommenen Bedürfnissen zum relevanten Bedürfnis: Bedürfnisse nutzen Strategien und Bitten - bedürfnisorientiert handeln Bedürfnisse versorgen: Strategien-Ideenbörse für ausgewählte Bedürfnisse Autonomie - Selbstwert - Emotionale Sicherheit - Sinn - Wirksamkeit - Kontakt - Wachstum - Lebendigkeit - Fürsorge - Trauern - Harmonie - Ruhe Das Leben verschönern: die Bitte - eine Strategie fürs Hier und Jetzt Selbst-Empathie - ganz praktisch Notfall-Selbst-Empathie: herausfordernde Gefühle und Verhaltensimpulse bewältigen Der ganze Prozess der Selbst-Empathie Allgemeine Selbst-Empathie Einfache Selbst-Empathie - Selbst-Empathie bei starken Gefühlen - Selbst-Empathie bei überwältigenden Gefühlen Spezielle Selbst-Empathie Selbst-Empathie bei innerer Zerrissenheit - Selbst-Empathie bei Wut auf andere - Selbst-Empathie bei Schuldgefühlen und Selbstvorwürfen