30,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Es ist eigentümlich still geworden um den ersten Systemwechsel in der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts. Weder in der öffentlichen Erinnerung noch in den Spalten des Feuilletons oder den Debatten der Fachhistoriker spielt der Umbruch von 1918/19, der zur Etablierung der ersten deutschen Demokratie führte, eine bedeutende Rolle. Andere Wendepunkte der jüngeren deutschen Geschichte finden regelmäßig mehr Widerhall als die Zäsur von 1918/19. Umso angebrachter ist es, mehr als neunzig Jahre danach eine Bilanz zu ziehen, aktuelle Tendenzen der Forschung zu erfassen, weiterführende…mehr

Produktbeschreibung
Es ist eigentümlich still geworden um den ersten Systemwechsel in der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts. Weder in der öffentlichen Erinnerung noch in den Spalten des Feuilletons oder den Debatten der Fachhistoriker spielt der Umbruch von 1918/19, der zur Etablierung der ersten deutschen Demokratie führte, eine bedeutende Rolle. Andere Wendepunkte der jüngeren deutschen Geschichte finden regelmäßig mehr Widerhall als die Zäsur von 1918/19. Umso angebrachter ist es, mehr als neunzig Jahre danach eine Bilanz zu ziehen, aktuelle Tendenzen der Forschung zu erfassen, weiterführende Perspektiven zu entwickeln und die Bedeutung der Revolution von 1918/19 für die deutsche Geschichte zu ermessen. Dazu leistet dieser Band über die 'vergessene' Revolution einen Beitrag.
  • Produktdetails
  • Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht
  • Seitenzahl: 248
  • Erscheinungstermin: März 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 207mm x 125mm x 18mm
  • Gewicht: 295g
  • ISBN-13: 9783525363867
  • ISBN-10: 3525363869
  • Artikelnr.: 26420896
Autorenporträt
Gallus, Alexander
Geboren 1972Studium der Geschichte und Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin und der University of Oxford (Corpus Christi College); dort Master-Abschluss; Grund- und Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes1998/99: Promotion zum Dr. phil. an der Technischen Universität Chemnitz mit einer Arbeit über den "Nationalneutralismus im Westen Deutschlands zwischen 1945 und 1990"1998-2006: Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Assistent an der Technischen Universität Chemnitz2000: Preis der Philosophischen Fakultät der Technischen Universität Chemnitzseit 2006: Juniorprofessor für Zeitgeschichte an der Universität Rostock2008: Förderpreis der Deutschen Gesellschaft e.V. (verliehen durch den Bundesinnenminister)Leiter der Fachgruppe Sozialwissenschaft und Historische Sozialforschung der Gesellschaft für Deutschlandforschung; Mitglied des Auswahlausschusses der Studienstiftung des deutschen Volkes.