Zeichnen - Szunyoghy, Andras
14,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Wenn Sie gründlich ins Zeichnen einsteigen wollen, können Sie an keinen Besseren geraten als András Szunyoghy. Seine jahrzehntelange Erfahrung als Künstler und Dozent prädestinieren ihn für die Erstellung eines grundlegenden Regelwerks zur Erlernung dieser Kunst. Auf gleichermaßen spielerische wie systematische Weise gelingt es ihm, in alle klassischen Aspekte der Zeichenkunst - wie Linienführung, Perspektive und Schattierung, Landschaft, Portrait und Ganzkörperdarstellung - einzuführen. Die Lektionen enthalten Schritt-für-Schritt-Anleitungen in Bild und Text sowie zahllose Beispiele.…mehr

Produktbeschreibung
Wenn Sie gründlich ins Zeichnen einsteigen wollen, können Sie an keinen Besseren geraten als András Szunyoghy. Seine jahrzehntelange Erfahrung als Künstler und Dozent prädestinieren ihn für die Erstellung eines grundlegenden Regelwerks zur Erlernung dieser Kunst. Auf gleichermaßen spielerische wie systematische Weise gelingt es ihm, in alle klassischen Aspekte der Zeichenkunst - wie Linienführung, Perspektive und Schattierung, Landschaft, Portrait und Ganzkörperdarstellung - einzuführen. Die Lektionen enthalten Schritt-für-Schritt-Anleitungen in Bild und Text sowie zahllose Beispiele. Nützliche Werkzeuge wie das Dürer-Raster und eine Grauskala runden das Werk ab.
  • Produktdetails
  • Verlag: Ullmann Publishing
  • bearb. Aufl.
  • Seitenzahl: 406
  • Erscheinungstermin: März 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 236mm x 187mm x 25mm
  • Gewicht: 1239g
  • ISBN-13: 9783848011841
  • ISBN-10: 3848011840
  • Artikelnr.: 50890183
Autorenporträt
Szunyoghy, Andras
Der Grafiker und Maler András Szunyoghy (geb. 1946) lernte sein Handwerk bei Jenö Barcsay, dem Altmeister der künstlerischen Anatomie. Zahlreiche Ausstellungen seines grafischen Werkes haben ihn international bekannt gemacht. Heute ist András Szunyoghy Professor für künstlerische Anatomie an der Hochschule für Angewandte Kunst, Budapest, und seine Schaffenskraft ist ungebrochen.