Unbesiegbar - Sorg, Eugen; Beck, Nathan

Unbesiegbar

Reportagen

Eugen Sorg Nathan Beck 

Gebundenes Buch
 
Weihnachts-Service: verlängertes Umtauschrecht bis 10.01.2015
versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands
22 ebmiles sammeln
EUR 21,50
Sofort lieferbar
Alle Preise inkl. MwSt.
Bewerten Empfehlen Merken Auf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Unbesiegbar

Eugen Sorg und Nathan Beck reisten für ihre Reportagen in die Bürgerkriegsgebiete an den Rändern der westlichen Welt. Sorgs Berichte, begleitet von den eindrücklichen Bildern Becks, erzählen von Urszenen der Politik: vom tödlichen Konflikt zwischen jahrtausendealten Stammesgesellschaften, Verbrecherbanden und religiösen Erweckungsbewegungen auf der einen und modernem staatlichen Ordnungsanspruch auf der anderen Seite.


Produktinformation

  • Verlag: Nagel & Kimche
  • 2007
  • Ausstattung/Bilder: 2007. 199 S. m. farb. Ktn.-Skizzen u. zahlr. Farbfotos.
  • Seitenzahl: 199
  • Best.Nr. des Verlages: 547/00400
  • Deutsch
  • Abmessung: 265mm x 195mm x 22mm
  • Gewicht: 840g
  • ISBN-13: 9783312004003
  • ISBN-10: 3312004004
  • Best.Nr.: 22793568
Frankfurter Allgemeine Zeitung - RezensionBesprechung von 20.11.2007

Archipele der Hoffnungslosigkeit
Man wünschte, es wäre erfunden: Eugen Sorgs Reportagen aus den düstersten WelteckenVon Carl-Wilhelm Macke
Das englische Wort „War” bedeutet „Krieg”. Im westafrikanischen Land Liberia war in den neunziger Jahren ein anderes Verständnis des Wortes „War” verbreitet: „Wave all rules” (Vergiss alle Regeln). Und wer wissen möchte, was es heißt, in einem Land zu leben, in dem alle Regeln der Zivilität, der Achtung vor dem Leben des Anderen aufgehoben sind, sollte die Reportage des Schweizer Journalisten Eugen Sorg über das Wüten des Generals Charles Taylor und seiner Truppen in Liberia lesen. Aber der neugierige Leser sei auch vorher gewarnt, denn ihm werden hier Szenen von einer schier unfassbar brutalen Realität zugemutet. Der Autor ist ein seriöser Journalist, dessen Reportagen vornehmlich für Schweizer Zeitschriften bereits weltweit publiziert worden sind. Und trotzdem möchte man glauben, es handele sich um Fiktion, was Sorg in diesem Buch über Liberia, aber auch über andere Länder berichtet.
Zusammen mit dem Fotografen Nathan Beck hat Sorg in den vergangenen Jahrzehnten Kriegsschauplätze in verschiedenen …

Weiter lesen

Perlentaucher-Notiz zur Sueddeutsche Zeitung-Rezension

Nahe gegangen sind Rezensent Carl Wilhelm Macke diese Reportagen Eugen Sorgs aus Bürgerkriegsgebieten in verschiedenen Teilen der Welt. Die Berichte von Konflikten in Ländern wie Afghanistan, Somalia, Kolumbien, Jemen, Liberia, von Kriegern und Entführern, die sich für unbesiegbar halten, von Regionen, in denen ein menschliches Leben nichts wert ist und keine zivilen Regeln gelten, stimmen ihn nicht nicht gerade hoffnungsvoll. Er stößt in dem Buch immer wieder auf Szenen von so "unfassbar brutaler Realität", dass er sich wünscht, es wäre alles nur erfunden. Doch das ist es nicht. Sorgs Reportagen zeichnen sich seines Erachtens aus durch sicher recherchierte Fakten, nüchtern präzise Beschreibungen und anschauliche Schilderungen von Milieus. Zudem schätzt er, dass sie ohne Zynismus und Sarkasmus auskommen. Fraglich scheint Macke lediglich, ob die Fotografien Nathans Becks nötig gewesen wären um die Reportagen zu illustrieren. Zwar würdigt er die Aufnahmen Becks als "sehr starke Bilder". Aber durch sie erhalte das Buch eine "leicht ästhetisierende Färbung", die im Kontrast zu den "harten Textpassagen" stehe.

© Perlentaucher Medien GmbH
Eugen Sorg arbeitete, nach Studium und Promotion, als Psychotherapeut, IKRK-Delegierter und seit 1992 als Journalist. Zuerst für das "Magazin" des "Tages-Anzeigers", dann für die "Weltwoche" berichtete Sorg aus Kriegs- und Krisenregionen der Erde. Die Reportagen, von der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" "glänzend" genannt und 2003 mit dem Türler-Preis ausgezeichnet, wurden weltweit abgedruckt.

Nathan Beck absolvierte eine Fotografenausbildung an der Hochschule für Gestaltung Zürich und war 1993 Gründungsmitglied der Bildagentur Regards. 1998 Ausstellung Weltenblicke im Fotomuseum Winterthur, 1999 Ausstellung im Rahmen des Eidgenössischen Stipendiums für angewandte Kunst, 2001 Gruppenausstellung im Migros-Museum für Gegenwartskunst Zürich.

5 Marktplatz-Angebote für "Unbesiegbar" ab EUR 9,49

Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
leichte Gebrauchsspuren 9,49 1,65 Banküberweisung Der Lesende 100,0% ansehen
gebraucht; gut 9,95 2,50 offene Rechnung Petra Gros 99,6% ansehen
11,95 2,00 PayPal, offene Rechnung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten) Davids Antiquariat + catch-a-book 99,8% ansehen
gebraucht; gut 12,00 3,00 Banküberweisung, PayPal, Selbstabholung und Barzahlung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten) Wiesbadener Antiquariat Christmann 99,6% ansehen
24,44 8,10 offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Selbstabholung und Barzahlung Bücher Eule 98,9% ansehen