11,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln


    Broschiertes Buch

58 Kundenbewertungen

Der neue große Krimi von Schwedens Nummer 1 Camilla Läckberg
Als die kleine Linnea Berg vermisst gemeldet wird, starten die Bewohner von Fjällbacka eine Suchaktion in den umliegenden Wäldern. Schon einmal wurde ein Mädchen dort getötet. Dreißig Jahre ist das nun her. Damals fand man Stella Strand an dem einsam gelegenen Waldsee. Zwei 13-Jährige bekannten sich zur Tat - um wenig später ihr Geständnis zu widerrufen. Der Fall wurde nie geklärt. Kurz darauf beging der Chef der Polizeistation Tanum Selbstmord.Hauptkommissar Patrik Hedström findet keine Ruhe. Und plötzlich reden alle von der…mehr

Produktbeschreibung
Der neue große Krimi von Schwedens Nummer 1
Camilla Läckberg

Als die kleine Linnea Berg vermisst gemeldet wird, starten die Bewohner von Fjällbacka eine Suchaktion in den umliegenden Wäldern. Schon einmal wurde ein Mädchen dort getötet. Dreißig Jahre ist das nun her. Damals fand man Stella Strand an dem einsam gelegenen Waldsee. Zwei 13-Jährige bekannten sich zur Tat - um wenig später ihr Geständnis zu widerrufen. Der Fall wurde nie geklärt. Kurz darauf beging der Chef der Polizeistation Tanum Selbstmord.Hauptkommissar Patrik Hedström findet keine Ruhe. Und plötzlich reden alle von der Eishexe. Dem bodenständigen Kommissar widerstrebt es, dass eine Legende um ein misshandeltes Mädchen aus dem 17. Jahrhundert die Ermittlungen beeinflusst. Doch im Ort herrscht Hysterie. Nur seine Frau, Schriftstellerin Erika Falck, scheint einen kühlen Kopf zu bewahren. Schon lange recherchiert sie in dem alten Fall. Gemeinsam versuchen sie, Licht in das Dickicht aus Geschichten und Gerüchten zu bringen.
  • Produktdetails
  • Ein Falck-Hedström-Krimi .10
  • Verlag: Ullstein Tb
  • Originaltitel: Häxan
  • Seitenzahl: 744
  • Erscheinungstermin: 9. November 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 187mm x 123mm x 51mm
  • Gewicht: 520g
  • ISBN-13: 9783548290669
  • ISBN-10: 3548290663
  • Artikelnr.: 52522408
Autorenporträt
Beruf oder Berufung? Für Camilla Läckberg stellt sich diese Frage wahrscheinlich nicht. Schwedens 1974 geborene "Krimi-Königin" ist Schriftstellerin aus Leidenschaft. Ihre Begeisterung fürs Geschichtenerzählen entdeckte Camilla schon mit kaum 5 Jahren: da bastelte sie aus kleinen, selbst illustrierten Geschichten die ersten 4-seitigen Bücher zusammen und übernahm den Vertrieb auch gleich selbst. Sie brachte die Büchlein ins Seniorenheim ihres Heimatortes.

Trotzdem Kreativität und Talent so früh zum Ausdruck kamen, begann die im idyllischen Fjällbacka an der schwedischen Westküste aufgewachsene Läckberg nach der Schule doch erst einmal ein Wirtschaftsstudium und arbeitete später für einige Jahre als Produktmanagerin in Stockholm. Doch die Sehnsucht danach, ihre Zeit mit Schreiben zu verbringen, war immer noch da. Ein Weihnachtsgeschenk brachte schließlich den Stein ins Rollen: Camillas Ehemann, ihre Mutter und ihr Bruder schenkten ihr einen Kurs in "Crime Writing". Hier bekam Camilla Läckberg nicht nur das Handwerkszeug des Krimischreibens vermittelt, sondern vor allem auch die Gewissheit, dass es tatsächlich machbar ist, ein Buch zu schreiben.

