Benutzer

Benutzername: tassieteufel
Danksagungen: 1147 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 2258 Bewertungen
Bewertung vom 04.05.2016
Sherlock Holmes, Die Originale, Fall 52: Wisteria Lodge (MP3-Download)
Sir Arthur Conan Doyle; Ben Sachtleben

Sherlock Holmes, Die Originale, Fall 52: Wisteria Lodge (MP3-Download)


ausgezeichnet

Scott Eccles lernt auf der Gesellschaft eines Freundes den Spanier Garcia kennen und ist von dessen umgänglicher und lockerer Art gleich angetan, daher nimmt er die Einladung des Spaniers in sein Haus Wisteria Lodge gerne an. Doch als er einige Tage später dort erscheint, ist der Gastgeber wie ausgewechselt, das Personal unfähig und zu allem Überfluß sind sämtliche Personen verschwunden, als Eccles am nächsten Morgen aufwacht. Empört und konsterniert wendet er sich an Sherlock Holmes, da er sich den Vorfall nicht erklären kann. Doch der Fall wird noch bizarrer als Inspektor Baynes bei Holmes auftaucht und berichtet, dass Mr. Garcia tot aufgefunden wurde und alle Hinweise zu Scott Eccles führen.

Ein sehr undurchsichtiger und komplexer Fall mit dem der Meisterdetektiv hier konfrontiert wird und daher genau das Richtige um den Spürsinn von Holmes zu aktivieren. Der Fall ist gewohnt unterhaltsam in Szene gesetzt und lebt wie auch alle Vorgänger von dem perfekten Zusammenspiel der beiden Hauptfiguren. Doch auch der knifflige und mit vielen verwirrenden Details behaftetet Fall weiß zu überzeugen. Wie üblich haben alle (den Hörer eingeschlossen) außer Holmes keinerlei Durchblick und so ist der Meisterdetektiv wie üblich mehrere Schritte voraus. Ungewöhnlich ist diesmal, dass Holmes mit Inspektor Baynes einen außerordentlich fähigen Ermittler auf Seiten von Scotland Yard hat, der teilweise die selben Schlüsse zieht wie er, das ist als Abwechslung ganz erfrischend!Überraschend ist dann auch die Auflösung des komplexen Falles, die am Anfang überhaupt nicht abzusehen war.Inszenierung und Sprecherleistung sind gewohnt routiniert und professionell, so wie man es bisher von der Reihe kennt. Daher bleibt es auch bei der etwas minimalistischen Musik und Geräuschkulisse, die aber trotzdem stimmig ist und zur gelungenen Atmosphäre beiträgt.

FaziT: ein sehr undurchsichtiger und spannender Fall, der mit einer ungewöhnlichen Lösung aufwartet und gewohnt unterhaltsam in Szenen gesetzt wurde.

Bewertung vom 03.05.2016
Die Bestie von Bodmin Moor, 1 Audio-CD

Die Bestie von Bodmin Moor, 1 Audio-CD


sehr gut

Als Sponsorin des Broughtoner Tierparks darf Lady Bedfort auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten dort spazieren gehen und gerade morgens, bevor der Besuchertrubel losgeht, genießt sie das besonders. Doch dann findet sie im Wolfsgehege die Leiche des Direktors. Scheinbar ein tragischer Unfall nach zu großem Alkoholgenuß, doch Lady Bedfort kommen da Zweifel. Als eine seltsame Kralle im Gehege gefunden wird, deutet sogar alles darauf hin, dass die Bestie von Bodmin Moor, die jahrzehntelang in der Gegend ihr Unwesen getrieben hat, zurück gekehrt ist.
Das Setting des Zoos bietet wieder einmal einen ganz anderen Hintergrund und so ist ein Großteil dieser Folge auch von den typischen Zoogeräuschen geprägt. Von Anfang an entsteht eine dichte Stimmung in die man als Hörer wunderbar eintauchen kann. Der Krimifall hat teilweise sogar ein wenig mysteriöse Züge, als die Legende über die Bestie mit ins Spiel kommt. Es gibt einige Verdächtige und Motive und natürlich hat Lady Bedfort wieder einmal ganz andere Verdächtige im Visier als die Inspektoren, hier gibt es wieder eine Reihe unterhaltsamer Dialoge und Schlagabtäusche, die auch diese Folge gewohnt kurzweilig machen.
Von der technischen Seite ist alles gewohnt tip top und professionell gemacht und neben den Hauptsprechers werden auch alle Nebencharaktere sehr gut verkörpert.

