169,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Ein neuartiges Handbuch für den Brückenbau, das werkstoffübergreifend Entwurf und Konstruktion für alle Tragwerksformen und Bauarten behandelt. Bemessung nach den Eurocodes von Straßen- und Eisenbahnbrücken, einschl. Sonderkapitel und Fußgängerbrücken. Mit zahlreichen Beispielen.
Das Buch ist ein Wegweiser für den optimierten und gestalteten Entwurf von Brückenbauwerken, die funktionsgerecht und gleichzeitig mit gestalterischem Anspruch konstruiert werden. Dies kann nur gelingen, wenn umfassend und von Planungsbeginn an alle Anforderungen und Randbedingungen für Tragwerksform und Bauweise…mehr

Produktbeschreibung
Ein neuartiges Handbuch für den Brückenbau, das werkstoffübergreifend Entwurf und Konstruktion für alle Tragwerksformen und Bauarten behandelt. Bemessung nach den Eurocodes von Straßen- und Eisenbahnbrücken, einschl. Sonderkapitel und Fußgängerbrücken. Mit zahlreichen Beispielen.
Das Buch ist ein Wegweiser für den optimierten und gestalteten Entwurf von Brückenbauwerken, die funktionsgerecht und gleichzeitig mit gestalterischem Anspruch konstruiert werden. Dies kann nur gelingen, wenn umfassend und von Planungsbeginn an alle Anforderungen und Randbedingungen für Tragwerksform und Bauweise berücksichtigt werden. Eine Stärke des Buches ist der bauart- und baustoffunabhängige Zugang zum Brückenentwurf. Die Eurocodes für den Brückenbau in Deutschland wurden 2013 verbindlich eingeführt. Die sog. DIN-Handbücher Brückenbau fassen die normativen Regelungen der für den Brückenbau relevanten Eurocode-Teile und zugehörigen Nationalen Anhänge, jeweils für die Bauarten Beton, Stahl und Stahlverbund sowie die Einwirkungen, zusammen. Darüber hinausgehende Hilfsmittel werden weder von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) noch vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) herausgegeben. Die früher bei Ernst & Sohn publizierten "Leitfäden Brückenbau" wird es nicht mehr geben. Das neue Handbuch Brückenbau von Karsten Geißler schließt diese Lücke, indem es neben der umfangreichen Darstellung der Grundsätze zum Entwurf von Straßen- und Eisenbahnbrücken zahlreiche Erläuterungen, Hintergrundwissen und Berechnungsbeispiele zur Konstruktion und Bemessung von Massiv-, Stahl- sowie Verbundbrücken enthält. Alle erforderlichen Nachweise werden bei Anwendung der Eurocodes ausführlich dargestellt. Ein besonderer Vorteil liegt in der erschöpfenden Behandlung von Sonderkapiteln, wie z. B. die Gleis-Tragwerk-Interaktion und die dynamische Beanspruchung bei Eisenbahnbrücken oder die Berücksichtigung der Wölbkrafttorsion über die Lastquerverteilung bei Stahlüberbauten. Natürlich sind manche Stoffgebiete zur Berechnung auch über den Brückenbau hinaus für den Allgemeinen Hochbau gültig und aktuell, wie z. B. die Konstruktion und Bemessung von Stahlverbundbauteilen. Angesichts der Verkehrsprognose für den Bundesverkehrswegeplan wird zukünftig ein wesentliches Aufgabengebiet die Bewertung und Ertüchtigung des Brückenbestandes sein. Insbesondere die Straßenbrücken der 1960er bis 1980er Jahre bedürfen der Untersuchung, ob sie dem wachsenden Verkehrsaufkommen und steigenden Achslasten standhalten und wie sie ertüchtigt werden können. In einem eigenen Kapitel werden die Vorgehensweise bei der Zustandserfassung und -bewertung sowie Ertüchtigungsmaßnahmen behandelt. Typische Tragsysteme, Materialkennwerte, die Entwicklung der Verkehrslasten und der Nachweiskonzepte werden erläutert. Eine knappe, auf das Wesentliche beschränkte historische Einführung, mehr als 35 Übersichtsblätter mit aktuellen ausgeführten Beispielen zu häufigen Brückentypen, Hinweise zu Fußgängerbrücken und ein Überblick über die Elemente der Brückenausstattung runden das Werk ab. Der Autor stellt mit diesem Werk all sein Wissen und seinen reichen Erfahrungsschatz aus der Planungs- und Prüfingenieurpraxis sowie Gutachtertätigkeit zur Verfügung, um das hohe Niveau des Brückenbaus in Deutschland und damit ein wesentliches Stück Baukultur zu befördern. Ein einzigartiges und unverzichtbares Handbuch für jeden Brückenbauer.
