Wer die Jugend hat, hat die Zukunft (eBook, PDF) - Stucki, Regula
48,00 €
48,00 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
48,00 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
48,00 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
48,00 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: PDF


Inhaltsangabe:Einleitung: Als es den Nationalsozialisten im Jahre 1933 gelang, an die Macht zu kommen, wurden Hitlers Leitthesen in Richtlinien und Erlasse umgewandelt und damit zu Grundlagen für die NS-Erziehungspolitik. Unter den neuen Machthabern wurde die Schule zu einem Ort schulischer Sozialisation, die von der sogenannten ¿Vergemeinschaftung¿ geprägt wurde. Vergemeinschaft meint gefühlsbetontes Erleben, in dem ¿die Grundsätze des Blutes und der Rasse¿ eine bedeutende Rolle spielen. Begriffe wie ¿Volk und Volksgemeinschaft, Blut, Boden, Geist, Ehre, Wehr, Führertum, Gehorsam, Pflicht,…mehr

Produktbeschreibung
Inhaltsangabe:Einleitung: Als es den Nationalsozialisten im Jahre 1933 gelang, an die Macht zu kommen, wurden Hitlers Leitthesen in Richtlinien und Erlasse umgewandelt und damit zu Grundlagen für die NS-Erziehungspolitik. Unter den neuen Machthabern wurde die Schule zu einem Ort schulischer Sozialisation, die von der sogenannten ¿Vergemeinschaftung¿ geprägt wurde. Vergemeinschaft meint gefühlsbetontes Erleben, in dem ¿die Grundsätze des Blutes und der Rasse¿ eine bedeutende Rolle spielen. Begriffe wie ¿Volk und Volksgemeinschaft, Blut, Boden, Geist, Ehre, Wehr, Führertum, Gehorsam, Pflicht, Zucht und Gott¿ stehen für die NS-Erziehungspolitik. Ziel der Nationalsozialisten war die ¿Formung eines neuen deutschen Menschen¿, des ¿nationalsozialistischen Menschen¿, der kämpferisch, heroisch, voller Selbstvertrauen in sich und sein Volk und nicht zuletzt Angehöriger der Herrenrasse war. Eine Jugend ohne die Fähigkeit zur Kritik sollte herangebildet werden, die nur in der Volksgemeinschaft bestehen, und ohne sie nicht existieren konnte. Mit ihrem Machtantritt konnten die Nationalsozialisten an eine Tradition von verschiedenen Ergänzungsheften anknüpfen, die am Ende des 19. Jahrhunderts entstanden waren und in den Schulen benutzt wurden. Von den NS-Unterrichtsverwaltungen wurden nun aber neue Ergänzungshefte eingeführt, mit der Absicht, den Schülern die Erziehungsprinzipien der NSDAP zu vermitteln. Die Hefte hatten den offiziellen Zweck, als Ergänzung zu den alten Schulbüchern zu wirken, und die Zeit bis zum Erscheinen der neuen NS-Lehrbücher zu überbrücken. Inoffiziell wurden sie bald zu Trägern einer NS-Ideologie, die in keinem offiziellen Lehrbuch derart deutlich zum Ausdruck gebracht und veröffentlicht wurden. Im Hauptteil der Arbeit wird der Inhalt der Broschüren zuerst fächerspezifisch und danach anhand der NS-Ideologie untersucht. Das erste Thema behandelt das NS-Jugendbild bzw. das Bild, welches sich Hitler und seine Mitstreiter über die zukünftige Jugend und ihre Aufgabe im völkischen Staat machten. Das Thema Führerstaat bildet einen weiteren Teil der Untersuchung. Hitler bekräftigte mehrmals, dass dem Führerstaat gegenüber der Demokratie der Vorzug zu geben sei, und dies versuchten sie auch den Schülern zu vermitteln. Altnordische Dichtung, Ahnen-Verehrung und die verschiedenen NS-Feiern gehörten zum festen Bestandteil in der Erziehungspolitik der Nationalsozialisten für die unteren Jahrgänge der Schule und auch diese Thematik wird aufgearbeitet. Die NS-Sozialpolitik sollte den Schülern das Überwinden der Klassengegensätze verständlich machen und in ihnen das Gefühl für die ¿Volksgemeinschaft¿ wecken. Die Mythologisierung des Bauerntums als ¿Quelle des deutschen Blutes¿ wird untersucht. Das Bauerntum lag im Interesse der NS-Regierung und wurde mit dem Schlagwort ¿Blut und Boden¿ in Zusammenhang gebracht. Das Thema ¿Volk ohne Raum¿ bzw. die Ostexpansion wird in den Ergänzungsheften oft erwähnt und gehörte zu Hitlers wichtigsten Ideologien, die er durchsetzen wollte. Der Rassismus/Antisemitismus sowie die Pflege der eigenen Rasse gehörten zu den wichtigsten Bestandteilen Hitlerschen Denkens. Diese Ideologien ziehen sich wie ein roter Faden durch die Ergänzungshefte und auch ihnen wird je ein Kapitel gewidmet. Im letzten Kapitel wird auf die Stellung der Frau im Dritten Reich eingegangen. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.EINLEITUNG4 1.1Problem, Fragestellung und Methode4 1.2Literatur, Forschungsstand und Quellenlage9 1.3Entstehung und Aufbau der Arbeit13 2.DAS DEUTSCHE SCHULSYSTEM ZU BEGINN DER MACHTERGREIFUNG16 2.1Die NS-Erziehungsgrundlagen16 2.2Die Gleichschaltung der Lehrerschaft20 2.3Die Richtlinien und Lehrpläne22 2.4Die Einführung neuer Lehrbücher29 3.DIE ERGÄNZUNGSHEFTE32 3.1Der Zweck der Ergänzungshefte32 3.2Der Aufbau, der Inhalt und die Gestaltung der Ergänzungshefte37 3.3Ergänzungshefte für das Fach Deutsch37 3.4Ergänzungshefte für das Fach Geschichte45 3.5Ergänzungshefte für das Fach Erdkunde/Geographie53 3.6Einzelne Ergänzungshefte von verschiedenen Verlagen/Billige Reihen57 4.DIE NS-IDEOLOGIE IN ERGÄNZUNGSHEFTEN61 4.1Das NS-Jugendbild61 Erste Zwischenbilanz68 4.2Der Führerstaat70 Zweite Zwischenbilanz80 4.3Die altnordische Dichtung, Die Ahnen-Verehrung, Die NS-Feiern82 Dritte Zwischenbilanz91 4.4Die NS-Sozialpolitik92 Vierte Zwischenbilanz101 4.5Das Bauerntum103 Fünfte Zwischenbilanz112 4.6Die Ostexpansion/Das ¿Volk ohne Raum¿114 Sechste Zwischenbilanz122 4.7Der Rassismus/Der Antisemitismus123 Siebte Zwischenbilanz132 4.8Die Rassenpflege134 Achte Zwischenbilanz141 4.9Die Stellung der Frau im Dritten Reich142 Neunte Zwischenbilanz146 5.SCHLUSSBETRACHTUNGEN148 6.ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS155 7.QUELLEN- UND LITERATURVERZEICHNIS156

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Bedey Media GmbH
  • Seitenzahl: 165
  • Erscheinungstermin: 08.11.2002
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783832460594
  • Artikelnr.: 39731844