FaziT: wieder einmal ein ungewöhnliches, dafür aber abwechslungsreiches Setting das sehr gut als Hintergrund für einen weiteren Fall für Lady Bedfort dient. Auch nach über 80 Folgen steckt immer noch Potenzial in der Serie und man freut sich hier auf jede weitere Folge.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 03.05.2016
Gespenster-Krimi - Erlösung, 1 Audio-CD
Freund, Marc

Gespenster-Krimi - Erlösung, 1 Audio-CD


ausgezeichnet

Jessica und Brandon Wood ziehen in das alte Haus von Brandons verstorbener Tante in Freeport, für das junge Paar soll das ein Neuanfang werden, doch schon bald passieren mysteriöse Dinge. Jessica erhält einen bedrohlichen Anruf von einem Mann, der seinen Besitz zurück fordert, später bricht dieser Mann in das Haus ein und bedroht Jessica. Doch als sie der Polizei den Mann beschreibt, stellt sich heraus, dass der schon lange tot ist.
Sicher ist die Thematik dieser 6. Folge der Gespenster Krimi Reihe nicht neu, man kennt das aus diversen Horrorfilmen, allerdings ist das Ganze sehr stimmig und unheimlich in Szene gesetzt. Die Folge beginnt mit dem bedrohlichen Anruf und hier kann man sich sofort in Jessica hineinversetzen. Später erfährt man, dass sie psychische Probleme hat und es ist nicht ganz klar, ob sie sich das alles nur einbildet oder ob alles wirklich passiert. Hier entwickelt sich die Geschichte mehr in Richtung Psychothriller. Jessica entdeckt mehr und mehr Details aus der Vergangenheit, was zunächst aber noch mehr Fragen aufwirft. Hier wird von Anfang an der Spannungsbogen hoch gehalten und das geht durchweg bis zum Ende. Immer neue Wendungen, undurchschaubare Charaktere und immer neue Fragen machen die ganze Geschichte zu einem spannenden Nervenkitzel. Die Auflösung am Ende war nicht ganz mein Fall, da ich die Wandlung, die Jessica hier macht, nicht ganz glaubwürdig fand, aber das ist sicher Ansichtssache und auch nur ein kleiner Kritikpunkt bei einem ansonsten sehr gelungenen und spannenden Hörspiel.
Annina Braunmiller-Jest die hier die Jessica spricht ist eine sehr gelungene Besetzung für die Rolle, denn man nimmt ihr ihre Unsicherheit und ihre Angst wirklich ab. Konrad Bösherz als Journalist Gordon und André Beyer als Doktor Holloway machen ihre Sache ebenfalls hervorragend. Als Erzähler führt Sascha Rotermund auf sehr angenehme und ruhige Art durch die Geschichte. Sehr gelungen sind auch Musik und Geräuschkulisse, die die einzelnen Szenen gekonnt untermalen und so für atmosphärische Stimmung sorgen.

FaziT: spannender Mix aus Horror und Psychothriller, der beim Hören eine tolle, beklemmende Atmosphäre erzeugt und gelungene und spannende Unterhaltung bietet.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 03.05.2016
Folge 51: Das Grauen im Nachtexpress (MP3-Download)
Dennis Rohling; John Beckmann; Michael Eickhorst

Folge 51: Das Grauen im Nachtexpress (MP3-Download)


ausgezeichnet

Die Fahrgäste des „Schattenjägers“ sitzen mit ihrem Zug immer noch in der Einöde fest, das Funkgerät wurde zerstört und auch ihre Jagd nach dem Mörder Grey ist noch keinen Schritt voran gekommen, er scheint weiter im Zug versteckt zu sein. Als sie den vermeintlichen Mörder endlich stellen können, stellt sich heraus, dass es gar nicht Grey ist, sondern ein Obdachloser, der schon den Zauberer Voltic bei der Abfahrt auf dem Bahnsteig belästigte. Wie kam er in den Zug? Und ist er vielleicht ein Komplize des Mörders? Doch dann geht der blinden Dora Spools ein Licht auf, das endlich Licht ins Dunkel bringt!

