Benutzername: tassieteufel
Danksagungen: 1358 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 3133 Bewertungen
Bewertung vom 22.06.2017
Top Secret, Akte 6: Lazarus (MP3-Download)
Crown, Ellen B.

Top Secret, Akte 6: Lazarus (MP3-Download)


ausgezeichnet

Russische Wissenschaftler entdecken bei Bohrungen in Sibirien ein unbekanntes Lebewesen. Die bösartige Kreatur tötet mehrere Forscher, bevor sie kalt gestellt werden kann. Jahre später bekommen Special Agent Jade Morgrave und Commander William Ashton Rawleigh wieder einmal einen gefährlichen Auftrag, sie sollen einen kaltblütigen Auftragskiller ausschalten. Kurz vor dem Zielort werden sie jedoch zurückbeordert, doch die beiden Agenten lassen sich nicht so einfach von ihrem Auftrag abbringen und setzten ihre Mission fort. Dabei werden sie Zeuge, wie ihre Zielperson sein Opfer verhört, dieser unglückliche Mann ist Dr. Alistair Stark, der von Trinity schon lange gesucht wird und er offenbart einige Details, die Morgrave und Rawleigh die Haare zu Berge stehen lassen.

Teil 6 und wie es scheint somit der letzte der Reihe (seit 2010 ist kein weiterer Titel erschienen) gibt nun endlich die erhofften Auflösungen, alle vorherigen Folgen werden miteinander in Bezug gesetzt und Trinitys Geheimnis wird geklärt! Auch die Agenten Morgrave und Rawleigh gewinnen nun endlich Klarheit über ihre Vergangenheit und da sich die Agenten nun endlich näher gekommen sind, sind einige dieser Erkenntnisse geradezu fatal für die Beiden!
Wie auch in den anderen Folgen, laufen hier zwei Handlungsstränge parallel ab, bei den rasanten Wechslen muß man ein wenig aufpassen, nicht den Anschluß zu verlieren, zumal die Story in einigen Punkten noch etwas wirr ist. Zwar erhält der Hörer nun endlich Aufklärung über die Tage des Zorns, trotzdem bleiben eine ganze Reihe von Fragen offen. Dies wäre sicher ein guter Ausgangspunkt für weitere Fälle für die Trinityagenten, aber da nun schon seit fast 3 Jahren keine weitere Folge erschienen ist, kann man wohl annhemen, das die Reihe eingestellt wurde. Somit ist der endgültige Schluß für den Hörer natürlich ein wenig unbefriedigend.
Inszeniert ist das Hörspiel aber wieder auf hohem Niveau! Die Sprecher machen ihre Sache super, besonders gefallen hat mir hier Dietmar Wunder als sadistischer Auftragskiller Madison. Auch musikalisch gibt es nichts auszustetzen, teils düster, teils rockig paßt die Musik hier perfekt zum Geschehen und auch die Geräuschkulisse wurde sehr stimmig arrangiert.

FaziT: Folge 6 bietet nun endlich die erhoffte Auflösung rund um Trinity, die Tage des Zorns und alle vorhergehenden Fälle, wie üblich hervorragend inszeniert, aber leider bleiben auch hier etl. Fragen offen und da es keine weiteren Teile gibt, bleibt leider ein kleiner Wermutstropfen übrig! Insgesamt aber die beste Folge der Reihe!

Bewertung vom 22.06.2017
Top Secret, Akte 5: White Night (MP3-Download)
Crown, Ellen B.

Top Secret, Akte 5: White Night (MP3-Download)


sehr gut

Kommander Ashton Rawleigh und seine Kollegin Jade Morgrave bekommen vom Trinity Leiter Charles Desmond mal wieder einen brisanten Auftrag. Sie sollen eine junge Frau, die fälschlich des Mordes angeklagt wurde, aus einem Staatsgefängnis in St. Petersburg befreien. Scheinbar hat Trinity ein besonderes Interesse an der jungen Frau, doch wie üblich teilt man die Hintergründe des Auftrags den beiden Agenten nicht mit. Schon während des Fluges nach Russland wird ein Anschlag auf die Agenten verübt und auch in St. Petersburg läuft nicht alles so wie geplant.

