Der letzte Schattenschnitzer - Aster, Christian von
Zur Bildergalerie
20,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln


    Gebundenes Buch

9 Kundenbewertungen

Von jeher wacht der Rat der Schattensprecher über das Gleichgewicht zwischen Menschen und Schatten. Noch bevor die sagenumwobene Maria Dolores das Licht der Welt erblickt, wächst ein Kind mit einer unglaublichen Begabung heran: Jonas Mandelbrodt. Er ist dazu bestimmt, die Sprache der Schatten zu erlernen. Mithilfe eines fast vergessenen magischen Zaubers ist er die einzige Hoffnung, den Krieg zwischen Mensch und Schatten zu verhindern. Als Jonas und Maria Dolores aufeinandertreffen, beginnt ein phantastisches Schattenspiel um Magie, Intrige und Macht.…mehr

Produktbeschreibung
Von jeher wacht der Rat der Schattensprecher über das Gleichgewicht zwischen Menschen und Schatten. Noch bevor die sagenumwobene Maria Dolores das Licht der Welt erblickt, wächst ein Kind mit einer unglaublichen Begabung heran: Jonas Mandelbrodt. Er ist dazu bestimmt, die Sprache der Schatten zu erlernen. Mithilfe eines fast vergessenen magischen Zaubers ist er die einzige Hoffnung, den Krieg zwischen Mensch und Schatten zu verhindern. Als Jonas und Maria Dolores aufeinandertreffen, beginnt ein phantastisches Schattenspiel um Magie, Intrige und Macht.
  • Produktdetails
  • Hobbit Presse
  • Verlag: Klett-Cotta
  • Seitenzahl: 312
  • Erscheinungstermin: September 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 215mm x 134mm x 34mm
  • Gewicht: 515g
  • ISBN-13: 9783608939170
  • ISBN-10: 3608939172
  • Artikelnr.: 33391500
Autorenporträt
Christian von Aster, geboren 1973, studierte Germanistik und Kunst, um sich schließlich Bühne, Film und Schreiben zuzuwenden. Neben seinen Fantasybüchern ist er auch mit seinen Lesungen, die gleichermaßen die Gothic- wie Phantastikszene begeistern, einem großen Publikum bekannt. Außerdem betreibt er die Berliner Lesebühne »Das StirnhirnhinterZimmer«.
Rezensionen
»...von Aster hat nicht nur einen unterhaltsamen, stilistisch ansprechenden und spannenden Roman vorgelegt, sondern einen Text verfasst, der zum Nachdenken anregen soll - und das ist beileibe nicht das Schlechteste, was man über einen Roman sagen kann.« Carsten Kuhr, phantastiknews.de, 28.09.2011