  • Produktdetails
  • Verlag: Ernst & Sohn / Ernst W. + Sohn Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 1602903 000
  • Seitenzahl: 1362
  • Erscheinungstermin: 21. Mai 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 179mm x 63mm
  • Gewicht: 2450g
  • ISBN-13: 9783433029039
  • ISBN-10: 3433029032
  • Artikelnr.: 36898956
Autorenporträt
Prof. Dr.-Ing. Karsten Geißler studierte Bauingenieurwesen und promovierte an der Technischen Universität Dresden. Seit 1995 ist er Geschäftsführer der von ihm mitbegründeten GMG Ingenieurgesellschaft mbH. Im Jahre 2005 wurde er zum Professor für Entwerfen und Konstruieren - Stahlbau an die Technische Universität Berlin berufen. Er ist seit über 10 Jahren Prüfingenieur für Baustatik in den Fachgebieten Metallbau und Massivbau sowie Prüfingenieur des Eisenbahnbundesamtes. Der reiche Erfahrungsschatz des Autors in Entwurf, Planung und Ausführung von Brückenneubauten sowie bei der Bewertung und Ertüchtigung von Brücken im Bestand, aus der Prüfpraxis und Gutachtertätigkeit macht das Werk zu einem einzigartigen und unverzichtbaren Handbuch für jeden Brückenbauer.
Inhaltsangabe
KAPITEL I BRÜCKENENTWURF 1 Zur geschichtlichen Entwicklung des Brückenbaus 2 Grundlagen für den Brückenentwurf Planungsphasen und Regelwerke für den Entwurf Ziele für den Brückenentwurf Baukulturelle sowie ästhetische Anforderungen Anforderungen aus der Funktionalität sowie der Statik und Konstruktion des Tragwerks Technische Anforderungen aus der Herstellung Herstellkosten und Nachhaltigkeit 3 Entwurfsvarianten für das Haupttragwerk Balkenbrücken
Vollwandträger Rahmen, integrale und semiintegrale Bauwerke Balkenbrücken
Fachwerkträger Bogenbrücken Stabbogenbrücken Netzwerkbogenbrücken Schrägseilbrücken Hängebrücken Sonstige Tragsysteme 4 Entwurf des Lagerungssystems Grundsätze für das Lagerungssystem Lagerung für im Grundriss gekrümmte Überbauten Elastische Lagerung Lagerung auf Betongelenken Verzicht auf Lager
integrale Brücken 5 Entwurfsgrundlagen für die Unterbauten Pfeiler und Stützen Widerlager Gründungen für Pfeiler und Widerlager KAPITEL II ALLGEMEINE BEMESSUNGSGRUNDLAGEN 1 Baurecht und Anerkannte Regeln der Technik Für den Brückenbau relevante Gesetzlichkeiten in Deutschland Anerkannte Regeln der Technik und Normen im Brückenbau 2 Sicherheitskonzept der normativen Regelungen für den Brückenbau Zuverlässigkeitstheoretische Berechnungsmethoden zur Ermittlung der Bemessungswerte Charakteristische Werte, Teilsicherheitsfaktoren und Kombinationsbeiwerte Beispiele zur Ermittlung der Bemessungswerte, Teilsicherheitsfaktoren und Kombinationsbeiwerte Einwirkungskombinationen für den Brückenbau 3 Einwirkungen für Straßen
, Eisenbahn
und Fußgängerbrücken Ständige Einwirkungen Zeitveränderliche Einwirkungen aus Verkehr auf der Brücke
Verkehrslasten Windeinwirkungen Temperatureinwirkungen Schneelasten Einwirkungen während der Bauzustände Einwirkungen infolge Erdbeben 4 Normative Einwirkungskombinationen Grenzzustand der Tragfähigkeit Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit Bewegungen und Horizontalkräfte zur Bemessung von Lagern und Übergangskonstruktionen KAPITEL III MASSIVBRÜCKEN
ENTWURF, KONSTRUKTION UND BEMESSUNG 1 Detaillierung der Entwurfsgrundlagen für Überbauten von Massivbrücken Mögliche Querschnittsausbildungen für Deckbrücken Spannbetonbauwerke
Konstruktion und Dimensionierung der Vorspannung 2 Konstruktion und Bemessung von Massivbrücken Baustoffkennwerte Querschnittseigenschaften Schnittgrößenermittlung Nachweise im Grenzzustand der Tragfähigkeit Nachweise im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit Nachweis der Ermüdungsfestigkeit Dauerhaftigkeit und sonstige konstruktive Regelungen zur baulichen Durchbildung 3 Bemerkungen zu den Bauverfahren für die Überbauten Herstellung des Überbaus auf Traggerüst Herstellung des Überbaus durch Taktschieben Herstellung des Überbaus durch Freivorbau Herstellung des Überbaus mit Fertigteilen 4 Bemessung und Konstruktion der Bauteile der Unterbauten Stützen und Pfeiler Widerlager Gründungen KAPITEL IV ÜBERBAUTEN VON STAHL
UND STAHLVERBUNDBRÜCKEN
ENTWURF, KONSTRUKTION UND BEMESSUNG 1 Detaillierte Entwurfsgrundlagen