Nachdem die Teile 3 und 4 zwar mit einem interessanten Fall aufwarteten, im Hintergrund aber eine mehr als abstruse Verschwörungstheorie über die Tage des Zorns und die Organisation Trinity ablief, die den Hörer mehr verwirrt als neugierig zurück ließ, scheint nun mit der 5. Folge nochmal eine Wende eingetreten zu sein. Zu Beginn der Folge rekapitulieren Rawleigh und Morgrave die 4 letzten Fälle und versuchen, einen Zusammenhang herzustellen, was einerseits auch dem Hörer wieder Details ins Gedächtnis ruft und andererseits zumindest ein wenig Licht ins Dunkel bringt. Diese Zusammenfassung geht aber leider auf Kosten des Falles, der mal wieder mehr als dürftig endet und den Hörer wieder mal völlig ratlos zurück läßt. Den Agenten gelingt es zwar, das Mädchen zu befreien, es gibt von der russischen Kontaktperson auch ein paar wenige Hintergrundinformationen über die Befreite, aber ansonsten ist der Fall doch eher dürftig.
Inszeniert ist das Ganze aber wieder recht trashig, der Soundtrack ist rockig und paßt gut zur Story, auch die Hintergrundgeräusche sind hier wirklich Kino für die Ohren und bei den Sprechern kann man auch nicht meckern, lediglich die russische Agentin, die mit starkem Akzent spricht war mir ein wenig zu nervig.

FaziT: startet wieder mal stark um dann am Ende deutlich nachzulassen, immerhin kommt ein ganz klein wenig Licht in die „Hintergrundverschwörung“ und auch wenn der Fall den die Agenten hier lösen müssen, ein wenig dünn ist, so bleibt man zumindest nicht so völlig ratlos zurück wie in den Vorgängerfolgen.

Bewertung vom 22.06.2017
Top Secret, Akte 4: Schwarzes Blut (MP3-Download)
Crown, Ellen B.

Top Secret, Akte 4: Schwarzes Blut (MP3-Download)


sehr gut

Dr. Stephen Norman und seine Assistentin Lori Atkins entdecken im Amazonas-Urwald eine unbekannte, äußerst aggressive und hochgiftige Spinnenart. Für das Militär experimentieren sie mit dieser Spinne und verwandeln den ohnehin schon angriffslustigen Arachnoiden in eine bösartige Killermaschine. Doch die Expedition wird von dem russischen Wissenschaftler Konstantin Yushin, der heimlich für die Russen arbeitet, boykottiert Norman und Atkins kommen ums Leben, die Spinne verschwindet in den Tiefen des Urwalds. 23 Jahre später sterben auf der Farm des Arachnologen Prof. Dr. Blade Stuart dessen Tochter und ihr Freund durch Spinnenbisse. Die Leichen weisen die selben Anzeichen auf, wie die Toten bei der Amazonasexpedition, doch wie kam die seltene Spinne in die USA? Ein Fall für Special Agent Jade Morgrave und Commander William Ashton Rawleigh. Die beiden Top Agenten der Organisation Trinity werden von Charles Desmond beauftragt, den Fall zu klären.

