Die psychische Kausalität im Deliktsrecht - Ristow, Till
67,20 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Die Arbeit erläutert die Zurechnung von Schäden, die durch das Verhalten einer anderen Person als des In-Anspruch-Genommenen unmittelbar herbeigeführt werden. Anhand von Beispielfällen aus der Rechtsprechung und der juristischen Literatur werden die maßgeblichen Zurechnungskriterien herausgearbeitet und kritisch gewürdigt. Es werden allgemeine Zurechnungskriterien entwickelt, die von der Praxis auf die Menge der Fälle angewendet werden können.…mehr

Produktbeschreibung
Die Arbeit erläutert die Zurechnung von Schäden, die durch das Verhalten einer anderen Person als des In-Anspruch-Genommenen unmittelbar herbeigeführt werden. Anhand von Beispielfällen aus der Rechtsprechung und der juristischen Literatur werden die maßgeblichen Zurechnungskriterien herausgearbeitet und kritisch gewürdigt. Es werden allgemeine Zurechnungskriterien entwickelt, die von der Praxis auf die Menge der Fälle angewendet werden können.
  • Produktdetails
  • Europäische Hochschulschriften Recht .3663
  • Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers
  • Artikelnr. des Verlages: 50954
  • Neuausg.
  • Seitenzahl: 253
  • Erscheinungstermin: 20. Mai 2003
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 154mm x 17mm
  • Gewicht: 350g
  • ISBN-13: 9783631509548
  • ISBN-10: 3631509545
  • Artikelnr.: 27540728
Autorenporträt
Der Autor: Till Ristow wurde 1972 in München geboren. Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Würzburg und dem University College of Wales (Aberystwyth). Referendariat in Baden-Würtemberg. Promotion 2002. Der Autor ist als Rechtsanwalt in München tätig.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt : Einordnung der Problematik in den Deliktsaufbau - Schaden entsteht beim Zweitverursacher selbst - Schaden entsteht bei einem Dritten - Rechtsvergleichende Bemerkungen - Aufstellung einheitlicher Zurechnungskriterien - Auswirkungen der aufgestellten Zurechnungskriterien in der Praxis.