9,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln


    Broschiertes Buch

18 Kundenbewertungen

Ein altes Bauernpaar ist auf seinem Hof brutal ermordet worden. Kurz vor ihrem Tod hatte die Bäuerin noch einen letzten seltsamen Hinweis gegeben ... Wallanders zweiter Fall
Kurt Wallander stieß die Tür mit dem Fuß auf. Es war schlimmer, als er es sich vorgestellt hatte. Viel schlimmer. Später würde er sagen, daß es das Schlimmste war, was er je gesehen hatte. Und dabei hatte er weiß Gott schon eine Menge gesehen. Ein altes Bauernpaar ist auf seinem Hof ermordet worden.
Nicht nur das Motiv der Tat liegt völlig im Dunkeln, vor allem deren furchtbare Brutalität irritiert die ermittelnden
…mehr

Produktbeschreibung
Ein altes Bauernpaar ist auf seinem Hof brutal ermordet worden. Kurz vor ihrem Tod hatte die Bäuerin noch einen letzten seltsamen Hinweis gegeben ... Wallanders zweiter Fall

Kurt Wallander stieß die Tür mit dem Fuß auf. Es war schlimmer, als er es sich vorgestellt hatte. Viel schlimmer. Später würde er sagen, daß es das Schlimmste war, was er je gesehen hatte. Und dabei hatte er weiß Gott schon eine Menge gesehen. Ein altes Bauernpaar ist auf seinem Hof ermordet worden.

Nicht nur das Motiv der Tat liegt völlig im Dunkeln, vor allem deren furchtbare Brutalität irritiert die ermittelnden Polizisten um Kurt Wallander. Und dann hatte die alte Bäuerin, kurz bevor sie im Krankenhaus starb, den Beamten noch einen letzten, seltsamen Hinweis gegeben ...

Ein raffinierter psychologischer Kriminalroman in der Tradition Sjöwall/Wahlöös. 'Mörder ohne Gesicht' wurde 1992 als bester Thriller Skandinaviens ausgezeichnt.
  • Produktdetails
  • dtv Taschenbücher Bd.21647
  • Verlag: Dtv
  • Originaltitel: Mördare utan ansikte
  • Seitenzahl: 333
  • Erscheinungstermin: 18. März 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 193mm x 121mm x 27mm
  • Gewicht: 277g
  • ISBN-13: 9783423216470
  • ISBN-10: 3423216476
  • Artikelnr.: 44085122
Autorenporträt
Mankell, HenningHenning Mankell, geboren 1948 in Härjedalen, war einer der großen schwedischen Gegenwartsautoren, von Lesern rund um die Welt geschätzt. Sein Werk wurde in über vierzig Sprachen übersetzt, es umfasst etwa vierzig Romane und zahlreiche Theaterstücke. Nicht nur sein Werk, sondern auch sein persönliches Engagement stand im Zeichen der Solidarität. Henning Mankell lebte abwechselnd in Schweden und Mosambik, wo er künstlerischer Leiter des Teatro Avenida in Maputo war. Er starb am 5. Oktober 2015 in Göteborg. Seine Taschenbücher erscheinen bei dtv.
Rezensionen
"Mankell gehört ohne Zweifel auch international zur Elite der Krimiautoren. In Schweden ist er die Nummer eins." 'Svenska Dagbladet'

"Der Schwede Mankell ist in den letzten Jahren zum bedeutendsten neuen Kriminalautor in Skandinavien aufgestiegen. Deutlich steht er dabei in der Tradition von Sjöwall/Wahlöö: kein Glamour, dafür viel düster-realistischer Alltag." 'Badisches Tagblatt'

"Besonders sympathisch bei Mankell: Sein Kommissar Kurt Wallander bleibt stets er selbst, ein kleiner problembeladener Polizist, und mutiert nicht zum heroischen Alleswisser." 'Hamburger Abendblatt'
Brutaler Mord an harmlosen Rentnern
Das Jahr 1990 beginnt nicht gut für Kommissar Wallander: seine Frau Mona hat sich kurz vor Weihnachten von ihm scheiden lassen, er trinkt zuviel, seine neunzehjährige Tochter Linda macht sich rar und sein allein lebender Vater verkalkt zusehends. Da wird er an einem kalten Januarmorgen zum Schauplatz einen grausigen Verbrechens gerufen. Ein altes Paar ist auf einem Bauernhof in der Nähe von Ystad brutal überfallen worden. Kurz vor ihrem Tod kann die alte Frau noch einen Hinweis auf die Mörder geben: "Ausländer, Ausländer" röchelt sie. Darauf deuten auch die argentinischen Schifferknoten in den Seilen, mit denen das Paar gefesselt wurde. In der Nähe des Tatorts befindet sich ein Asylantenheim. Doch Wallander glaubt nicht an einen Zusammenhang: welches Interesse sollte ein Asylbewerber haben, ein offensichtlich mittelloses altes Ehepaar zu überfallen?
Das Opfers führte ein Doppelleben
Die Presse und die Bevölkerung sehen das anders. Nach Drohanrufen, Hetzkampagnen und Brandstiftungen wird ein Somalier aus dem Heim auf offener Straße erschossen. Der Fall wird immer verwickelter. Vom Bruder der ermordeten Frau erfahren Wallander und sein Kollege Rydberg, dass der getötete Bauer über ein nicht unbeträchtliches Vermögen verfügte, von dem er seit Jahren eine Geliebte und ihren gemeinsamen Sohn unterhielt. Doch wer ist diese Frau? Hat sie etwas mit dem Mord zu tun? Und was ist mit den 27.000 Kronen geschehen, die der Bauer kurz vor seinem Tod abgehoben hat? Wallander verstrickt sich immer mehr in gewagten Hypothesen, bis ihn der Zufall und das phänomenale Gedächtnis einer Bankangestellten auf die richtige Spur führen.
Bester Thriller Skandinaviens
Mörder ohne Gesicht von Henning Mankell eröffnet die erfolgreichen Serie um den schwedischen Kommissar Wallander und wurde 1992 als bester Thriller Skandinaviens ausgezeichnet. Wallander, der trotz seines desolaten Privatlebens ein ausgezeichneter Ermittler ist, erinnert an Martin Beck aus den Kriminalromanen von Sjöwall/Wahlöö. Ein sympathischer Kämpfer in einem fast aussichtslosen Fall. (Dr. Erika Weigele-Ismael)
…mehr