Die Stille vor dem Tod / Smoky Barrett Bd.5 - Mcfadyen, Cody
Zur Bildergalerie
11,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

6 Kundenbewertungen

Im Haus der Familie Wilton ist Schreckliches geschehen: Die gesamte fünfköpfige Familie wurde ermordet, und der Täter hat durch eine mit Blut geschriebene Botschaft Smoky Barrett mit der Lösung des Falles beauftragt. Doch die Wiltons sind nicht die einzigen Opfer. Insgesamt drei Familien wurden in derselben Nacht und in unmittelbarer Nähe voneinander getötet. "Komm und lerne", lautet die Botschaft an Smoky. Es wird ein grausamer Lernprozess, das Böse in seiner reinsten Form, in seiner tiefsten Abgründigkeit zu spüren. Smoky gelangt an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Und weit darüber hinaus.…mehr

Produktbeschreibung
Im Haus der Familie Wilton ist Schreckliches geschehen: Die gesamte fünfköpfige Familie wurde ermordet, und der Täter hat durch eine mit Blut geschriebene Botschaft Smoky Barrett mit der Lösung des Falles beauftragt. Doch die Wiltons sind nicht die einzigen Opfer. Insgesamt drei Familien wurden in derselben Nacht und in unmittelbarer Nähe voneinander getötet. "Komm und lerne", lautet die Botschaft an Smoky. Es wird ein grausamer Lernprozess, das Böse in seiner reinsten Form, in seiner tiefsten Abgründigkeit zu spüren. Smoky gelangt an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Und weit darüber hinaus.
  • Produktdetails
  • Smoky Barrett .5
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Originaltitel: The Truth Factory
  • Artikelnr. des Verlages: 17589
  • 1. Aufl.
  • Seitenzahl: 494
  • Altersempfehlung: 16 bis 99 Jahre
  • Erscheinungstermin: 26. Oktober 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 126mm x 32mm
  • Gewicht: 425g
  • ISBN-13: 9783404175895
  • ISBN-10: 3404175891
  • Artikelnr.: 48189052
Autorenporträt
Cody McFadyen wusste schon als Neunjähriger, dass er Schriftsteller werden wollte. 1968 in Texas geboren, schaute er sich als junger Mann erst einmal in der Welt um. Auch im Berufsleben ging er nicht unbedingt den direktesten Weg: Er verdiente u. a. als Drogenberater, Programmierer, zeitweilig auch mit Börsenspekulationen seinen Lebensunterhalt.
Mit fast 30 Jahren erinnerte er sich an seinen eigentlichen Berufswunsch und landete gleich mit seinem Erstling, "Die Blutlinie", einen erstaunlichen Erfolg. Thriller waren von je her seine Lieblingslektüre, und so wählte er seine Protagonistin Smoky Barrett ganz bewusst: Er wollte eine starke Frau kreieren, die auch in höchster Gefahr zur Heldin taugt. Sie begleitet die Leser seitdem durch die zahlreichen Folgeromane. Inspiration findet McFadyen immer wieder bei seiner Frau. Mit ihr, der Tochter und zwei Hunden lebt er nun wieder in Texas.

Das meint die buecher.de-Redaktion: Cody McFadyen wünscht sich, dass die Leser nach der Lektüre seiner Thriller erschöpft, aber glücklich sind. In der Regel geht sein Wunsch in Erfüllung.
Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

Der langersehnte fünfte Teil der Smoky-Barrett-Reihe beginnt mit einem teuflischen Tableau. In unmittelbarer Nachbarschaft wurden drei Familien ermordet. Der Killer hat die verstümmelten Leichen zu einer perversen Tischgesellschaft arrangiert. Mitten in diesem Horrorszenario steht die im achten Monat schwangere FBI-Agentin Smoky Barrett. Der Täter hat eine mit Blut geschmierte Botschaft für sie hinterlassen: "Komm und lerne". Nach diesem fulminanten, verstörenden Auftakt schlägt der ursprünglich für 2012 geplante Thriller eine ruhigere Gangart an. Es folgt souveräne, recht spannende Krimikost. Die sorgsam formulierten Dialoge geraten jedoch oft zu lang und dozierend. Was durch die Lesung der begnadeten Franziska Pigulla nicht besser wird. Dabei passt ihr dunkles, rauchiges Timbre eigentlich perfekt zu einer Ermittlerin namens "Smoky". Dass Pigulla für die junge Frau schon eine Spur zu reif klingt, ließe sich dank ihrer eleganten Intonation und unvergleichlichen Stimmfarbe verschmerzen. Ärgerlich allerdings ist, wie monoton Pigulla vorträgt, wie wenig sie in den Dialogen variiert. Und wenn sie geräuschvoll die Nase hochzieht.

© BÜCHERmagazin, Stefan Volk (smv)
"Hochspannung mit Gänsehaut-Potenzial!" Mittelbayerische Zeitung, 03.10.2016
Der langersehnte fünfte Teil der Smoky-Barrett-Reihe beginnt mit einem teuflischen Tableau. In unmittelbarer Nachbarschaft wurden drei Familien ermordet. Der Killer hat die verstümmelten Leichen zu einer perversen Tischgesellschaft arrangiert. Mitten in diesem Horrorszenario steht die im achten Monat schwangere FBI-Agentin Smoky Barrett. Der Täter hat eine mit Blut geschmierte Botschaft für sie hinterlassen: "Komm und lerne". Nach diesem fulminanten, verstörenden Auftakt schlägt der ursprünglich für 2012 geplante Thriller eine ruhigere Gangart an. Es folgt souveräne, recht spannende Krimikost. Die sorgsam formulierten Dialoge geraten jedoch oft zu lang und dozierend. Was durch die Lesung der begnadeten Franziska Pigulla nicht besser wird. Dabei passt ihr dunkles, rauchiges Timbre eigentlich perfekt zu einer Ermittlerin namens "Smoky". Dass Pigulla für die junge Frau schon eine Spur zu reif klingt, ließe sich dank ihrer eleganten Intonation und unvergleichlichen Stimmfarbe verschmerzen. Ärgerlich allerdings ist, wie monoton Pigulla vorträgt, wie wenig sie in den Dialogen variiert. Und wenn sie geräuschvoll die Nase hochzieht.