Tragsysteme, Querschnittsausbildung, Konstruktionsgrundsätze Tragsysteme Konstruktionsgrundsätze für vollwandige Balkenbrücken Konstruktionsgrundsätze für Walzträger in Beton (WIB
Bauweise) Konstruktionsgrundsätze für vollwandige Rahmenbrücken Konstruktionsgrundsätze für Fachwerkbrücken Konstruktionsgrundsätze für Stabbogenbrücken Konstruktionsgrundsätze für Netzwerkbogenbrücken Konstruktionsgrundsätze für Schrägseilbrücken 2 Allgemeine Regeln zur Bemessung und baulichen Durchbildung von Stahlbrücken Allgemeine Regeln zur Sicherstellung ausreichender Dauerhaftigkeit Konstruktion und Bemessung orthotroper Fahrbahnplatten 3 Konstruktion und Bemessung von Stahlbrücken Baustoffkennwerte Querschnittseigenschaften Schnittgrößenermittlung Nachweise im Grenzzustand der Tragfähigkeit (GZT) Nachweise im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit Nachweis der Ermüdungsfestigkeit Spezielle Bemessungsprobleme 4 Bemessung von Stahlverbundbrücken Allgemeines Baustoffe Konstruktive Regelungen zur baulichen Durchbildung Querschnittseigenschaften Schnittgrößenermittlung Bemessung im Grenzzustand der Tragfähigkeit (GZT) Bemessung im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit Nachweis der Ermüdungsfestigkeit Regelungen für spezifische Bauweisen KAPITEL V BAUSTOFFUNABHÄNGIGE GRENZKRITERIEN UND SPEZIELLE NACHWEISE 1 Grenzkriterien für die Verformungsnachweise Straßen
und Fußgängerbrücken Eisenbahnbrücken 2 Grenzkriterien für dynamische Auswirkungen bei Eisenbahnbrücken Vertikale Beschleunigungen bei Eisenbahnbrücken Nachweis der maximalen horizontalen Beschleunigung der Überbauten stählerner Eisenbahnbrücken 3 Nachweis der resonanten Erregung für Eisenbahnbrücken Grundlagen des Nachweises Abgrenzungskriterien für den Ausschluss der Resonanz Vereinfachter Nachweis Detaillierte Berechnungen 4 Schwingungsnachweis für Fußgängerbrücken Mögliche Anregung durch Personen Zur Berechnung Grenzwerte Maßnahmen zur Vermeidung von Schwingungen 5 Gleis
Tragwerks
Interaktion bei Eisenbahnbrücken, Schienenspannungsberechnung Vereinfachte Berücksichtigung für die Verteilung der Horizontallasten aus Bremsen/Anfahren Vereinfachte Erfassung der Horizontalkräfte im Überbau aufgrund temperaturabhängiger Zwängungen durch die Gleis
Tragwerks
Interaktion Detaillierte Gleis
Tragwerks
Berechnung bzw. Schienenspannungsberechnung Konstruktive Maßnahmen zur Verringerung der Schienenspannungen KAPITEL VI BRÜCKENAUSSTATTUNG 1 Allgemeines 2 Lager Lagertypen Hinweise für die Planung und Bemessung der Lager 3 Fugen
und Übergangskonstruktionen Fahrbahnübergangskonstruktionen für Straßenbrücken Konstruktion der Fugen
und Übergangskonstruktionen für Eisenbahnbrücken 4 Sonstige Brückenausstattungen Kappen Geländer und deren Befestigung Schallschutzwände und deren Befestigung Schutzeinrichtungen auf Straßenbrücken Brückenentwässerung KAPITEL VII BEWERTUNG UND ERTÜCHTIGUNG DER BESTANDSBAUWERKE 1 Systematisierung der Bestandsbauwerke Typische Tragsysteme älterer Stahlbrücken Bogenbrücken aus Mauerwerk Typische Tragsysteme älterer Stahlbeton
und Spannbetonbauwerke 2 Bewertung bestehender Brücken Vorgehensweise bei der Bewertung Bauwerksprüfung und Zustandsbewertung Materialkennwerte Belastungsentwicklung Nachweiskonzepte 3 Möglichkeiten zur Bauwerksertüchtigung Bauwerkserhaltung bzw.
verstärkung Verstärkung von Stahlbrücken Verstärkung von Massivbrücken Ertüchtigung von Bogenbrücken aus Mauerwerk BEISPIELVERZEICHNIS BRÜCKENVERZEICHNIS LITERATURVERZEICHNIS STICHWORTVERZEICHNIS
Rezensionen
Stahlbau
Ausgabe 08/2014, Seite 585
[...] Dem Autor ist mit dem ?Handbuch Brückenbau? ein großer Wurf gelungen. Das Buch wird schon bald das Standardwerk für den deutschen Brückenbau sein. Wünschenswert wäre eine englische Version, damit das Handbuch auch über die deutschsprachigen Länder hinaus Verbreitung finden kann. Geißlers Monographie ist für jeden Studierenden und jeden Ingenieur in der Praxis ein Muss und der ideale Ratgeber in allen Fragen des Brückenbaus, sei es für den Einstieg in das Thema oder für dessen Vertiefung, wobei ausführliche Inhalts- und Stichwortverzeichnisse die Suche erleichtern.
Dipl.- Ing. Dr.- Ing. E.h. Reiner Saul