Auf dem Wege zu einem Europäischen Zivilgesetzbuch
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Das Buch vereinigt die Beiträge zu einem Seminar der European Law Students' Association (ELSA) über die weitere Vereinheitlichung des Privatrechts, insbesondere durch ein Europäisches Zivilgesetzbuch. Ein Kreis internationaler Wissenschaftler erörterte u.a. die Kompetenz der EU für ein derartiges Vorhaben, die künftige Rolle des Europäischen Gerichtshofs, den Spielraum für nationale Abweichungen und die ökonomische Bedeutung der Rechtsvereinheitlichung. Auch die Tätigkeit der polnischen Kodifikationskommission wurde analysiert. Im materiellen Bereich beschäftigten sich Einzelreferate mit der…mehr

Produktbeschreibung
Das Buch vereinigt die Beiträge zu einem Seminar der European Law Students' Association (ELSA) über die weitere Vereinheitlichung des Privatrechts, insbesondere durch ein Europäisches Zivilgesetzbuch. Ein Kreis internationaler Wissenschaftler erörterte u.a. die Kompetenz der EU für ein derartiges Vorhaben, die künftige Rolle des Europäischen Gerichtshofs, den Spielraum für nationale Abweichungen und die ökonomische Bedeutung der Rechtsvereinheitlichung. Auch die Tätigkeit der polnischen Kodifikationskommission wurde analysiert. Im materiellen Bereich beschäftigten sich Einzelreferate mit der Zukunft des allgemeinen Vertragsrechts, des Kaufrechts, des Sachenrechts und des Familienrechts. Ausführliche Nachweise und ein Index erlauben den Einstieg in eine immer weiter voranschreitende Diskussion. Das Buch vereinigt die Beiträge zu einem Seminar der European Law Students'Association (ELSA) über die weitere Vereinheitlichung des Privatrechts, insbesondere durch ein Europäisches Zivilgesetzbuch. Ein Kreis internationaler Wissenschaftler erörterte u.a. die Kompetenz der EU für ein derartiges Vorhaben, die künftige Rolle des Europäischen Gerichtshofs, den Spielraum für nationale Abweichungen und die ökonomische Bedeutung der Rechtsvereinheitlichung. Auch die Tätigkeit der polnischen Kodifikationskommission wurde analysiert. Im materiellen Bereich beschäftigten sich Einzelreferate mit der Zukunft des allgemenen Vertragsrechts, des Kaufrechts, des Sachenrechts und des Familienrechts. Ausführliche Nachweise und ein Index erlauben den Einstieg in eine immer weiter voranschreitende Diskussion.
  • Produktdetails
  • Schriftenreihe der Juristischen Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
  • Verlag: Springer, Berlin
  • 1999.
  • Seitenzahl: 220
  • Erscheinungstermin: 20. Mai 1999
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 155mm x 12mm
  • Gewicht: 348g
  • ISBN-13: 9783540656920
  • ISBN-10: 3540656928
  • Artikelnr.: 27163953
Inhaltsangabe
Martiny: Europäisches Privatrecht - unerreichbar oder greifbar?.-Pechstein: Europäisches Zivilgesetzbuch und Rechtssetzungsbefugnisse der EG.-Schwartze: Die Europäisierung des Privatrechts am Beispiel des Kaufrechts.-Leible: Die Rolle der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes bei der europäischen Privatrechtsentwicklung.-Kepinski: Probleme bei der Kodifizierung des nationalen Privatrechts am Beispiel des polnischen Zivilgesetzbuches.-Eger: Harmonisierung von Rechtsregeln versus Institutionenwettbewerb in Europa.- Drobnig: Europäisches Zivilgesetzbuch - Gründe und Grundgedanken.-Remien: Europäisches Zivilgesetzbuch - Einheitsrecht mit nationaler Abänderungsbefugnis.- Lurger: Die Vereinheitlichung des Vertragsrechts in der Europäischen Union.- Drobnig: Vorüberlegungen zu einem europäischen 'Sachenrecht'.- Martiny: Die möglichkeit der Vereinheitlichung des Familienrechts innerhalb der Europäischen Union.-Witzleb: Perspektiven der europäischen Zivilrechtsvereinheitlichung.