Nicht lieferbar
Die Ukraine im westlich-russischen Spannungsfeld - Wipperfürth, Christian
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt
    Broschiertes Buch

Die latente westlich-russische Konkurrenz um die zwischen ihnen gelegenen Länder ist Ende Februar 2014 in der innerlich gespaltenen Ukraine in einen offenen Konfl ikt ausgebrochen, der trotz aller Ausgleichsbemühungen zunehmend eskalierte und im Sommer in der Ostukraine in einen Krieg mündete. Die Gefahr ist hoch, dass er erneut ausbricht. Aber selbst wenn dies unterbleiben sollte: Der Westen und Russland befinden sich nunmehr in einer neuen Phase ihrer Beziehungen. In dieser Studie werden die Entwicklungen und Hintergründe des Konflikts in der und um die Ukraine dargelegt und eingeordnet. Der…mehr

Produktbeschreibung
Die latente westlich-russische Konkurrenz um die zwischen ihnen gelegenen Länder ist Ende Februar 2014 in der innerlich gespaltenen Ukraine in einen offenen Konfl ikt ausgebrochen, der trotz aller Ausgleichsbemühungen zunehmend eskalierte und im Sommer in der Ostukraine in einen Krieg mündete. Die Gefahr ist hoch, dass er erneut ausbricht. Aber selbst wenn dies unterbleiben sollte: Der Westen und Russland befinden sich nunmehr in einer neuen Phase ihrer Beziehungen. In dieser Studie werden die Entwicklungen und Hintergründe des Konflikts in der und um die Ukraine dargelegt und eingeordnet. Der Fokus der Untersuchung liegt im Zeitraum zwischen Februar und Herbst 2014, wird aber in ein weiteres Umfeld eingebettet.
  • Produktdetails
  • WIFIS-aktuell 51
  • Verlag: Verlag Barbara Budrich
  • Seitenzahl: 73
  • Erscheinungstermin: 21. Mai 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 10mm
  • Gewicht: 124g
  • ISBN-13: 9783847406228
  • ISBN-10: 3847406221
  • Artikelnr.: 40864503
Autorenporträt
Dr. Christian Wipperfürth, Publizist, Associate Fellow der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, Berlin
Rezensionen
Die Stärke des Büchleins liegt in der nüchternen Analyse des Autors, die die Dringlichkeit einer politischen Lösung vor Augen führt.
Ost-Ausschuss Informationen 10-11/2015
Russia's domestic rejection of human rights and its new geopolitics of territorial seizure in this light should be seen not in isolation but as connected developments- and as a challenge to international law and global public order at large.
Military Technology, 7/8 2015
[...] die im Werk publizierten Umfrageergebnisse [vermitteln] einen realistischen Einblick in die tatsächlichen Stimmungen und Präferenzen der ukrainischen Bevölkerung während der letzten beiden Jahrzehnte. Auch wird durch die nahezu lückenlose Chronologie der Ereignisse seit dem Herbst 2013 dem Leser das Handeln der politischen Entscheidungsträger verständlich, ohne dass es zusätzlicher Deutungen bedarf.
Der Freitag, 25.05.2015