Der vierte Teil der Reihe beginnt ungemein spannend und mit hohem Gruselfaktor. Als die Forscher mehr unfreiwillig die neue Spinnenart entdecken, habe ich wirklich eine Gänsehaut bekommen. Wer wie ich eine Spinnenphobie hat, wird sich hier wirklich gruseln! Die Atmosphäre während der Amazonasexpedition ist wirklich Klasse, die Sprecher machen ihre Sache auch ganz gut, wobei ich Lori Atkins etwas überzogen fand. Auch als die Story dann 23 Jahre später in den USA wieder einsetzt, bleibt die Atmosphäre zunächst erhalten. Sicher der Gruselfaktor bezieht sich hier eindeutig aus der Arachnophobie, als Jade Morgrave in ihrem Alptraum alte Kindheitserinnerungen mit einer Spinne hat, hab ich mich wirklich geschüttelt, aber ansonsten passiert dann nicht mehr wirklich viel. Ermittlungsarbeit der beiden Agenten gibt es so gut wie gar nicht und mir wurde Agentin Morgrave zunehmend nervtötend, für eine Top Agentin reagierte sie viel zu hysterisch und übertrieben, auch wenn man mal die traumatischen Kindheitserinnerungen einbezieht, war sie einfach zu überzogen dargestellt. Die Krönung war dann dieser bizarre Sextraum, den hätte man sich nun wirklich sparen können, das ist wohl eher was für testosterongesteuerte Pubertierende. Zwar taucht auch Konstantin Yushin wieder auf und das nun ausgerechnet sein Sohn, der Freund von Dr. Blades Tochter war, der auf der Farm um kam, war dann doch sehr an den Haaren herbeigezogen. Der Gipfel war aber für mich dann das Ende, hier werden wirklich abstruse Verschwörungstherorien aufgetischt, es gibt nebulöse Andeutungen von Seiten Chales Desmonds und seines Assistenten Mr. Barker über vorhergehende Fälle und die Vergangenheit von Morgrave und Rawleigh ohne das man hier als Hörer auch nur ansatzweise durchblicken würde. Das alles verwirrt mehr als das es neugierig auf weitere Teile machen würde. Hier hätte man sich doch mehr auf den aktuellen Fall konzentrieren sollen, als solch undurchsichtigen Andeutungen zu machen. So trübt dann das Ende den wirklich starken Auftakt.

FaziT: startet stark wenn auch etwas trashig, die Musik ist hier wirklich Klasse, aber der Fall hat keinerlei überraschende Momente und dümpelt mehr inhaltslos vor sich hin, ein paar Schockmomente täuschen eben nicht über das Fehlen einer soliden Story hinweg.

Bewertung vom 22.06.2017
Top Secret, Akte 3: Tage des Zorns (MP3-Download)
Crown, Ellen B.

Top Secret, Akte 3: Tage des Zorns (MP3-Download)


gut

Die beiden Top-Agenten Jade Morgrave und W. Ashton Rawleigh befreien einige Geiseln aus einem Sumfgebiet, doch auf dem Rückweg geht etwas schief, eine der Geiseln dreht durch und stirbt vor den Augen der Agenten, nicht ohne einen kryptischen Hinweis auf Sansibar von sich zu geben, später stellt sich bei der Obduktion heraus, das die Frau ertrunken ist, obwohl sie in einem Bus saß, das Wasser in ihren Lungen hat sie selbe Zusammensetzung wie im Meer vor Sansibar.

Der 3. Teil der Reihe hat bei mir doch einen recht zwiespältigen Eindruck hinterlassen. Die Inszenierung ist atmosphärisch dicht und stimmig, die Sprecher machen ihre Sache wirklich gut, und Musik und Soundeffekte lassen keine Wünsche offen, aber inhaltlich ist das Hörspiel wirr und zusammenhanglos. Es beginnt mit einer Szene bei einem Autorennen in Singapore, bei dem der Fahrer unter seltsamen Umständen verunglückt. Als nächstes befreien die beiden Trinity Agenten die Geiseln aus dem Sümpfen, hier gibt es dann noch einige Rückblenden in Jade Morgraves Vergangenheit, was zwar einerseits interessant ist, die aber ohnehin schon zusammenhanglose Story noch weiter überfrachtet. Zwar gibt es dann eine etwas vage Erklärung für die Vorfälle, aber eine wirklich zufrieden stellende Auflösung bekommt man als Hörer nicht und auch das abrupte Ende ist sehr enttäuschend. Ich habe hier nicht wirklich durchgeblickt und war nach den beiden sehr guten ersten Folgen nachhaltig enttäuscht! Das beste war hier noch die rockige Musik, die an Akte X angelehnt ist und von Anfang an eine mysteriöse Stimmung vermittelt.

Fazit: inhaltlich konnte mich das Hörspiel nicht überzeugen, dafür war der Plot zu verworren und zusammenhanglos! Sicher muß bei einem Mystriehörspile nicht alles bis in kleinste Detail aufgelöst werden, aber zumindest ansatzweise möchte man doch eine zufrieden stellende Auflösung bekommen und das war hier leider nicht der Fall. Die Sprecher machen ihre Sache aber super und Musik und Geräuschkulisse sind hier wirklich gelungen.

