-17%
9,99
Bisher 12,00**
9,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 12,00**
9,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 12,00**
-17%
9,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 12,00**
-17%
9,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub


Weihnachtsgeschichten und -gedichte von Erich Kästner: ein herzerwärmendes Lesefest rund um rauschebärtige Langfinger, geschenklose Ehemänner, das Problem der Bescherungsgerechtigkeit und die wiederkehrende Erfahrung, dass am Ende des Jahres zuverlässig eine schöne Bescherung droht. "Es hatte schon wieder geklingelt. Das neunte Mal im Verlauf der letzten Stunde! Heute hatten, schien es, die Liebhaber von Klingelknöpfen Ausgang. Mürrisch trollte ich mich türwärts und öffnete. Wer, glauben Sie, stand draußen? Sankt Nikolaus persönlich! In seiner bekannten historischen Ausrüstung. Weißer Bart und…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 1.46MB
Produktbeschreibung
Weihnachtsgeschichten und -gedichte von Erich Kästner: ein herzerwärmendes Lesefest rund um rauschebärtige Langfinger, geschenklose Ehemänner, das Problem der Bescherungsgerechtigkeit und die wiederkehrende Erfahrung, dass am Ende des Jahres zuverlässig eine schöne Bescherung droht. "Es hatte schon wieder geklingelt. Das neunte Mal im Verlauf der letzten Stunde! Heute hatten, schien es, die Liebhaber von Klingelknöpfen Ausgang. Mürrisch trollte ich mich türwärts und öffnete. Wer, glauben Sie, stand draußen? Sankt Nikolaus persönlich! In seiner bekannten historischen Ausrüstung. Weißer Bart und rote Bäckchen. Den Sack mit den Äpfeln, Nüssen und Pfefferkuchen huckepack. Die gestrenge Haselrute in der milden Hand. >Oh!<, sagte ich. >Der eilige Nikolaus!< >Der heilige, wenn ich bitten darf. Mit h!< Es klang ein wenig pikiert." "Hell strahlen Lichter und Gesichter. Im Schenken wird der Mensch - zum Dichter."

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in B, BG, D, DK, EW, FIN, F, GR, IRL, I, LR, LT, L, M, NL, PL, P, R, S, SK, SLO, E, CZ, H, GB, CY, A ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Atrium Verlag AG Zürich
  • Seitenzahl: 120
  • Erscheinungstermin: 19.09.2014
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783037920558
  • Artikelnr.: 41362731
Autorenporträt
Erich Kästner, geb. am 23.2.1899 in Dresden, studierte nach dem Ersten Weltkrieg Germanistik, Geschichte und Philosophie. Neben seinen schriftstellerischen Tätigkeiten war Kästner Theaterkritiker und freier Mitarbeiter bei verschiedenen Zeitungen. Von 1945 bis zu seinem Tode am 29. Juli 1974 lebte Kästner in München und war dort u.a. Feuilletonchef der 'Neuen Zeitung'. 1957 erhielt er den Georg-Büchner-Preis.
Rezensionen
Besprechung von 24.12.1998
FRANZ JOSEF GÖRTZ, Redakteur im Magazin dieser Zeitung, hat gemeinsam mit Hans Sarkowicz eine Sammlung von "Kindergeschichten für Erwachsene" Erich Kästners aus den späten zwanziger, frühen dreißiger Jahren in Leipziger Archiven entdeckt und daraus ein Lesebuch zusammengestellt. Es zeigt einen anderen, tief pessimistischen Kästner - der zwar an das Gute glaubt, aber nicht daran, daß es von Menschenhand noch ins Werk zu setzen sei. "Nicht alles, was Kinder erleben, eignet sich dafür, daß Kinder es lesen." So schrieb Erich Kästner, als er schon auf die Sechzig zuging, längst ein berühmter Autor war und Manns genug, von den armseligen und leidvollen Jahren seiner Kindheit zu erzählen, als sei nicht etwa von ihm selbst, sondern von irgendeinem Anton, irgendeinem Emil die Rede. Im nächsten Jahr wäre Kästners hundertster Geburtstag zu feiern - Anlaß genug, Leben und Werk dieses Schriftstellers noch einmal von vorn und vielleicht völlig anders zu lesen. (Erich Kästner: "Interview mit dem Weihnachtsmann". Kindergeschichten für Erwachsene. Carl Hanser Verlag, München 1998. 135 S., geb., 20,- DM.)

F.A.Z

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main