Da es sich bei den Folgen 50 und 51 um eine Doppelfolge handelt, hört man am besten auch beide zusammen, da die Handlung sehr komplex ist, könnte einem sonst doch etwas entgehen, wenn man zwischen den Teilen zu viel Zeit verstreichen läßt. Auch im 2. Teil der Jubiläumsfolge steigert sich die Spannung noch deutlich, es gibt weitere unerwartete Wendungen, die erneut alles in einem anderen Licht erscheinen lassen und die dann auf ein wirklich gelungenes Finale zusteuern.

FaziT: mit dieser Doppelfolge ist es den Produzenten gelungen, frischen Wind in die Reihe zu bringen und zu beweisen, dass auch nach 50 Folgen immer noch viel Potenzial in der Serie steckt! Ich war restlos begeistert und freue mich auf weitere Folgen mit Lady Bedfort!

Bewertung vom 03.05.2016
Folge 50: Das Grauen im Nachtexpress (MP3-Download)
Dennis Rohling; John Beckmann; Michael Eickhorst

Folge 50: Das Grauen im Nachtexpress (MP3-Download)


ausgezeichnet

Kaum zu glauben, dass es schon 50 Folgen dieser tollen Serie gibt, auch wenn nicht alle Teile gleich gut sind, so habe ich doch bei der ganzen Reihe keinen wirklichen Reinfall erlebt, und mit dieser Jubiläumsdoppelfolge ist den Produzenten wieder eine ganz Klasse Folge gelungen.
Lady Bedfort stürzt beim Putzen von einer Leiter und in ihrer Ohnmacht erlebt sie einen wirklich spannenden Fall. Der Schattenjäger, ein legendärer Zug läuft für seine Fahrt nach Schottland im Bahnhof ein, auf dem sich eine illustre Gästeschar eingefunden hat, unter ihnen auch der Zauberer Voltic. Als letzter Passagier wird ein gefesselter Häftling von einem Polizeiinspektor in den Zug eskortiert und in einer separaten Zelle weggeschlossen. Doch während der Fahrt bricht der Häftling aus und es kommt zu einem Mord. Für die Fahrgäste scheint zunächst klar zu sein, das nur der entflohene Sträfling der Mörder sein kann, doch bald kommen daran berechtigte Zweifel auf und es bleibt nicht bei einem Opfer.

Die Geschichte ist wirklich originell und hat mich von Anfang an begeistert! Alle Hauptfiguren, die man so aus den ganzen Folgen kennt, haben hier eine Rolle bekommen, natürlich spielen sie teilweise gänzlich andere Charaktere als in den regulären Folgen, Inspektor Miller ist hier z.B. ein Priester und besonders gefreut hat mich, das auch Max wieder mit dabei ist! Dass die bekannten Charaktere hier einmal ganz andere Figuren verkörpern, macht auch den ganz besonderen Reiz dieser Jubiläumsfolge aus! Für sonstige Verhältnisse agieren also auch recht viele Personen im Hörspiel und man muß doch ein wenig aufpassen, daß man hier nicht den Überblick verliert. Durch die vielen Charaktere wird das Ganze aber auch unheimlich spannend, weil man als Hörer zunächst wie die Leute im Zug, keine Ahnung hat, was hinter dem Mord und den anderen merkwürdigen Vorkommnissen steckt. Immer neue Entwicklungen steigern die Spannung und man sollte am Besten gleich den 2. Teil der Doppelfolge parat haben, denn Folge 50 hört mitten im Geschehen auf!
Die Musikuntermalung ist ebenso wie die Geräuschkulisse wieder auf einem sehr hochwertigen Niveau und vermittelt eine stimmige Atmosphäre, die das Hörspiel perfekt untermalt.

