12,95
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

1 Kundenbewertung

Draufgänger im rauen Nordwind "Gott schütze uns vor dem Zorn der Nordmänner!" war im Mittelalter ein verbreitetes Stoßgebet gegen die Schrecken der Meere. Vergleichsweise friedlich segelten andere Wikinger wie Leif Erikson in wagemutigen Expeditionen bis nach Amerika. Leif Erikson hat es vorgemacht, Kolumbus hat es nachgemacht auch wenn der Genueser das damals nicht wissen konnte. Wofür der rund 500 Jahre später über zwei Monate gebraucht hat, war für Leif Erikson vergleichsweise ein Katzensprung. Dessen Vater hatte einen wagemutigen Schritt getan, so erzählt die Grönlandsaga: Er stieß von…mehr

Produktbeschreibung
Draufgänger im rauen Nordwind
"Gott schütze uns vor dem Zorn der Nordmänner!" war im Mittelalter ein verbreitetes Stoßgebet gegen die Schrecken der Meere. Vergleichsweise friedlich segelten andere Wikinger wie Leif Erikson in wagemutigen Expeditionen bis nach Amerika.
Leif Erikson hat es vorgemacht, Kolumbus hat es nachgemacht auch wenn der Genueser das damals nicht wissen konnte. Wofür der rund 500 Jahre später über zwei Monate gebraucht hat, war für Leif Erikson vergleichsweise ein Katzensprung. Dessen Vater hatte einen wagemutigen Schritt getan, so erzählt die Grönlandsaga: Er stieß von Island aus gen Westen vor, gab einer eisbedeckten Insel einen werbewirksamen Namen und lockte allen Widrigkeiten und Gefahren zum Trotz Kolonisten an. Ein unglaublich kühnes Unternehmen! Im 16. Jahrhundert verschwanden die grönländischen Siedler allerdings spurlos niemand weiß wohin. Was geschehen war, ist bis heute ein Rätsel.
Kirsten Seaver stellt die Reisen der Wikinger nach Island, Grönland, Neufundland und Nordamerika dar, indem sie souverän alle Fachbereiche von der Archäologie über die Geschichte bis zur Literaturwissenschaft zu einer Zusammenschau verbindet. Als erfolgreiche Romanautorin weiß sie die große Story der Wikinger verständlich darzustellen. Kapitel zu den Handelsreisen der Nordmänner und ihren Kontakten mit der Außenwelt runden den Band über eine faszinierende Geschichte am unwirtlichsten Rande Europas ab.
  • Produktdetails
  • Verlag: Wbg Theiss
  • Seitenzahl: 284
  • Erscheinungstermin: März 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 237mm x 167mm x 30mm
  • Gewicht: 620g
  • ISBN-13: 9783806224115
  • ISBN-10: 3806224110
  • Artikelnr.: 32462256
Autorenporträt
Kirsten A. Seaver lehrt an der Universität von Stanford Geschichte und ist auch als Romanautorin erfolgreich.
Inhaltsangabe
Inhaltsverzeichnis Zeittafel...9 Einleitung...14 Zu den Quellen...18 1. Unbekannt verzogen...22 Kurze landeskundliche Beschreibung Grönlands...22 Die Nordmänner in Grönland
eine schwierige Spurensuche...23 Warum scheiterte die Kolonisation? Moderne Untergangsszenarien...27 2. In den Weiten des Nordmeeres...31 Das geografische Wissen des Mittelalters...32 Eirik »der Rote« segelt mutig nach Westen...34 Wie navigierten die Nordmänner?...36 Ein kühnes Landnahmeprojekt...39 Das neue Land wird aufgeteilt...42 Die Familie Eiriks »des Roten« lebt sich ein...43 Häuser für den ersten Winter...44 Die Hofstelle Brattahlid damals und heute...46 3. Das Leben in der neuen Heimat...49 Eine neue Gesellschaft gewinnt Form...50 Kabeljau und wilde Beeren
was kommt auf den Tisch?...51 Die Siedler passen sich dem arktischen Klima an...55 Kühe oder Schafe und Ziegen?...57 Die Grönländer bewahren ihre kulturelle Identität...58 Der Umgang mit Brennstoffen...59 Sklaven und Knechte in den grönländischen Siedlungen...60 Die Gesellschaftsstruktur...61 Reisen in die Polargebiete...62 Fehlende Rohstoffe...63 4. Land in Sicht
Leif Eiriksson segelt in die Neue Welt...66 Aufbruch mit Hintergedanken...66 Eirik »der Rote« als treibende Kraft...68 Die andere Seite der Bucht...69 Das »Tor« zu Vínland
Leben in L' Anse aux Meadows...72 Die Entdeckung der Trauben in Vínland...73 Anschlussfahrten und erste Begegnungen mit den Ureinwohnern...74 Das Nachspiel
Handel und Hindernisse...79 5. Wer waren die Skraelinger?