Bewertung vom 22.06.2017
Top Secret, Akte 2: Diadem (MP3-Download)
Crown, Ellen B.

Top Secret, Akte 2: Diadem (MP3-Download)


sehr gut

Jade Morgrave und William Ashton Rawley sind mal wieder in geheimer Mission unterwegs. Sie sollen geheime Daten der Mafia Familied i Tempesta sicherstellen und das Verschwinden eines amerikanischen Millionärs untersuchen. Doch die beiden laufen in eine sorgfältig inszenierte Falle.
Etwa zeitgleich fährt das Ehepaar Moravia eine Nonne an. Diese müßte eigentlich tot sein, doch sie kommt mit nur minimalen Verletzungen davon. Doch sie schein besessen zu sein und der Chefexorzist der katholischen Kirche kommt dem Geheimnis um das mysteriöse Diadem auf die Spur.

Teil 2 der Reihe beginnt spannend und mysteriös, die Titelmelodie der Serie Akte X vermittel wieder deutlich, in welche Richtung das Hörspiel tendiert. Nicht ganz so actionreich wie beim Vorgänger nehmen die 2 Handlungsstränge doch recht bald Fahrt auf und auch die Handlung ist hier ausgefeilter. Leider enttäuscht das Hörspiel dann bei der Auflösung, während der Fall um die Mafia Familie noch ganz gelungen aufgelöst wird, bleibt bei dem Fall des Diadems vieles in der Schwebe.
Die Sprecher sind aber wirklich ein Highlight der Reihe! In Verbindung mit einem gelungenen Soundtrack und gut abgestimmter Geräuschkulisse, gibt es eine Reihe gruseliger Szenen, die beim Hören doch leichte Gänsehaut erzeugen, da kann man über diverse Defizite bei der Auflösung schon mal hinwegesehen.

Fazit: nicht ganz so rasant wie der Vorgänger aber doch recht spannend mit einer tollen Geräusch und Sounduntermalung, leider gibts bei der Auflöung wieder ein paar Defizite, sonst hätte das Hörspiel überduchschnittlich gut sein können.

Bewertung vom 22.06.2017
Top Secret, Akte 1: Herz aus Eis (MP3-Download)
Crown, Ellen B.

Top Secret, Akte 1: Herz aus Eis (MP3-Download)


sehr gut

Jade Morgrave und William Ashton Rawley sind Spezialagenten der Geheimorganisation Trinitiy, als sogenannte Schläfer warten sie auf ihre Reaktivierung für besonders schwierige Fälle. Als im Meer die abgetrennte Hand eines Mannes mit der Erkennungsmarke eines hochrangigen Militärs gefunden wird, scheint so ein brisanter Fall vorzuliegen, denn der Tote aht an einem geheimen Forschungsprojekt der Armee gearbeitet. Morgrave und Rawley werden also wieder aktiviert.

Schon wenn man die Titelmelodie hört, ahnt man das diese Hörspielreihe an die TV-Reihe Akte X anknüpft. Schon zu Beginn geht es äußers rasant los, dieses Level was Spannung und Action betrifft bleibt auch erhalten, allerdings geht es ab und an mal auf Kosten der Logik. Unterstützt durch eine tolle Geräuschkulisse und eine hervorragende Musikuntermalung wird eine sehr authentische Atmosphäre aufgebaut, die dann in recht dramatischen Ereignissen mündet. Ein wenig enttäuscht war ich lediglich von der Auflösung. Die beiden Topagenten tragen dazu nicht wirklich viel bei und erscheinen auf einmal nicht ganz so "top" wie sie beschrieben wurden. Auch bei der Lösung des Rätsels, was es denn mit dem "Herz aus Eis" und den Kreaturen auf der Insel auf sich hat, gibt es keine befriedigende Antwort.