FaziT: Spannung pur! Hier zeigt sich das Lady Bedfort auch nach 50 Folgen immer noch für eine Überraschung gut ist!

Bewertung vom 03.05.2016
Folge 49: Die Weisheit des Cicero (MP3-Download)
John Beckmann; Michael Eickhorst; Dennis Rohling

Folge 49: Die Weisheit des Cicero (MP3-Download)


sehr gut

Lady Bedfort freut sich, dass Tim Denham sie als Begleitung zur Einladung eines alten Freundes auf dessen Landsitz mitnimmt. William Kent, ein reicher Papierfabrikant hat Tim um Hilfe gebeten bei der Regelung seines Nachlasses. Clara Bedfort ist nun neugierig auf die Familie, denn auf dem Landsitz hat es bereits einen etwas undurchsichtigen Todesfall gegeben und bald nachdem William Kent den Inhalt seines Testaments verkündet hat, wird auch er Opfer eines Mörders. Inspektor Miller und vor allem Inspektor Gomery sind natürlich nicht sehr begeistert, das Lady Bedfort wieder einmal kräftig mitmischt bei den Ermittlungen und auch quasi die Hauptzeugin ist. Alle 3 Söhne Kents haben Geldprobleme, doch schnell gerät der Älteste von ihnen ins Visier der Inspektoren, ist er doch nur adoptiert und wurde im Testament des Vaters als Haupterbe benannt. Eine Lösung die für Lady Bedfort nicht akzeptabel ist und wieder mal ist sie den Inspektoren einen Schritt voraus.

Nachdem seit einigen Folgen die Sprecherriege aufgestockt wurde, hat sich die Qualität der Serie stark verbessert und das macht sich auch in Folge 49 bemerkbar! Lady Bedfort und Tim Denham sind inzwischen ein eingespieltes Team, ihre Sprecher Waltraut Habicht und Tobias Kluckert verleihen den Figuren viel Charme und harmonieren gut miteinander.
Die Story ist gut durchdacht, auch wenn es im Mittelteil ein paar Längen gibt, so wird das durch die interessante Familiengeschichte der Kents, die hier Stück für Stück erzählt wird, etwas abgemildert. Alledings geht das auch zu Lasten der Ermittlungsarbeit, die man hier nicht ganz so gut mitverfolgen kann, wie in anderen Fällen der agilen Lady. Trotzdem ist die Auflösung überraschend, was wohl auch daran liegt, das der Hörer nicht alle Informationen zur Verfügung hat.
Musikalisch ist der Stil ja auch seit einiger Zeit etwas anders, aber er paßt gut zur Story und die Geräuschkulisse ist wie immer gut abgestimmt.

Fazit: für mich nicht unbedingt einer der Besten Fälle der Reihe, aber durchaus unterhaltsam und mal ein wenig anders strukturiert, da hier Lady Bedfort nicht ganz so im Vordergrund steht wie sonst.

Bewertung vom 03.05.2016
Folge 48: Die Sorgen des Mr. Bloom (MP3-Download)
John Beckmann; Michael Eickhorst; Dennis Rohling

Folge 48: Die Sorgen des Mr. Bloom (MP3-Download)


ausgezeichnet

Der Apotheker Nichols wird von seiner Angestellten und seinem Sohn tot in seiner Apotheke aufgefunden, erschlagen mit einem seiner Mörser. In der Hand hält er den abgerissenen Schnipsel eines Rezeptes. Eine Spur die in Richtung des Arztes Dr. Fox deutet, mit dem sich der Apotheker regelmäßig gestritten hat? Doch so einfach ist es nicht und die Inspektoren Miller und Gomery sehen sich bald mit einer ganzen Reihe von Verdächtigen konfrontiert. Nur gut das Lady Bedfort mit ihrem Freund Tim Denham zufällig in der Apotheke vorbei kommt und so auf den Fall aufmerksam wird und wieder mal zu Inspektor Gomerys Ärger ihre Nase in Dinge steckt, die sie eigentlich nichts angehen.

