-45%
9,99 €
Statt 18,00 €**
9,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Statt 18,00 €**
9,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Statt 18,00 €**
-45%
9,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Statt 18,00 €**
-45%
9,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub


Mit gewaltigen Finanzmitteln aus dem Erdölverkauf wollte Hugo Chávez in Venezuela den "Sozialismus des 21. Jahrhunderts" einführen. Das Konzept stammte von deutschen Soziologen, die Umsetzung erfolgte mit kubanischen Beratern. Doch die Revolution scheiterte grandios. Heute ist Venezuela hoch verschuldet und verzeichnet Weltrekorde bei Inflation und Kriminalität. Die Versorgung ist zusammengebrochen.Die Armut, die eigentlich bekämpft werden sollte, hat sich seit den Präsidentschaften von Chávez und Maduro verdoppelt. Die Proteste auf den Straßen nehmen zu. Was ist schiefgelaufen? Hannes…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 11.76MB
Produktbeschreibung
Mit gewaltigen Finanzmitteln aus dem Erdölverkauf wollte Hugo Chávez in Venezuela den "Sozialismus des 21. Jahrhunderts" einführen. Das Konzept stammte von deutschen Soziologen, die Umsetzung erfolgte mit kubanischen Beratern. Doch die Revolution scheiterte grandios. Heute ist Venezuela hoch verschuldet und verzeichnet Weltrekorde bei Inflation und Kriminalität. Die Versorgung ist zusammengebrochen.Die Armut, die eigentlich bekämpft werden sollte, hat sich seit den Präsidentschaften von Chávez und Maduro verdoppelt. Die Proteste auf den Straßen nehmen zu. Was ist schiefgelaufen? Hannes Bahrmann blickt in die Geschichte des Landes zurück, zieht eine kritische Bilanz der Entwicklung der letzten Jahre und zeigt die tieferen Ursachen auf.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Ch. Links Verlag
  • Seitenzahl: 248
  • Erscheinungstermin: 07.03.2018
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783862844111
  • Artikelnr.: 51011863
Autorenporträt
Jahrgang 1952, Studium der Geschichte und Lateinamerikawissenschaften in Rostock; danach Journalist bei Rundfunk, Zeitungen und Nachrichtenagenturen; seit 1984 regelmäßige Reisen nach Kuba und Nicaragua; Autor zahlreicher Sachbücher zur Geschichte Mittelamerikas und der DDR-Politik, darunter "6 mal Mittelamerika", Berlin 1985; "Piraten der Karibik", Berlin 1989; "Chronik der Wende", Berlin 1994/1999, zuletzt: "Abschied vom Mythos. Sechs Jahrzehnte kubanische Revolution"; er arbeitete in den 1980er-Jahren in Nicaragua als Berater der UNESCO, war Wahlbeobachter in Managua und reiste wiederholt durch das Land; lebt in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin.
Rezensionen
Akribisch arbeitet der Autor haarsträubende Fälle von Inkompetenz, Kriminalität, Wahlbetrug und Korruption im Dunstkreis von Chavez und seinem Nachfolger Nicolas Maduro auf und spart dabei nicht mit aufschlussreichen und zugleich unterhaltsamen Anekdoten. Österreichische Presseagentur APA Das Buch ist ein schonungsloser Aufriss einer als Revolution getarnten Politik. (...) Obwohl die 225 Seiten mit Zahlen und Namen voll gespickt sind, bleibt das Buch - selbst für einen Venezuela-Laien - spannend und anschaulich zu lesen. Burkhard Birke, Deutschlandfunk (Andruck) Um hehre Ziele - beispielsweise einen "Sozialismus des 21. Jahrhunderts" - geht es den einstigen Revolutionären in Havanna oder in Caracas schon lange nicht mehr. Sie beschwören mitunter dieses zum Fundamentalismus geratene Projekt, doch tatsächlich geht es ihnen auch hierbei nur um schlichten Machterhalt. Das hat niemand so gründlich ausgeführt wie Hannes Bahrmann in seiner vorzüglichen Trilogie, am erschreckendsten in diesem dritten Band über die gescheiterte Revolution in Venezuela. Peter B. Schumann, SWR2