Österreichische Geschichte (Zweite Republik)
Bisher 24,99 €**
23,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Versandfertig in 2-4 Wochen
12 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Quelle: Wikipedia. Seiten: 149. Kapitel: Große Koalition, Waldheim-Affäre, Wiener Neustädter Tierschützerprozess, Geschichte des Fernsehens in Österreich, Hochwasser in Mitteleuropa 2009, Habsburgergesetz, Natascha Kampusch, Alpenhochwasser 2005, Restitution, Volkszählung 2011, Südtirol-Paket, Geschichte der Grünen - Die grüne Alternative, Liste der für die Schaffung des Truppenübungsplatzes Döllersheim ausgesiedelten Ansiedlungen, Österreichischer Staatsvertrag, Österreichische Neutralität, Lawinenkatastrophe von Galtür, BAWAG-Affäre, Halbe-halbe, Gastarbeiterroute, OPEC-Geiselnahme,…mehr

Produktbeschreibung
Quelle: Wikipedia. Seiten: 149. Kapitel: Große Koalition, Waldheim-Affäre, Wiener Neustädter Tierschützerprozess, Geschichte des Fernsehens in Österreich, Hochwasser in Mitteleuropa 2009, Habsburgergesetz, Natascha Kampusch, Alpenhochwasser 2005, Restitution, Volkszählung 2011, Südtirol-Paket, Geschichte der Grünen - Die grüne Alternative, Liste der für die Schaffung des Truppenübungsplatzes Döllersheim ausgesiedelten Ansiedlungen, Österreichischer Staatsvertrag, Österreichische Neutralität, Lawinenkatastrophe von Galtür, BAWAG-Affäre, Halbe-halbe, Gastarbeiterroute, OPEC-Geiselnahme, Aufhebung von NS-Unrechtsurteilen, Kernkraftwerk Zwentendorf, Lauda-Air-Flug 004, Besetzung der Hainburger Au, Werner Rydl, Operation Spring, Donnerstagsdemonstrationen, Brandkatastrophe der Gletscherbahn Kaprun 2, Lucona, DP-Lager, Glykolwein-Skandal, Verstaatlichung in Österreich, Donauhochwasser 2002, Opferthese, Stahlkrise, Opernballdemo, Grubenunglück von Lassing, Prolactal, Paneuropäisches Picknick, Projekt Neusiedler-See-Brücke, Kreisky-Peter-Wiesenthal-Affäre, Harrison-Report, Hauptstadtfrage Niederösterreichs, Krauland-Skandal, Noricum-Skandal, Terroranschlag am Flughafen Wien-Schwechat, Geiselnahme in Marchegg, Intertrading-Skandal, Euro-Bus der Oesterreichischen Nationalbank, Schloss Eichbüchl, Bundesministerium für Handel und Wiederaufbau, Österreich zuerst, Part-of-the-Game-Affäre, Bundesministerium für Bauten und Technik, Anschlag von Ebergassing, Radio CD International, Brücke von Andau, Johann Haselgruber, Kurt Ruso, Radio Österreich International, Bela Rabelbauer, Rundfunkvolksbegehren, Blue Danube Radio, Lawinenwinter 1999, Österreichische Historikerkommission, Regierungsviertel, Militärische und Luftfahrt-Bestimmungen des Staatsvertrages von Wien 1955, AKH-Skandal, Wiener Übereinkommen zum Schutz der Ozonschicht, Bundesministerium für öffentliche Leistung und Sport, ERP-Fonds. Auszug: Die Waldheim-Affäre oder Waldheim-Debatte (auch: Affäre/Causa/Fall Waldheim) war eine internationale Debatte um die vermutete Beteiligung Kurt Waldheims an Kriegsverbrechen in der Zeit des Nationalsozialismus. Sie begann 1986 im Wahlkampf des früheren UN-Generalsekretärs für das Bundespräsidentenamt Österreichs, dauerte bis mindestens 1988 an und wirkte über das Ende seiner Amtszeit 1992 hinaus fort. Waldheim hatte seine Tätigkeiten als Wehrmachtsoffizier von 1942 bis 1944 in biografischen Angaben ausgelassen und bestritt nach deren Bekanntwerden jede Beteiligung an NS-Verbrechen und jede damalige Kenntnis davon. In- und ausländische Medien verbreiteten zutreffende, aber auch falsche Informationen dazu, die Waldheims Gegner und Verteidiger für politische Ziele benutzten. Kritisiert wurden einerseits eine ausländische Einmischung in den Wahlkampf und eine kampagnenartige Verzerrung der Handlungen eines opportunistischen Durchschnittsmenschen. Andererseits wurden auch berechtigte Vorwürfe in einer Gegenkampagne als Verleumdung abgewehrt und antisemitische Reaktionsmuster in der Auseinandersetzung mit Hauptakteuren wie dem Jüdischen Weltkongress (WJC) analysiert. Als Präsident blieb Waldheim außenpolitisch weitgehend isoliert. Die USA erließen im April 1987 ein privates Einreiseverbot für den "mutmaßlichen Kriegsverbrecher". 1988 ermittelte eine auf Waldheims Wunsch von Österreichs Regierung eingesetzte internationale Historikerkommission, dass er keine Verbrechen begangen, aber Detailkenntnisse von Mordbefehlen, Deportationen und Morden in seiner Umgebung geh...
  • Produktdetails
  • Verlag: Books LLC, Reference Series
  • Seitenzahl: 152
  • Erscheinungstermin: 24. August 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 189mm x 8mm
  • Gewicht: 309g
  • ISBN-13: 9781158843442
  • ISBN-10: 1158843445
  • Artikelnr.: 31374034