Obwohl die letzten Fälle recht originell waren, hatte bei mir die geringe Anzahl der Sprecher einen etwas zwiespältigen Eindruck hinterlassen. Scheinbar hat man sich nun entschlossen, die Sprecherriege aufzustocken und das mit durchschlagendem Erfolg! Durch die relativ hohe Zahl der Verdächtigen fällt es schwer, auf den wahren Täter zu kommen und so kann man hier wunderbar mitraten und die größere Personenzahl vermittelt zudem eine ganz andere Atmosphäre, als wenn im gesamten Hörspiel immer nur 5 oder 6 Figuren agieren.
Ein Highlight ist wie immer der brummige Inspektor Gomery, der sich regelmäßig über Lady Bedforts Einmischungen ereifert und dann letztendlich einsehen muß, dass sie alte Dame mal wieder richtig lag. Gefreut hat mich auch, das nach einigen Folgen Abstinenz Tim Denham mal wieder mit dabei war.

Der Krimifall ist geschickt konstruiert, immer wenn man meint, nun den wahren Täter zu kennen, gibt es eine neue Wendung und der Fall erscheint wieder in einem anderen Licht!

FaziT: eine Folge im klassischen Lady Bedfort Stil, die Aufstockung der Sprecherriege hat der Reihe sehr gut getan und neuen Auftrieb gegeben, bleibt zu hoffen, das es nun so weiter geht!

Bewertung vom 03.05.2016
Folge 47: Der kauzige Entführer (MP3-Download)
John Beckmann; Michael Eickhorst; Dennis Rohling

Folge 47: Der kauzige Entführer (MP3-Download)


sehr gut

Im beschaulichen Broughton kommt es zu einer dramatischen Entwicklung. Da ihm kein neuer Kredit gewährt wird, sieht Harold Luper rot, er schießt auf einen Bankangestellten und entführt die Filialleiterin Helen Singer. Er fordert 100.000 Pfund Lösegeld, doch bei der Übergabe geht etwas schief, Luper wird verhaftet und es stellt sich heraus, das die Entführte irgendwo im Wald vergraben ist, nur Luper weiß wo sie sich befindet, doch will er den Aufenthaltsort nur preis geben, wenn man ihn frei läßt und zudem das Lösegeld auf 200.000 Pfund erhöht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt und obwohl Inspektor Gomery alles andere als begeistert ist, kommt er mal wieder nicht ohne die Hilfe von Lady Bedfort aus.

Insgesamt wieder eine recht gelungene Folge und trotz arg begrenzter Sprecherriege gelingt es hier auch wieder, eine überraschende Wende gegen Ende des Falles einzubauen, die man am Anfang nicht erwartet hatte. Der Plot ist gut konstruiert, es wird sauber ermittelt, wenn auch fast ausschließlich von Seiten Lady Bedforts, trotzdem bleibe ich bei der Meinung die ich schon eine Weile vertrete, das der Serie eine Aufstockung der Sprecherriege durchaus gut tun und etwas frischen Wind hinein bringen würde. Nichts desto Trotz ist diese Folge recht spannend und nicht ganz so beschaulich wie einige Vorgänger. Herrlich hier wieder der brummige Inspektor Gomery, der bei mir wieder für Heiterkeit sorgte. Während sich Inspektor Miller (der diesmal im Urlaub weilt) schon gar nicht mehr gegen Lady Bedforts Einmischungen wehrt, versucht Gomery, Lady Bedfort von den Ermittlungen fern zu halten und scheitert damit stets kläglich. Irgendwie hat er sich inzwischen zu meiner Lieblingsfigur in der Serie gemausert.
Die Sprecher sind wie immer sehr professionell bei der Sache, sehr gut hat mir hier Michael Pan als Entführer Harold Luper gefallen. Die Musik wurde leicht abgeändert, gut, das hätte ich persönlich jetzt nicht gebraucht, weil die Titelmelodie immer recht eingänig war, aber sie klingt immer noch ähnlich genug, das der Widererkennungswert da ist.

FaziT: trotz kleiner Änderungen ist der Charme der Reihe immer noch vorhanden, der Plot ist trotz kleiner Sprecherriege gut konstruiert und überraschend. Für Quereinsteiger vielleicht nicht die beste Folge, aber Fans der Serie werden hier wieder gut unterhalten.

