Marktplatzangebote
7 Angebote ab € 1,50 €
  • Broschiertes Buch

Eine flüchtige Wiederbegegnung mit einem Jugendfreund wirft den vierunddreißigjährigen Richard Segal völlig aus der Bahn. Zunächst kann er sich nicht erklären, was ihn so verwirrt. Doch ausgelöst durch irgendeine Kleinigkeit plagen ihn Flashbacks, die sichlangsam zu einem unheilvollen Bild zusammenpuzzeln.…mehr

Produktbeschreibung
Eine flüchtige Wiederbegegnung mit einem Jugendfreund wirft den vierunddreißigjährigen Richard Segal völlig aus der Bahn. Zunächst kann er sich nicht erklären, was ihn so verwirrt. Doch ausgelöst durch irgendeine Kleinigkeit plagen ihn Flashbacks, die sichlangsam zu einem unheilvollen Bild zusammenpuzzeln.
Autorenporträt
Geboren 1968, wuchs Jason Starr in Brooklyn auf und begann in seinen College-Jahren zu schreiben, zunächst Kurzgeschichten, später auch Romane und Theaterstücke. Früher verkaufte er Parfüm, Computer und - Höhepunkt seiner Karriere - unzerreißbare Strumpfhosen und redete sich die Seele aus dem Leib als Telefonverkäufer. Heute ist Jason Starr selbsternannter Experte für American Football und Baseball, für Pferderennen und Glücksspiel. Er lebt in New York.
Rezensionen
Mit vierunddreißig Jahren ...
Richard Segal ist vierunddreißig und Verkäufer für Computer-Netzwerke in New York. Vor drei Monaten hat er die Firma gewechselt, um endlich das große Geld zu machen, doch seitdem hat er keinen einzigen Abschluss getätigt. Sein neuer Chef wird langsam ungeduldig und die scheinheiligen Hilfsangebote seines erfolgreichen Kollegen Steve werden immer penetranter. Eine Begegnung auf dem Nachhauseweg gibt Richard den Rest: plötzlich taucht in der Menge das Gesicht von Michael Rudnick auf - dem fünf Jahr älteren Nachbarsjungen aus seiner Kinderzeit in Brooklyn, der ihm vor 22 Jahren Schreckliches angetan hat. Zu Hause braucht Richard erst einmal einen Drink - und als dann auch noch seine Frau Paula mit einer dicken Beförderung in der Tasche nach Hause kommt, gleich noch einen. Und damit beginnt der Anfang vom Ende ...
... da hört das Leben auf
Richard fällt wieder in seine früheren Trinkgewohnheiten zurück, die er schon überwunden glaubte. Sein Job, seine Ehe, alles wird ihm egal. Nur ein Gedanke beherrscht sein benebeltes Hirn: Michael soll für das büßen, was er ihm angetan hat. Michael muss verschwinden, denn Michael ist an allem schuld. Gedacht, getan - und für einen kurzen Moment scheint es, als kehre das Glück zurück: Richard gelingen drei Vertragsabschlüsse und seine Frau redet (und schläft) wieder mit ihm. Doch dann schlägt das Schicksal zurück - und Richard gerät in einen Albtraum, aus dem es kein Entkommen mehr gibt ...
Ein rabenschwarzer Großstadtroman
Hard Feelings von Jason Starr ist ein rabenschwarzer Roman über das Großstadtleben im einundzwanzigsten Jahrhundert. Wie in Top Job und Ein wirklicher netter Typ steht ein ausgebrannter New Yorker Yuppie im Mittelpunkt des Geschehens, dessen Karriere kurz nach seinem dreißigsten Geburtstag unaufhaltsam nach unten driftet. Wie Bill und Tommy versucht auch Richard mit allen Mitteln, den Fall zu bremsen und gerät immer tiefer in ein selbstgeknüpftes Netz aus Lügen, Hass und kriminellen Aktivitäten, aus dem es keinen Ausweg mehr gibt. Mit diebischem Vergnügen zeichnet der Autor ein bitterböses Bild einer Gesellschaft, in der sich der Wert eines Menschen allein über die Größe seines Büros und die Höhe seines Gehaltsscheck definiert. Ein spannendes, kurzweiliges und ausgesprochen boshaftes Lesevergnügen. (Dr. Erika Weigele-Ismael)

"Überzeugend und unterhaltend ... Hard Feelings ist wie ein Vexierbild aus Realität und den sie bedrohenden Schatten." (Time out, New York)
"Cool, trocken – ein Höllentrip." (The Guardian, London)
…mehr