16,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die ESTONIA: 25 Jahre nach dem Untergang - neue Beweise, neue Erkenntnisse
Es war die größte zivile Schifffahrtskatastrophe nach dem Zweiten Weltkrieg: Am 28. September 1994 sank die estnische Fähre ESTONIA. Die Ursache für den Untergang jedoch wurde nie geklärt. Zu beklagen waren 852 Tote, mehrere überlebende Zeugen verschwanden auf mysteriöse Weise, andere wurden zu Falschaussagen veranlasst, die Ladeliste war gefälscht, die offiziellen Videoaufnahmen des Wracks wurden manipuliert - all dies mit dem Ziel, einen Konstruktionsfehler zu einer "Unfall"ursache werden zu lassen?
Jutta Rabe
…mehr

Produktbeschreibung
Die ESTONIA: 25 Jahre nach dem Untergang - neue Beweise, neue Erkenntnisse

Es war die größte zivile Schifffahrtskatastrophe nach dem Zweiten Weltkrieg: Am 28. September 1994 sank die estnische Fähre ESTONIA. Die Ursache für den Untergang jedoch wurde nie geklärt. Zu beklagen waren 852 Tote, mehrere überlebende Zeugen verschwanden auf mysteriöse Weise, andere wurden zu Falschaussagen veranlasst, die Ladeliste war gefälscht, die offiziellen Videoaufnahmen des Wracks wurden manipuliert - all dies mit dem Ziel, einen Konstruktionsfehler zu einer "Unfall"ursache werden zu lassen?

Jutta Rabe (erfolgreiche Journalistin; NDR, Spiegel TV, Focus TV) stellt in ihrem Buch aufgrund fundierten Beweismaterials unbequeme Fragen, zu dem "Attentat, das keines sein darf" (Süddeutsche Zeitung): Welche Rolle spielten Waffenhändler und russische und andere Geheimdienste? War es ein Anschlag? Gab es Schutzgelderpressungen? Welche Interessen verfolgten die russische Mafia und amerikanische Militärs? War Atommaterial an Bord? Wurde einer der Zeugen zu Tode gefoltert?
Minutiös beschreibt Rabe den Untergang und die Recherchen, dokumentiert und belegt Aussagen mit zahlreichen Fakten und Dokumenten. Selbst höchste Staats- und Geheimdienstkreise können sie nicht stoppen.

Was vertuschen die Geheimdienste?

Neue Hinweise zu illegalen Ladungen und ungenauen Metalluntersuchungen sowie bislang unveröffentlichte Dokumenten seitens der schwedischen Angehörigen zeigen und beweisen nunmehr das ungeheure Ausmaß der Tragödie.

- Das Buch zum 25. Jahrestag des Dramas um die ESTONIA
- aktualisierte, erweiterte und überarbeitete Neuauflage mit vielen neuen Erkenntnissen
  • Produktdetails
  • Verlag: Delius Klasing
  • Artikelnr. des Verlages: 11715
  • 3. Auflage 2019
  • Seitenzahl: 344
  • Erscheinungstermin: 1. September 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 218mm x 141mm x 32mm
  • Gewicht: 530g
  • ISBN-13: 9783667117151
  • ISBN-10: 3667117159
  • Artikelnr.: 56044251
Autorenporträt
Jutta Rabe, geboren 1955 in Hamburg, Studium der Volkswirtschaft und Journalistik. Freie Journalistin für den NDR, später für Spiegel TV und Focus TV. Sie produziert in ihrer Filmproduktionsfirma Top Story Potsdam Reportagen, Dokumentationen, Fernseh- und Kinofilme. Sie lebt heute in Berlin.
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 21.10.2002

Hinweis

ZWEIFELHAFT. Was geschah wirklich auf der Fähre Estonia, bevor sie in der Nacht zum 28. September 1994 mit mehr als 850 Menschen in der eisigen Ostsee versank? Dient das Verbot der schwedischen Regierung, die sterblichen Überreste der Opfer zu bergen, dem Zweck, etwas zu vertuschen? Die deutsche Journalistin Jutta Rabe hat die Chronologie des Schiffsuntergangs rekonstruiert und eine Menge blinder Flecken in den Berichten der Untersuchungskommissionen gefunden. Merkwürdig sind die Erinnerungslücken schwedischer Regierungsbeamter und finnischer Krankenschwestern allemal. Zeugen berichten ihr von Lastwagen, die unter amerikanischem Militärschutz heimlich an Bord der Fähre rollten, von einer Bombenfahndung und einer Crew, die zu Teilen verdächtig gut auf einen Schiffbruch vorbereitet war. Dazu kommen Koffer, die von mysteriösen Froschmännern aus dem Wrack geborgen wurden, verschwundene Überlebende - und ein schwedischer Haftbefehl gegen Jutta Rabe. Ein Buch, das Verschwörungstheorien huldigt? Bisweilen liest es sich so, dagegen indes sprechen die Recherchen der Autorin, die stets professionell erscheinen. (Jutta Rabe: "Die Estonia". Tragödie eines Schiffsuntergangs. Delius Klasing Verlag, Bielefeld 2002. 239 S., br., 22,90 [Euro].)

zerp.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main