Parlamente und Systemtransformation im postsozialistischen Europa
59,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Das Buch gibt einen umfassenden Überblick über die parlamentarische Entwicklung in Mittel- und Osteuropa. In zwölf Länderstudien wird der Beitrag der Volksvertretungen zur Systemtransformation im ersten postsozialistischen Jahrzehnt untersucht. Im Mittelpunkt steht hierbei sowohl die institutionelle Konsolidierung der Parlamente als auch ihre Rolle in den neuen politischen Systemen. Diese empirischen Bestandsaufnahme wird durch eine Reihe vergleichender Analysen ergänzt.…mehr

Produktbeschreibung
Das Buch gibt einen umfassenden Überblick über die parlamentarische Entwicklung in Mittel- und Osteuropa. In zwölf Länderstudien wird der Beitrag der Volksvertretungen zur Systemtransformation im ersten postsozialistischen Jahrzehnt untersucht. Im Mittelpunkt steht hierbei sowohl die institutionelle Konsolidierung der Parlamente als auch ihre Rolle in den neuen politischen Systemen. Diese empirischen Bestandsaufnahme wird durch eine Reihe vergleichender Analysen ergänzt.
  • Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • 2002
  • Seitenzahl: 344
  • Erscheinungstermin: 31. Januar 2002
  • Deutsch
  • Abmessung: 244mm x 170mm x 18mm
  • Gewicht: 638g
  • ISBN-13: 9783810032430
  • ISBN-10: 3810032433
  • Artikelnr.: 09965256
Autorenporträt
Dr. Susanne Kraatz, Politikwissenschaftlerin, Dozentin an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Mannheim;
Dr. Silvia von Steinsdorff, Politikwissenschaftlerin, Privatdozentin am Geschwister-Scholl-Institut für Politische Wissenschaft der Universität München.
Inhaltsangabe
Vergleichende Beiträge - Länderstudien
Mit Beiträgen von: David M. Olson, Timm Beichelt, Attila Ágh, Csilla Machos, Claudia-Yvette Matthes, Zdenka Mansfeldová, Darina Malová/Tim Haughton, Drago Zajc, Dobrin Kanev, Alexander Roth/Dorothée de Nève, Wim van Meurs/Vello Pettai, Thomas Schmidt, Georg Armbrüster/Alvidas Lukosaitis, Silvia von Steinsdorff, Astrid Lorenz, Susanne Kraatz/Silvia von Steinsdorff.