Das Phänomen der Nacktheit auf der zeitgenössischen Bühne - Hartig, Theresa
14,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Theaterwissenschaft, Tanz, Note: 2,0, Freie Universität Berlin (Institut für Theaterwissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Unabhängig von Thema und Art einer Aufführung machen Theaterzuschauer im zeitgenössischen Theater regelmäßig die Erfahrung, dass Darsteller sich teilweise oder auch komplett entblößen, und dies in Inszenierungen von Stücken von der Klassik bis zur Gegenwart. Auf den zeitgenössischen Bühnen zeigt sich ein neuer Umgang mit Nacktheit, der sich schon seit mehreren Jahrzehnten in der Gesellschaft, in den Medien und schließlich…mehr

Produktbeschreibung
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Theaterwissenschaft, Tanz, Note: 2,0, Freie Universität Berlin (Institut für Theaterwissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Unabhängig von Thema und Art einer Aufführung machen Theaterzuschauer im zeitgenössischen Theater regelmäßig die Erfahrung, dass Darsteller sich teilweise oder auch komplett entblößen, und dies in Inszenierungen von Stücken von der Klassik bis zur Gegenwart. Auf den zeitgenössischen Bühnen zeigt sich ein neuer Umgang mit Nacktheit, der sich schon seit mehreren Jahrzehnten in der Gesellschaft, in den Medien und schließlich auch in der Kunst entwickelt hat. Nur noch selten allerdings zeigen sich heutzutage Zuschauer schockiert über nackte Haut auf der Bühne, dennoch wird die Nacktheit im Theater nicht wie in anderen Medien einfach nebenbei hingenommen. Auch ist der Umgang mit der Nacktheit der Darsteller innerhalb einer Inszenierung sehr verschieden, teilweise ist sie nur beiläufig und bleibt unkommentiert, in
anderen Aufführungen dagegen wird exzessiv darauf hingewiesen. Doch schnell wird sichtbar, dass Nacktheit auf der Bühne nicht einfach nur die Zurschaustellung von nackter Haut sein und auch nicht zwingend in Verbindung mit Sexualität stehen muss, sondern zu neuen, eigenen Ausdrucksweisen führen kann.Diese Arbeit untersucht, welche Bedeutung das Phänomen der Nacktheit auf der zeitgenössischen Bühne repräsentiert, sowohl für die Zuschauer als auch für die Bühnenkunst selbst und wie es überhaupt zu der Entstehung dieses Phänomens kam. Hierzu wird zuerst ein Überblick zu den konventionellen Ansichten von Nacktheit in einer christlich geprägten Gesellschaft gegeben und anschließend das Aufkommen und die Entwicklung der sexuellen Revolution der letzten Jahrzehnte vorgestellt. Daraufhin wird die Entfaltung von Nacktheit auf der Bühne, insbesondere im experimentellen Theater der 1960er- und 70er-Jahre, sowie die Übernahme von Nacktheit auf den großen Theaterbühnen näher beleuchtet. Ebenfalls eingegangen wird auf die Ursachen der zunehmenden Nacktheit auf der Bühne und ihre Wahrnehmung durch den Zuschauer. Außerdem wird die Frage behandelt, warum die Reaktionen auf Nacktheit im Theater sich derart von jenen bezüglich anderer Medien unterscheiden. Schließlich wird die Nacktheit auf der zeitgenössischen Bühne in den Kontext der umgebenden Theatermittel sowie der veränderten Bühnenkunst und Darstellungsformen gesetzt und aufgeführt, welche neuen Bilder und Bedeutungen die Nacktheit auf der Bühne entstehen lassen kann.
  • Produktdetails
  • Akademische Schriftenreihe V135749
  • Verlag: Grin Verlag
  • 4. Aufl.
  • Seitenzahl: 36
  • Erscheinungstermin: 9. September 2009
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 2mm
  • Gewicht: 68g
  • ISBN-13: 9783640421862
  • ISBN-10: 3640421868
  • Artikelnr.: 27050237