Interventionen in die Zeit
69,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Mit der Frage "Was wäre gewesen, wenn...?" setzen die Autoren von "Interventionen in die Zeit" ein. In Umbruchzeiten - Mauerfall oder das Ende des Sowjetimperiums - haben derlei kontrafaktische Geschichten Konjunktur. Bekanntes erscheint anders, Vergessenes oder Verbotenes als Fakt.Der Band versammelt Beiträge über kontrafaktische historische Narrative aus vergleichender literatur-, medien- und geschichtswissenschaftlicher Perspektive. Ein besonderer Akzent liegt dabei auf den postsozialistischen Kulturen Osteuropas sowie auf der Frage danach, wie kontrafaktische Narrative als konstituierende…mehr

Produktbeschreibung
Mit der Frage "Was wäre gewesen, wenn...?" setzen die Autoren von "Interventionen in die Zeit" ein. In Umbruchzeiten - Mauerfall oder das Ende des Sowjetimperiums - haben derlei kontrafaktische Geschichten Konjunktur. Bekanntes erscheint anders, Vergessenes oder Verbotenes als Fakt.Der Band versammelt Beiträge über kontrafaktische historische Narrative aus vergleichender literatur-, medien- und geschichtswissenschaftlicher Perspektive. Ein besonderer Akzent liegt dabei auf den postsozialistischen Kulturen Osteuropas sowie auf der Frage danach, wie kontrafaktische Narrative als konstituierende und dynamisierende Elemente von Erinnerungskulturen fungieren. Das Kontrafaktische kann 'Ungeschehenes' geschehen machen, kann Geschichte erfinden, Verhandlungsspielräume erweitern, läuft dabei aber immer Gefahr, eine Allianz mit politisch restaurativen Kräften zu bilden. Mit der Frage "Was wäre gewesen, wenn...?" setzen die Autoren von "Interventionen in die Zeit" ein. In Umbruchzeiten - Mauerfall oder das Ende des Sowjetimperiums - haben derlei kontrafaktische Geschichten Konjunktur. Bekanntes erscheint anders, Vergessenes oder Verbotenes als Fakt.
Der Band versammelt Beiträge über kontrafaktische historische Narrative aus vergleichender literatur-, medien- und geschichtswissenschaftlicher Perspektive. Ein besonderer Akzent liegt dabei auf den postsozialistischen Kulturen Osteuropas sowie auf der Frage danach, wie kontrafaktische Narrative als konstituierende und dynamisierende Elemente von Erinnerungskulturen fungieren. Das Kontrafaktische kann 'Ungeschehenes' geschehen machen, kann Geschichte erfinden, Verhandlungsspielräume erweitern, läuft dabei aber immer Gefahr, eine Allianz mit politisch restaurativen Kräften zu bilden.
  • Produktdetails
  • Verlag: Schöningh
  • Erscheinungstermin: 12. August 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 155mm x 23mm
  • Gewicht: 586g
  • ISBN-13: 9783506787330
  • ISBN-10: 3506787330
  • Artikelnr.: 50288126
Autorenporträt
Riccardo Nicolosi ist Professor am Lehrstuhl für slavische Philologie der LMU München. Brigitte Obermayr ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für slavische Philologie der LMU München. Nina Weller ist wiss. Mitarbeiterin an der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien der LMU.