Mythos Germania
15,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Albert Speers Planungen für Berlin im Nationalsozialismus waren keine Utopie, sondern ein konkretes Bauvorhaben. Straßenachsen und Monumentalgebäude von enormen Dimensionen sollten der Machtdemonstration des NS-Systems dienen. Hitlers städtebauliche Visionen waren Ausganspunkt eines Neubauprogramms, das keine Rücksicht auf Bestand, Tradition und menschliche Werte nahm. Umfangreiche Abrisse begannen das bestehende Berlin zu zerstören. Vertreibung, Deportation und Sklavenarbeit waren die verbrecherischen Konsequenzen. Beiträge von Fachautoren, Interviews mit führenden Wissenschaftlern und…mehr

Produktbeschreibung
Albert Speers Planungen für Berlin im Nationalsozialismus waren keine Utopie, sondern ein konkretes Bauvorhaben. Straßenachsen und Monumentalgebäude von enormen Dimensionen sollten der Machtdemonstration des NS-Systems dienen. Hitlers städtebauliche Visionen waren Ausganspunkt eines Neubauprogramms, das keine Rücksicht auf Bestand, Tradition und menschliche Werte nahm. Umfangreiche Abrisse begannen das bestehende Berlin zu zerstören. Vertreibung, Deportation und Sklavenarbeit waren die verbrecherischen Konsequenzen. Beiträge von Fachautoren, Interviews mit führenden Wissenschaftlern und informative Kurzrubriken ermöglichen eine vielschichtige Auseinandersetzung mit Hitlers zentralem Städtebauprojekt.
  • Produktdetails
  • Edition Berliner Unterwelten
  • Verlag: Ch. Links Verlag
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 223
  • Erscheinungstermin: April 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 212mm x 150mm x 17mm
  • Gewicht: 482g
  • ISBN-13: 9783861538950
  • ISBN-10: 3861538954
  • Artikelnr.: 44308425
Autorenporträt
Thorau, Dagmar
Jahrgang 1964, Studium der Geschichte, Literaturwissenschaft und Philosophie, wissenschaftliche Assistentin an der TU Berlin, Promotion in Geschichte, seit Oktober 2010 Leiterin des Masterstudiengangs Historische Urbanistik am Center for Metropolitan Studies.

Schaulinski, Gernot
Jahrgang 1977, Studium der Journalistik in Leipzig und Neueren Geschichte, redaktionelle Mitarbeit an zahlreichen Ausstellungen, Publikationen und Fernsehproduktionen, Kurator der Dauerausstellung »Mythos Germania - Vision und Verbrechen.«
Rezensionen
Die vorliegende Publikation ist vorbildlich mit Grundriss- und Schnittzeichnungen sowie vielen historischen Fotos ausgestattet; die vielfältigen Zeitzeugenberichte spiegeln den Bunkeralltag im Zweiten Weltkrieg wider. Spannende Interviews zur Denkmalpflege, Nachnutzung und zur Arbeit des Berliner Unterwekten e.V. runden den Band ab. Hans Rudolf Neumann, Am Wall