Eine Spurensuche...84 Die Welt als Kugel...86 Menschliche Ungeheuer des hohen Nordens?...88 Der Westen war endlich auf den Osten gestoßen...91 Zwischen Angst und Neugier...93 6. Beziehungen zu Kirche und Krone...98 Autarkie und Selbstbewusstsein...99 Das Christentum erreicht den Nordwestatlantik...100 Der christliche Funke springt über ...102 Kirchenorganisation in Island und Grönland...103 Grönland wird Bistumssitz...105 Grönländische Priester...109 Grönland unter norwegischer Herrschaft? ...112 Kirchliche Diplomatie im Auftrag des Königtums...114 Der Arm des norwegischen Königs reicht nicht bis nach Grönland...115 Zehnte und Steuern steigen...116 Ívar Bárdssons Mission...119 Gardar bleibt ohne Bischof...124 Thorshammer und Kreuz...125 7. Stockfisch, Elfenbein und Robbenfelle...128 Marktfähige Handelswaren...129 Wer kauft Walrosselfenbein? ...130 Frühe Märkte und Handelsrouten...133 Die Konsolidierung der europäischen Märkte...136 Die Hanse mischt sich ein...137 Die norwegischen Handelsgesetze und der grönländische Export...139 Die Kunst der »Abdrift«...141 8. Ein nordatlantisches Netzwerk
Grönland und Island...146 Krankheiten als unwillkommene Reisebegleiter...146 Norwegen macht Politik in Island ...148 Snorri Sturluson und das Ende des isländischen Commonwealth...151 Island unter der neuen Herrschaft...153 Björn Einarsson und die Geschicke Islands...155 Sigrid Björnsdóttir
eine Frau wird zum Spielball der Macht...157 Der Schwarze Tod wütet in Island...158 Thorstein Olafsson plant seine Zukunft in Grönland...160 Die letzte dokumentierte Abreise aus Grönland 1410...163 Von Norwegen nach Island...165 Die Fortsetzung der norwegischen Politik...166 9. Streit um den Kabeljau
die Engländer im Nordatlantik...167 Die süße Verlockung des Gewinns...168 König Erich kommt an die Macht ...170 Thorstein Olafssons Kreis und die Engländer...171 Auf dem Weg nach Westen
englische Fischer erreichen Grönland ...173 Wo war Thorstein 1419 und 1420?...175 Der Boden spricht eine deutliche Sprache...177 Inzwischen in Island ...178 Machtverschiebungen...179 Der Konflikt mit den Engländern verschärft sich...181 Die Engländer setzen sich fest...184 Stabübergabe an die nächste Generation...186 Gegenwind für die Engländer...187 10. Aus der Geschichte verschwunden...190 Päpstliche Klagen...192 Andere mögliche Szenarien der Endphase...195 Veränderten die Grönländer ihre Nutztierhaltung?...197 Nach Westen
die Grönländer treffen eine Entscheidung...198 Grönland und die nordatlantische Wirtschaft...199 Immer weiter in den Norden
John Cabots Nachfolger...202 Das geographische Wissen des Spätmittelalters ...203 Claudius Clavus, der Schöpfer der »Nancy
Karte«...204 Freibeuter im Nordmeer
Didrik Pining und Hans Pothorst...206 Die portugiesische Perspektive...207 Die englische Pespektive und die Ruysch
Karte von 1507/08 ...209 Die portugiesische und die englische Perspektive treffen aufeinander...210 Joãos Kontakte in Bristol...213 Lockten João Fernandes und Richard Warde als Rattenfänger?...216 11. Wer suchte nach den nordischen Grönländern?...220 Erik Valkendorfs Pläne für Grönland...222 Erik Valkendorf und Ívar Bárdsson...223 Ívars Einflussbereich wächst ...225 Das »neue« Grönland taucht auf...227 Am falschen Ort gesucht, doch nicht vergessen...228 Weitere Versuche, die Nordmänner zu erreichen...230 Christian IV. setzt noch einmal alle Hebel in Bewegung...232 Claus Christoffersen Lyschander (1558
1624)...234 Die Prioritäten verschieben sich...235 Hans Egede, der Apostel Grönlands...236 Die letzte Suche...237 Kein Ende abzusehen...239 12. Postskriptum: Die Nordmänner in Nordamerika
Geschichte und Legende...241 Prinz Madoc von Wales...242 Jarl Henry Sinclair von Orkney...243 Der »Westford Stone« ...244 Der »Newport Tower« ...245 Der »Kensington Rune Stone« ...246 Die »Spirit Pond Stones« ...249 Die Vínland
Karte...251 »Norumbega«...256 Anmerkungen...259 Literaturverzeichnis ...278
Rezensionen
»Ein beeindruckendes Werk.« Prof. em. Howard Clarke, University Dublin