Ein wilder Apfelbaum will ich werden - Jozsef, Attila
29,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Buch mit Leinen-Einband

Áttila József ist einer der bedeutendsten Dichter der europäischen Moderne, zusammen mit Mandelstam, Pessoa, Machado, Kavafis, Rilke, Eliot u.a. Er ist die Dichterpersönlichkeit, die in der modernen Geschichte Ungarns zur eigentlichen Identitätsfigur geworden ist. Sein Leben währte nur eine kurze Zeit, ganze 32 Jahre, ein Frühvollendeter, der ein Werk von weltliterarischem Rang hinterlassen hat. Im April 2005 wird sein 100. Geburtstag feierlich begangen. Erstmals wird mit unserer umfangreichen zweisprachigen Ausgabe, die einen Querschnitt durch das gesamte Schaffen des Dichters vermittelt, der…mehr

Produktbeschreibung
Áttila József ist einer der bedeutendsten Dichter der europäischen Moderne, zusammen mit Mandelstam, Pessoa, Machado, Kavafis, Rilke, Eliot u.a. Er ist die Dichterpersönlichkeit, die in der modernen Geschichte Ungarns zur eigentlichen Identitätsfigur geworden ist. Sein Leben währte nur eine kurze Zeit, ganze 32 Jahre, ein Frühvollendeter, der ein Werk von weltliterarischem Rang hinterlassen hat. Im April 2005 wird sein 100. Geburtstag feierlich begangen.
Erstmals wird mit unserer umfangreichen zweisprachigen Ausgabe, die einen Querschnitt durch das gesamte Schaffen des Dichters vermittelt, der Vesuch unternommen, das dichterische Werk direkt aus dem ungarischen Original zu übersetzen. József bediente das poetische Register, das ihm die Sprache vorgab, mit Virtuosität. Daniel Muth gelingt es mit seiner Übersetzung, diesen Formenreichtum sichtbar zu machen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Ammann
  • Artikelnr. des Verlages: .1014279
  • Seitenzahl: 496
  • Erscheinungstermin: 15. Februar 2006
  • Deutsch, Ungarisch
  • Abmessung: 242mm x 158mm x 46mm
  • Gewicht: 910g
  • ISBN-13: 9783100393401
  • ISBN-10: 3100393406
  • Artikelnr.: 30844630
Autorenporträt
György Dalos, geb. 1943 in Budapest in einer jüdischen Familie, gehörte zur demokratischen Opposition Ungarns und lebte in den achtziger Jahren nach Aufenthalten in Berlin in Wien und Budapest. György Dalos wurde vielfach in Deutschland und Ungarn ausgezeichnet und war bis 1999 der Direktor des ungarischen Kulturinstituts in Berlin und im selben Jahr literarischer Leiter des Ungarn-Schwerpunkts während der Frankfurter Buchmesse. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter 1995 der "Adelbert-von-Chamisso-Preis", 2000 die "Goldene Plakette der Republik Ungarn" und 2010 der "Preis der Leipziger Buchmesse für Europäische Verständigung".
György Dalos lebt als Autor in Berlin.