Fazit: rasant und durchaus spannend mit einer tollen Geräusch und Sounduntermalung, leider gibts bei der Auflöung doch ein paar Defizite, sonst hätte das Hörspiel überdurchschnittlich gut sein können

Bewertung vom 22.06.2017
Die Unbekannte aus der Themse / Sherlock Holmes Chronicles Bd.16 (MP3-Download)
Winter, Markus; Doyle, Sir Arthur Conan

Die Unbekannte aus der Themse / Sherlock Holmes Chronicles Bd.16 (MP3-Download)


ausgezeichnet

Nachdem Holmes ein recht eindeutiges, wenn auch unmoralischen Angebot erhält und sich nur mit einer Lüge aus der merkwürdigen Lage herauswinden kann, was den guten Doktor Watson mehr als erbost, wird die Aufmerksamkeit des Detektives auf einen kniffligen Fall gelenkt. Ein Kutscher bringt eine junge Frau in die Baker Street, die er unter seltsamen Umständen aus der Themse gezogen hat. Gabrielle Valladon ist auf der Suche nach ihrem Mann, der als Ingenieur für die englische Firma Jonas Limited in London arbeitete und nun spurlos verschwunden ist. Auf dem Weg zu Holmes wurde die Frau von einem Unbekannten in die Themse gestoßen. Holmes Ermittlungen führen nach Schottland und zum Urquhart Castle und auch sein Bruder Mycroft scheint ein gewisses Interesse an dem Fall zu haben.

Die Folge beginnt sehr unterhaltsam damit, dass Holmes und Watson Freikarten für den letzten Auftritt des Kaiserlich-russischen Balletts zugeschickt bekommen. Angeblich ist Holmes der Einzige, der dem anonymen Spender helfen kann. Obwohl er eigentlich nicht will, läßt sich Holmes zu dem Besuch des Balletts überzeugen und erhält daraufhin von der berühmten Ballerina Petrowa ein höchst unmoralisches Angebot, was zu einigen sehr amüsanten Verwicklungen führt. Zwar hat diese recht lange Einführung nichts mit dem eigentlichen Fall zu tun, ist aber ungemein unterhaltsam und die Süffisanz und der Wortwitz, mit der diese Ereignisse geschildert werden, tragen zum hohen Unterhaltungswert der Folge bei.
Der Fall um die "Unbekannte aus der Themse" ist dann eigentlich auch ein separater Handlungsstrang, der nichts mit den anfänglichen Ereignissen zu tun hat, außer dass hier eine Erklärung dafür geliefert wird, wie Holmes in den Besitz seiner Stradivari kommt. Das Verschwinden des Emile Valladon ist dann auch ein klassischer und kniffliger Fall für den Meisterdetektiv, der spannend und mit diversen Überraschungen gespickt ist und sehr gelungen inszeniert wurde. Die Spur führt in den Diogenes Club, nach Schottland zum Loch Ness und selbst der analytische Holmes erlebt hier die ein oder andere Überraschung!
Till Hagen als Holmes ist wirklich eine grandiose Besetzung, er kann den analytischen, rationalen und auch immer etwas überheblichen Charakter sehr nüchtern und klar darstellen. Watson, gesprochen von Tom Jacobs bildet dazu den liebenswerten, oftmals naiven und leicht trotteligen Gegenpart. Beide sind ein gut eingespieltes Team, das sich in diversen Wortwechseln gekonnt die Bälle zuspielt! Auch der Rest der Sprecherriege kann überzeugen, bis auf die Queen, die irgendwie ein wenig hölzern und körperlos wirkt.
Sehr stimmig sind auch Musik und Geräuschkulisse, die einen dichten, wenn auch unaufdringlichen Klangteppich unter die Geschichte legen.

