16,80 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Neuauflage / -produktion erscheint vorauss. 4. Quartal 2019
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Das TIQAAM ist ein anwenderfreundliches Praxismanual, das für eine Qualifizierte Akutbehandlung von Menschen mit Alkohol- oder Medikamentenproblemen entwickelt wurde, wie z.B. im Rahmen des Qualifizierten Entzugs.
Um den zunehmenden Behandlungsmöglichkeiten der Suchtbehandlung etwa in Form von Tageskliniken oder Suchtambulanzen in psychiatrischen Kliniken Rechnung zu tragen, wurde das TIQAAM so konzipiert, dass es in unterschiedlichen Settings flexibel eingesetzt werden kann. So wird eine effektivere Therapie von Betroffenen möglich, da die Behandlung trotz des Wechsels der Rahmenbedingung…mehr

Produktbeschreibung
Das TIQAAM ist ein anwenderfreundliches Praxismanual, das für eine Qualifizierte Akutbehandlung von Menschen mit Alkohol- oder Medikamentenproblemen entwickelt wurde, wie z.B. im Rahmen des Qualifizierten Entzugs.

Um den zunehmenden Behandlungsmöglichkeiten der Suchtbehandlung etwa in Form von Tageskliniken oder Suchtambulanzen in psychiatrischen Kliniken Rechnung zu tragen, wurde das TIQAAM so konzipiert, dass es in unterschiedlichen Settings flexibel eingesetzt werden kann. So wird eine effektivere Therapie von Betroffenen möglich, da die Behandlung trotz des Wechsels der Rahmenbedingung (stationär, teilstationär, ambulant) kontinuierlich und für den Betroffenen nachvollziehbar fortgesetzt werden kann. Durch in sich geschlossene Therapiebausteine wird es dem gerade in der Entzugsbehandlung typischen schnellen Wechsel von Teilnehmern in Gruppen gerecht. Darüber hinaus kann es aber auch als Strukturierungshilfe in der Einzeltherapie zum Einsatz kommen.

Das TIQAAM besteht aus 15 Therapiebausteinen zu drei Schwerpunktbereichen:
1. Förderung von Veränderungsbereitschaft und Motivation,
2. Rückfallprophylaxe und Rückfallmanagement,
3. Förderung von Ressourcen und euthymen Tätigkeiten zur Stärkung der Abstinenzmotivation.

Basis sind verhaltenstherapeutische Ansätze sowie das Motivational Interviewing von Miller und Rollnick. Letzteres hat sich gerade in der Akutbehandlung als wirksam erwiesen und daher auch bereits Eingang in amerikanische und deutsche Behandlungsleitlinien für die Akutversorgung gefunden.

Das TIQAAM ist so aufgebaut, dass im Suchtbereich therapeutisch Tätige, die über Grundkenntnisse der Verhaltenstherapie verfügen, anhand des Buches das Manual anwenden können. Zahlreiche Durchführungsvorschläge und auch"Warnhinweise"zum Umgang mit möglichen Problem en sollen eine schnelle Einarbeitung erleichtern. Die Fülle an ausgearbeiteten Arbeitsblättern dient zudem dem"Komfort"der Behandler, die auf Materialien in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zurückgreifen können.

Zielgruppe sind in der Akutversorgung von Suchtkranken therapeutisch Tätige, wie PsychologInnen, SozialpädagogInnen, ÄrztInnen und Pflegekräfte. Darüber hinaus ist der Einsatz auch im Rahmen der betrieblichen Suchtberatung oder zur Motivationsförderung in Suchtberatungsstellen hilfreich.
  • Produktdetails
  • Materialie Bd.60
  • Verlag: Dgvt-Verlag
  • 2., überarb. u. erw. Aufl.
  • Seitenzahl: 152
  • Erscheinungstermin: 4. Quartal 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 298mm x 210mm x 13mm
  • Gewicht: 480g
  • ISBN-13: 9783871593130
  • ISBN-10: 3871593133
  • Artikelnr.: 28952668
Autorenporträt
Lippert, Almut
Dipl.-Psych. Dr. Almut Lippert, geb. 1966 in München, Studium der Psychologie mit Auszeichnung in Trier und Bielefeld, Approbation als Psychologische Psychotherapeutin in Hannover. Weiterbildungen zur Verhaltens- und Hypnotherapeutin, dem NLP-Master sowie der Rational-Emotiven Therapie nach Ellis. Darüber hinaus ist sie international anerkannte Trainerin für die Motivierende Gesprächsführung (MINT). Langjährige Tätigkeit in der Psychiatrie mit dem Schwerpunkt der suchtmedizinischen Akutbehandlung sowie in der ambulanten Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzzuständen und Tinnitus. Neben ihrer psychotherapeutischen Tätigkeit arbeitet sie seit Jahren erfolgreich als Supervisorin und Dozentin bei zahlreichen Fachgesellschaften und leitete über mehrere Jahre hinweg die Ausbildung bei der Gesellschaft für Verhaltenstherapie.