Jugendkriminalität, Jugendhilfe und Strafjustiz Mitwirkung der Jugendhilfe im strafrechtlichen Verfahren - Trenczek, Thomas;Goldberg, Brigitta
Zur Bildergalerie
68,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

Interdisziplinäre Gesamtdarstellung Fachübergreifend verknüpft das Handbuch die sozialwissenschaftliche und die juristische Perspektive für das Arbeitsfeld der Mitwirkung der Jugendhilfe im Strafverfahren. Hierzu werden die sozialwissenschaftlichen, devianzpädagogischen und kriminologischen sowie die empirischen und theoretischen Erkenntnisse zur Lebensphase Jugend, zur Jugenddelinquenz sowie zur Sanktionspraxis aufbereitet. Handbuch und Kommentar in einem Band Diese Ergebnisse bilden die Basis für die rechtskommentierende Darstellung der sozialrechtlichen und (jugend-)strafrechtlichen…mehr

Produktbeschreibung
Interdisziplinäre Gesamtdarstellung
Fachübergreifend verknüpft das Handbuch die sozialwissenschaftliche und die juristische Perspektive für das Arbeitsfeld der Mitwirkung der Jugendhilfe im Strafverfahren. Hierzu werden die sozialwissenschaftlichen, devianzpädagogischen und kriminologischen sowie die empirischen und theoretischen Erkenntnisse
zur Lebensphase Jugend, zur Jugenddelinquenz sowie zur Sanktionspraxis aufbereitet. Handbuch und Kommentar in einem Band
Diese Ergebnisse bilden die Basis für die rechtskommentierende Darstellung der sozialrechtlichen und (jugend-)strafrechtlichen Grundlagen der Mitwirkung der Jugendhilfe im Strafverfahren. Das Werk ist damit Handbuch und Praxiskommentar in einem. Dabei geben die Autoren detailliert und konkret zuverlässige Antworten auf die zahlreichen, aus der Überschneidung von Sozial- und Strafrecht (einerseits SGB VIII, andererseits JGG) resultierenden rechtlichen Fragen.
Von kompetenten Autoren
Professor Dr. iur. Thomas Trenczek M.A. ist Professor für Rechtswissenschaft (Öffentliches Recht, Jugend- und Strafrecht; Mediation/Konfliktmanagement) der Ernst-Abbe-Hochschule Jena.
Professorin Dr. iur. Brigitta Goldberg ist Dipl.-Sozialarbeiterin und Professorin für Jugendhilferecht, (Jugend-)Strafrecht und Kriminologie der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum.
Für Fachkräfte des Jugendamtes und der Jugendgerichtshilfe
Ihnen steht damit eine interdisziplinär verankerte und den fachlichen Standards entsprechende Orientierungshilfe für die tägliche Praxis zur Verfügung.
  • Produktdetails
  • Verlag: Boorberg
  • 1. Auflage
  • Seitenzahl: 555
  • Erscheinungstermin: 7. Dezember 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 214mm x 156mm x 40mm
  • Gewicht: 787g
  • ISBN-13: 9783415039308
  • ISBN-10: 3415039307
  • Artikelnr.: 46990830
Autorenporträt
Trenczek/Goldberg
Rezensionen
Echo der Fachpresse zur 1. Auflage

»Das im Vorwort genannte Ziel des Handbuchs die sozialwissenschaftliche und juristische Perspektive transdisziplinär zu verknüpfen wird vollumfänglich durch dieses Werk, das bei keinem in diesem Bereich Tätigen in der Handbibliothek fehlen sollte, erfüllt.«
Annemarie Schmoll, Dr. Diana Willems, uj 9/2018

»Ihnen [Fachkräften des Jugendamts und der Jugendgerichtshilfe] steht damit eine interdisziplinär verankerte und den fachlichen Standards entsprechende Orientierungshilfe für die tägliche Praxis zur Verfügung.«
JAmt 3/2017

»Das Buch von TRENCZEK und GOLDBERG ist ein sehr gelungenes Handbuch für die Jugendhilfe im Strafverfahren. Für erfahrene Praktiker bietet das Handbuch ein reichhaltiges Nachschlagewerk und für Einsteiger ist es eine gelungene Lektüre zur Orientierung.«
Andrea Schmidt, Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, ZJJ, 2/2017

»Das gut gegliederte, optisch wie inhaltlich ansehnliche und sehr umfangreiche Werk wird nicht nur wegen der hilfreichen aufgabenkritischen Ausführungen, der besonderen Behandlung eines bedeutenden Ausschnitts der jugendrechtlichen Sozialkontrolle, sondern auch wegen des bemerkenswerten Preis-Leistungsverhältnisses seinen Platz in den Fachbibliotheken finden, und das ist gut so!«
Holger Plank, www.polizei-newsletter.de, Einsehdatum: 7.2.2017

»Jugendkriminalität, Jugendhilfe und Strafjustiz« der Buchtipp im Jugendhilfereport 2/2017

»Das 560 Seiten umfassende Buch ist die geniale Arbeitsunterstützung für Juristen, Sozialarbeiter und Beamte in der Jugendarbeit. Das Buch bietet leicht verständlich alle relevanten Antworten auf die Fragen rund um Jugendkriminalität.«
www.fachbuchkritik.de, Einsehdatum: 19.12.2016
…mehr
Echo der Fachpresse zur 1. Auflage

»Das im Vorwort genannte Ziel des Handbuchs die sozialwissenschaftliche und juristische Perspektive transdisziplinär zu verknüpfen wird vollumfänglich durch dieses Werk, das bei keinem in diesem Bereich Tätigen in der Handbibliothek fehlen sollte, erfüllt.«
Annemarie Schmoll, Dr. Diana Willems, uj 9/2018

»Ihnen [Fachkräften des Jugendamts und der Jugendgerichtshilfe] steht damit eine interdisziplinär verankerte und den fachlichen Standards entsprechende Orientierungshilfe für die tägliche Praxis zur Verfügung.«
JAmt 3/2017

»Das Buch von TRENCZEK und GOLDBERG ist ein sehr gelungenes Handbuch für die Jugendhilfe im Strafverfahren. Für erfahrene Praktiker bietet das Handbuch ein reichhaltiges Nachschlagewerk und für Einsteiger ist es eine gelungene Lektüre zur Orientierung.«
Andrea Schmidt, Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, ZJJ, 2/2017

»Das gut gegliederte, optisch wie inhaltlich ansehnliche und sehr umfangreiche Werk wird nicht nur wegen der hilfreichen aufgabenkritischen Ausführungen, der besonderen Behandlung eines bedeutenden Ausschnitts der jugendrechtlichen Sozialkontrolle, sondern auch wegen des bemerkenswerten Preis-Leistungsverhältnisses seinen Platz in den Fachbibliotheken finden, und das ist gut so!«
Holger Plank, www.polizei-newsletter.de, Einsehdatum: 7.2.2017

»Jugendkriminalität, Jugendhilfe und Strafjustiz« der Buchtipp im Jugendhilfereport 2/2017

»Das 560 Seiten umfassende Buch ist die geniale Arbeitsunterstützung für Juristen, Sozialarbeiter und Beamte in der Jugendarbeit. Das Buch bietet leicht verständlich alle relevanten Antworten auf die Fragen rund um Jugendkriminalität.«
www.fachbuchkritik.de, Einsehdatum: 19.12.2016

…mehr