Fazit: eine stimmige Inszenierung, hervorragende Sprecher und ein spannender Spionagefall mit reichlich unerwarteten Wendungen machen diese Folge zu einem wirklichen Highlight. Auch wenn die ersten 11 Kapitel mit dem ei

Bewertung vom 22.06.2017
Sherlock Holmes - Die alten Fälle (Reloaded), Fall 16: Der zweite Fleck (MP3-Download)
Doyle, Sir Arthur Conan

Sherlock Holmes - Die alten Fälle (Reloaded), Fall 16: Der zweite Fleck (MP3-Download)


sehr gut

Holmes und Watson bekommen es mit einem ganz brisanten Fall zu tun. Der Premierminister bittet Holmes bei einer delikaten Angelegenheit um Hilfe. Der Brief eines ausländischen Staatsoberhauptes mit sehr heiklem Inhalt ist aus einer verschlossenen Dokumentenbox des Europaminsiters Lord Hope verschwunden. Sollte der Inhalt des Schreibens bekannt werden, droht nicht nur ein politischer Eklat, sondern vermutlich auch ein Krieg. Kaum jemand wußte von dem Brief und nur der Minister hat einen Schlüssel zu der Depeschenbox, die auch nicht aufgebrochen wurde. Ein kniffliger Fall für Holmes, denn für so einen Coup kommen nur sehr wenige Personen in Frage. Die Aufklärung gestaltet sich schwierig, doch dann bekommt Holmes unerwartet Besuch von Lady Hope und der Opernsänger Eduardo Lucas wird ermordet, gibt es da einen Zusammenhang zu Holmes Fall? Ausgerechnet von Inspektor Lestrade kommt diesmal der entscheidende Hinweis.

Gewohnt launig und unterhaltsam inszeniert! Wenn Holmes sich über das Wesen der Frauen echauffiert kann man sich ein Schmunzeln kaum verkneifen! Der Fall ist spannend konstruiert, ein klassischer Whodunit. Wie konnte aus der verschlossenen Depeschenbox der brisante Brief verschwinden und wie steht das in Verbindung mit dem Mord an dem Opernsänger? Natürlich sieht hier niemand außer Holmes die Verbindung. Wirklich viel ermittelt, wie in anderen Fällen wird hier freilich nicht, die Schlußfolgerungen die Holmes zieht kann man als Hörer nicht wirklich nachvollziehen und am Ende ist der Hörer genauso erstaunt wie Dr. Watson über die Auflösung. Aber bis es so weit ist, gibt es eine ganze Reihe von launigen Szenen und Inspektor Lestrade läuft diesmal richtig zu Höchstform auf, bei den Ermittlungen zum Mord an Eduardo Lucas und trägt mit einer erstaunlichen Entdeckung sogar dazu bei, das Holmes den entscheidenden Hinweis in seinem Fall erhält!

FaziT: nicht unbedingt einer der Besten Fälle der Reihe, aber sehr unterhaltsam und amüsant inszeniert, hier kann man sich gut unterhalten und gut eine Stunde entspannt abschalten.

Bewertung vom 22.06.2017
Sherlock Holmes - Die alten Fälle (Reloaded), Fall 15: Die Internatsschule (MP3-Download)
Doyle, Sir Arthur Conan

Sherlock Holmes - Die alten Fälle (Reloaded), Fall 15: Die Internatsschule (MP3-Download)


ausgezeichnet

Holmes und Watson genießen gerade ein besonders opulentes Frühstück von Mrs. Hudson, als ein neuer Klient einen mehr als spektakulären Auftritt hinlegt. Dr. Huxtable, der Leiter einer renomierten Internatsschule ist völlig außer sich, weil einer seiner Schüler verschwunden ist. Bei dem Jungen handelt sich außerdem um den Sohn des Herzogs von Holdernesse, einem sehr einflußreichen und bedeutendem Mann. Sollte dem Jungen etwas zugestoßen sein, so fürchtet Dr. Huxtable um die Existenz seiner Schule. Wurde der Junge entführt oder ist er nur weggelaufen? Obwohl Holmes gerade ein ganze Reihe von Fällen zu bearbeiten hat, macht er sich umgehend mit Watson in den Norden Englands auf, um den Jungen aufzuspüren.

