24,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Der Reader versammelt programmatische Ansätze der kulturwissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Problem der Evidenz aus demBlickpunkt der Sprach-, Geschichts-, Kunst- und Literaturwissenschaft, Medientheorie, Anthropologie und Soziologie.
Mit Beiträgen u.a. von Rüdiger Campe, Iris Daermann, Egon Flaig, Peter Geimer, Vinzenz Hediger, Caspar Hirschi, Ludwig Jäger, AlbrechtKoschorke, Helmut Lethen, Jakob Moser, Inka Mülder-Bach, Jan-Dirk Müller, Karl Schlögel, Florian Sprenger, Jakob Tanner, Marcus Twellmann, Juliane Vogel und Claus Zittel.…mehr

Produktbeschreibung
Der Reader versammelt programmatische Ansätze der kulturwissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Problem der Evidenz aus demBlickpunkt der Sprach-, Geschichts-, Kunst- und Literaturwissenschaft, Medientheorie, Anthropologie und Soziologie.

Mit Beiträgen u.a. von Rüdiger Campe, Iris Daermann, Egon Flaig, Peter Geimer, Vinzenz Hediger, Caspar Hirschi, Ludwig Jäger, AlbrechtKoschorke, Helmut Lethen, Jakob Moser, Inka Mülder-Bach, Jan-Dirk Müller, Karl Schlögel, Florian Sprenger, Jakob Tanner, Marcus Twellmann, Juliane Vogel und Claus Zittel.
  • Produktdetails
  • Schauplätze der Evidenz Bd.2
  • Verlag: Campus Verlag
  • Seitenzahl: 340
  • Erscheinungstermin: 7. Januar 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 213mm x 139mm x 40mm
  • Gewicht: 771g
  • ISBN-13: 9783593503035
  • ISBN-10: 3593503034
  • Artikelnr.: 41779274
Autorenporträt
Helmut Lethen ist Direktor des IFK Wien und hat dort 2007 den Schwerpunkt »Kulturen der Evidenz« ins Leben gerufen. Seine Gebiete sind Historische Avantgarden, philosophische Anthropologie und Mediengeschichte.
Inhaltsangabe
Inhalt

Vorwort...9
Helmut Lethen

Situation der Theorie

Das Mysterium des Realen in der Moderne ...13
Albrecht Koschorke

Semantische Evidenz. Evidenzverfahren in der kulturellen Semantik ...39
Ludwig Jäger

Ethnografische Evidenz - »No scholar should find humiliating the task of description.« ...63
Marcus Twellmann

Rhetorik der Evidenz

Manifest gegen die Evidenz. Tastsinn und Gewissheit bei Lukrez ...85
Jakob Moser

Vor Augen Stellen. Über den Rahmen rhetorischer Bildgebung ...106
Rüdiger Campe

Die Kürze des Faktums. Textökonomien des Wirklichen um 1800 ...137
Juliane Vogel

Die Wirklichkeit der Medien

Die Wirklichkeit der Medien. Evidenzen in W. G. Sebalds Die Ringe des Saturn ...155
Inka Mülder-Bach

Vom Schein, der übrig bleibt. Bild-Evidenz und ihre Kritik ...181
Peter Geimer

Gefährliche Nähe. Zehn Anmerkungen zum Tastsinn ...219
Niklaus Largier

Über die These vom Eingriff der Medien in die Wahrnehmung ...235
Florian Sprenger

Praktiken der Evidenz-Herstellung

Evidentia und Medialität. Zur Ausdifferenzierung von Evidenz in der Frühen Neuzeit ...261
Jan-Dirk Müller

Trügerische Evidenz. Bilder als Schauplatz philosophischer Auseinandersetzungen ...290
Claus Zittel

»Schauplatz«/»Theatrum«. Heterotopien des Wissens in der Naturgeschichte des 18. Jahrhunderts ...326
Thomas Forrer

Schlagende Evidenz und aufblitzendes Bild. Meditation über Benjamins Liquidierung der historischen Wissenschaft ...353
Egon Flaig

Ökonomien der Sichtbarkeit

Kurven und andere Evidenzen: zur Visualisierung der »unsichtbaren Hand« des Marktes ...373
Jakob Tanner

Transparenz als Verschleierungsritual. Niklas Luhmanns Aktualität in der Finanzkrise ...394
Caspar Hirschi

Bibliografie ...404
Abbildungsnachweis ...427
Autorinnen und Autoren ...429

Rezensionen
"Der Band kann als Plädoyer für eine Ontologie der Gegenwart im Sinne Foucaults gelesen werden und praktiziert diese auf interessante und informative Weise. Auf weitere Bände der Reihe 'Schauplätze der Evidenz' und die weitere Entwicklung des Schwerpunkts 'Kulturen der Evidenz' am IFK kann man gespannt sein." Ute Frietsch, H-Soz-Kult, 23.11.2016