Von der Liebe und anderen Dämonen - García Márquez, Gabriel
12,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

2 Kundenbewertungen

"Ohne die reichen Bücher von García Márquez wäre unsere Welt entschieden ärmer." Jochen Hieber, Frankfurter Allgemeine Zeitung Von der Liebe und anderen Dämonen ist die Geschichte von Sierva María, der Tochter des Marqués de Casalduero im Cartagena des späten 18. Jahrhunderts. Ein zauberhafter Roman, in einer kunstvollen und bildreichen Sprache geschrieben, über irdische, himmlische und geistige Leidenschaften. Besuchen Sie die neue deutschsprachige Homepage zu Gabriel García Márquez: www.gabrielgarciamarquez.de…mehr

Produktbeschreibung
"Ohne die reichen Bücher von García Márquez wäre unsere Welt entschieden ärmer." Jochen Hieber, Frankfurter Allgemeine Zeitung Von der Liebe und anderen Dämonen ist die Geschichte von Sierva María, der Tochter des Marqués de Casalduero im Cartagena des späten 18. Jahrhunderts. Ein zauberhafter Roman, in einer kunstvollen und bildreichen Sprache geschrieben, über irdische, himmlische und geistige Leidenschaften.
Besuchen Sie die neue deutschsprachige Homepage zu Gabriel García Márquez: www.gabrielgarciamarquez.de
  • Produktdetails
  • Verlag: Kiepenheuer & Witsch
  • Sonderausgabe
  • Seitenzahl: 221
  • Erscheinungstermin: 13. November 2006
  • Deutsch
  • Abmessung: 213mm x 133mm x 21mm
  • Gewicht: 338g
  • ISBN-13: 9783462037210
  • ISBN-10: 3462037218
  • Artikelnr.: 20856216
Autorenporträt
Gabriel García Márquez, geboren 1927 in Aracataca, Kolumbien, arbeitete nach dem Jurastudium zunächst als Journalist. García Márquez hat ein umfangreiches erzählerisches und journalistisches Werk vorgelegt. Seit der Veröffentlichung von »Hundert Jahre Einsamkeit« gilt er als einer der bedeutendsten und erfolgreichsten Schriftsteller der Welt. 1982 erhielt er den Nobelpreis für Literatur. Gabriel García Márquez starb 2014 in Mexico City.
Rezensionen
"Dieser Roman ruft nicht nach Musik - er ist selbst Musik." Wolfgang Sandner Frankfurter Allgemeine Zeitung
"In seiner unsäglich traurigen, schaurigen Liebes- und Leidenslegende aus ferner Vergangenheit, beschwört der alte Magier die Mächte der Finsternis herauf. Die bösen Geister der Dummheit, die Dämonen des Aberglaubens, der Bigotterie und des Hexenwahns. Ihr unschuldiges Opfer wird die kleine Sierva Maria sein." (Der Spiegel)