Bewertung vom 03.05.2016
Folge 46: Der panische Maler (MP3-Download)
John Beckmann; Michael Eickhorst; Dennis Rohling

Folge 46: Der panische Maler (MP3-Download)


sehr gut

Vivian Henderson erhält einen seltsamen Anruf von einem alten Studienfreund. Norris Denton bittet sie, ihn zu besuchen, das Gespräch wird abrupt unterbrochen, weil Norris behauptet, verfolgt zu werden. Ein wenig irritiert macht Vivian sich auf den Weg zu Norris und wird dort von dessen Schwester Ashley sehr ungnädig empfangen.

Schon im Vorgänger war die Serie ja vom gängigen Ermittlungsmuster abgewichen und das wird hier fortgesetzt. Nach über 40 Folgen bringt das doch ein wenig frischen Wind in die Reihe, obwohl auch eine Aufstockung der Sprecherriege durchaus lohnens- und wünschenswert wäre.
Obwohl insgesamt nur 5 Personen im Hörspiel vorkommen (neben Vivian und Lady Bedfort sind das nur noch Inspektor Gomery und die Geschwister Norris und Ashley Denton), gelingt es den Autoren doch, die Story wendungsreich und überraschend zu gestalten!
Ein besonderes Highlight ist wieder der brummige Inspektor Gomery, der sich mit Lady Bedfort wieder diverse Kabbeleien liefert und damit bei mir für ein breites Grinsen sorgte. Herrlich! Vivian agiert über einen größeren Zeitraum allein, das ist auch mal etwas Neues und hat mir ganz gut gefallen. Streckenweise hat das Hörspiel leicht unheimliche Züge, es gibt einige gefährliche Situationen und die beschauliche Stimmung die man sonst aus der Reihe kennt, fehlt hier, aber auch das fand ich abwechslungsreich“
Ansonsten bleibt sich Reihe, was Inszenierung, Umsetzung und Atmosphäre betrifft, treu, das alles ist sehr professionell gemacht und läßt keine Wünsche offen.

FaziT: wieder eine gelungene Folge, die einfach Lust auf mehr macht und auch nach über 40 Folgen immer noch überraschen kann!

Bewertung vom 03.05.2016
Folge 45: Der mysteriöse Verlobte (MP3-Download)
John Beckmann; Michael Eickhorst; Dennis Rohling

Folge 45: Der mysteriöse Verlobte (MP3-Download)


ausgezeichnet

Tori Neville ist zunächst ziemlich verblüfft über den recht plötzlichen Heiratsantrag von Freund Rick, doch warum lange Zögern, wenn man sich liebt? Tori willigt ein und schon kurze Zeit später findet die Hochzeit in kleinem Kreise statt. Lady Bedfort und Nichte Vivian sind ebenso wie Inspektor Miller eingeladen. Doch aus dem glücklichen Tag für Tori wird bald ein Alptraum, als auf dem Hochzeitempfang Toris Mutter Lady Neville und Lady Bedfort zusammen brechen.

Auf den ersten Blick erscheint die Story sehr offensichtlich. Wer anders als der fixe Bräutigam käme sonst als Verdächtiger in Frage ? Zumal ja die Anzahl der Verdächtigen wieder sehr begrenzt ist und alle Indizien auf den offensichtlichen Übeltäter hindeuten. Das die Autoren hier mal vom gängigen Strickmuster abgewichen sind, fand ich ganz erfrischend, auch wenn die Handlung an sich doch ehr einfach gestrickt ist, so wird doch solide ermittelt und der brummige Inspektor Gomery sorgt wieder mal durch seine ruppige Art für einige humorvolle Szenen. Ganz witzig fand ich, das Sergeant McBain einen kleinen Gastauftritt hatte und man auch mal erfährt, was aus Vivians Tochter wurde.
Wie immer sind Sound und Geräuschkulisse sehr gut auf das Hörspiel abgestimmt und unterstützen die beschauliche Atmosphäre.

Fazit: die Folge weicht mal vom gängigen Standardmuster ab und bietet mal eine andere Auflösung, es geht hier eher gemächlich zu, aber die Charaktere können wieder mal überzeugen.