11,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Wie Paare sich miteinander ihre Welt schaffen In einer Zeit steigender Scheidungsraten beantwortet Jürg Willi die überraschende Frage, was Paare zusammenhält, mit neuen Gesichtspunkten zur Psychologie von Partnerbeziehungen. Er stellt dar, wie für den Zusammenhalt einer Partnerbeziehung nicht nur die Dynamik der Zweierbeziehung wichtig ist, sondern auch die miteinander gestaltete innere und äußere Welt. Sie verleihen der Paarbeziehung Stabilität und fördern die Identifikation mit ihr. In eingehenden Interviews schildern Befragte ihre partnerschaftliche Ko-Evolution, d.h. wie sie sich…mehr

Produktbeschreibung
Wie Paare sich miteinander ihre Welt schaffen
In einer Zeit steigender Scheidungsraten beantwortet Jürg Willi die überraschende Frage, was Paare zusammenhält, mit neuen Gesichtspunkten zur Psychologie von Partnerbeziehungen. Er stellt dar, wie für den Zusammenhalt einer Partnerbeziehung nicht nur die Dynamik der Zweierbeziehung wichtig ist, sondern auch die miteinander gestaltete innere und äußere Welt. Sie verleihen der Paarbeziehung Stabilität und fördern die Identifikation mit ihr.
In eingehenden Interviews schildern Befragte ihre partnerschaftliche Ko-Evolution, d.h. wie sie sich persönlich in der Wechselwirkung mit ihrem Partner entwickelten, was sie einander dabei ermöglichen, aber verbauten. Im Einander-fremd-Bleiben sieht Jürg Willi nicht nur eine schmerzliche Erfahrung, sondern auch die belebende Herausforderung, sich gegenseitig zu erklären und damit die eigenen Einstellungen verständlich zu machen.
  • Produktdetails
  • rororo Taschenbücher Nr.60508
  • Verlag: Rowohlt Tb.
  • 13. Aufl.
  • Erscheinungstermin: 1. April 1996
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 123mm x 30mm
  • Gewicht: 408g
  • ISBN-13: 9783499605086
  • ISBN-10: 3499605082
  • Artikelnr.: 04877481
Autorenporträt
Willi, Jürg
Prof. Dr.med.Dr.h.c. Jürg Willi ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Er war Direktor der Psychiatrischen Polyklinik am Universitätsspital Zürich, dann bis 1999 Ordinarius für Ambulante Psychiatrie. Jetzt leitet er das Weiterbildungsinstitut für Ökologisch-systemische Therapie in Zürich. Willi führte als erster im deutschen Sprachraum Paartherapien durch und verarbeitete sie wissenschaftlich.