Obwohl der Krimifall natürlich recht spannend ist, ist diese Folge ungewöhnlich launig und humorvoll inszeniert! Herrlich wie Watson sich darüber echauffiert, dass er in aller Herrgottssfrühe aufstehen muß, nichts zu essen bekommt oder völlig unpassend gekleidet in Brombeerranken festhängt!
Der Krimifall scheint zunächst recht simpel zu sein, doch schon bald gibt es ein paar unerwartete Wendungen, die durch o. g. Episoden etwas aufgelockert werden. Wie üblich brilliert Holmes dann am Ende mit Erkenntnissen, auf die der Hörer unmöglich hätte selbst kommen können, aber das trübt das Hörvergnügen kaum! Die Auflösung ist für heutige Verhältnisse zwar ein wenig unglaubwürdig, aber für das 19. Jahrhundert durchaus schlüssig.
Die Sprecher sind allesamt gut besetzt, sehr gut gefallen hat mir hier der blasierte Sekretär Wilder, gesprochen von Hans-Georg Panczak, dem man die Überheblichkeit und den Standesdünkel wirklich abnimmt.

FaziT: ein ungewöhnlich launiger Fall, tolle Atmosphäre und die Sprecher sind hier super gewählt! Ich hab mich hervorragend unterhalten, auch wenn der Fall nicht unbedingt der spektakulärste aus der Reihe ist!

Bewertung vom 22.06.2017
Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg - Im Reich des Zaren, 1 Audio-CD
Verne, Jules

Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg - Im Reich des Zaren, 1 Audio-CD


sehr gut

Phileas Fogg ist zusammen mit seiner Frau Aouda und Diener Passepartout auf dem Weg nach Rußland und St. Petersburg, wo sie ein Empfang im Zarenpalst erwartet. Doch bevor sich die Abenteurer auch nur richtig auf der Feierlichkeit umgesehen haben, endet diese abrupt, da Nachrichten von einem Aufstand in Sibirien überbracht werden. Fogg und seine Begleiter schließen sich den beiden Reportern Blount und Jolivet an, um der Sache auf den Grund zu gehen. Auf der Zugfahrt in die sibirischen Weiten treffen sie auf einen geheimnisvollen Kaufmann, der sich jedoch bald als ein ganz anderer entpuppt und die Reisegruppe trifft auf einen skrupellosen Gegener, dessen Pläne weit über Russland hinausgehen. Als Aouda entführt wird, muß Phileas zu allen Mitteln greifen um sie zu befreien.

Der Auftakt zur 2. Staffel bringt wieder ein gänzlich anderes Setting, diesmal in Russland und eine weitere Figur der klassischen Literatur betritt in dieser Folge die Bühne, Michael Strogoff, der Kurier des Zaren. Sowohl das Setting als auch Strogoff werden gelungen in die aktuelle Geschichte integriert durch die Christian Brückner als Erzähler Jules Verne auf gewohnt unterhaltsame Weise führt. Der Storyaufbau ist durchaus gelungen, allerdings hätte man den Spannungsaufbau doch ein wenig rasanter gestalten können, es gibt einige ein wenig langatmige Dialoge, die vielleicht typisch für das 19. Jahrhundert waren, heutigen Hörern aber doch ein wenig zäh erscheinen, vor allem eine recht lange Debatte darüber, dass es sich für eine Dame nicht geziemt, im Herrensattel zu reiten, wirkt etwas ermüdend. Nachdem die Gefährten aber in Sibirien eingetroffen sind, wird die Handlung wesentlich spannender und rasanter, es gibt einige unerwartete Entwicklungen und zum Schluß offenbart sich ein neuer, gefährlicher Gegner, dem die Gruppe um Phileas Fogg wohl noch öfter begegnen wird.
Der Sprechercast ist gewohnt hochwertig besetzt, Sascha Draeger überzeugt wieder in der Rolle des viktorianischen Abenteurers Phileas Fogg, Marius Clarén als Passepartout bringt ein wenig Humor in die Folge und Annina Braunmiller kann ebenso als resolute Aouda punkten. Sehr gut gefallen hat mir auch Markus Pfeiffer, der den Part des Michael Strogoff übernimmt und der seinen Charakter souverän in Szene setzt.
Musik und Geräuschkulisse schaffen wieder ein dichte, stimmige Atmosphäre, die diese Abenteuergeschichte perfekt untermalt.

FaziT: der Auftakt zur 2. Staffel ist durchaus gelungen, ein interessantes, neues Setting , sympathische Charaktere und eine dichte Atmosphäre sorgen für eine unterhaltsame Folge, die Lust auf mehr macht.