Noch während die Jungautorin diesen Kurs besuchte, begann sie mit der Arbeit an ihrem ersten Krimi "Die Eisprinzessin". Auf einen Tipp ihres Lehrers hin wählte Camilla für ihre Krimihandlung einen Ort, den sie so gut kannte, wie kaum einen anderen auf der Welt: Fjällbacka, den Ort ihrer Kindheit, einen malerischen Ferienort unweit der norwegischen Grenze. Und erschuf zudem mit ihrer Protagonistin Erica, einer Autorin und Journalistin, die sich gemeinsam mit ihrem Partner, dem Polizisten Patrik, um die Lösung der Fälle kümmert, eine Figur, mit der sie selber eine Menge gemeinsam hat. Während Läckberg noch Vollzeit arbeitete, beendete sie ihren Debütroman. Dieser wurde in der Woche von einem Verlag angenommen, in der auch ihr erster Sohn auf die Welt kam, und im Jahr 2003 veröffentlicht.

In den darauffolgenden Jahren wurde Camilla Läckberg Mutter zweier weiterer Kinder, und nutzte gleichzeitig die berufliche Elternzeit dazu, sich eine Existenz als Krimiautorin aufzubauen. Bereits drei Jahre nach ihrem Debüt avancierte sie zu Schwedens meistverkaufter Krimiautorin mit inzwischen mehr als 6 Millionen verkauften Büchern. Bis heute sind von ihr sieben Kriminalromane mit dem sympathischen Ermittlerpaar Erica und Patrik erschienen, zuletzt im Januar 2013 "Der Leuchtturmwärter".

Was den Erfolg ihrer Bücher ausmacht? Wie Camilla Läckberg ein turbulentes Familienleben mit drei Kindern und das Schreiben von Kriminalromanen miteinander zu vereinbaren sucht, so kämpft auch ihr Alter Ego Erica, die Hauptfigur ihrer Krimis, mit den Tücken eines solchen Alltags. Dabei sind die Glücksmomente beim Strahlen des Babys von ihr ebenso authentisch beschrieben wie die Verzweiflung angesichts nicht schwindender Schwangerschaftspfunde, die Unzufriedenheiten in der Partnerschaft und die mühsam erkämpfte Konzentration auf die eigene Arbeit. Es mag diese Authentizität sein, die - neben einem jeweils höchst professionell ausgearbeiteten und überaus spannenden Plot - das ganz Besondere der Läckberg-Krimis ausmacht. Mit Erica und Patrik kommen sozusagen die Ermittler von nebenan ins Haus - was den Krimiplot umso faszinierender macht.

Das meint die buecher.de-Redaktion: Camilla Läckbergs Bücher sind mit psychologischem Feingefühl geschrieben, das Familienleben ihrer Ermittler ist aus dem echten Leben gegriffen, und die Storys sind einfach atemberaubend umgesetzt. Die ideale Lektüre, um alles andere zu vergessen!
Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

"Glaubst du, deine Mutter heiratet in Weiß?" Gleich der erste Dialog indiziert hier einen echten Läckberg-Roman. Während die Kolleginnen und Kollegen der 1974 in Fjällbacka geborenen Autorin sich darauf beschränken, Schwedens Bevölkerung auf möglichst originelle Weise zu reduzieren, sorgt Camilla Läckberg auch für Nachwuchs, Nachhaltigkeit und demografische Gerechtigkeit. Für die vierjährige Stella Strand aber wird es all das nicht geben, keine Hochzeit in Weiß, keine Kinder, überhaupt kein Leben. 30 Jahre ist es nun her, dass man ihre Leiche in einem Waldsee fand. Damals hatten zwei 13-Jährige die Tat gestanden, um dies bald schon zu widerrufen. Der Fall blieb ungeklärt. Nun aber steht nicht nur die Hochzeit von Hauptkommissar Patrick Hedströms Mutter ins Haus, es gibt auch wieder ein vermisstes kleines Mädchen. Ein blaues Kleid hatte sie bei ihrem Verschwinden angehabt, mit einer Prinzessin vorne drauf aus dem Film "Die Eiskönigin". In Fjällbacka lebt die Legende von der Eishexe auf, eine Geschichte aus dem 17. Jahrhundert. Und der Schleier, den Jahrzehnte und Jahrhunderte über die Vergangenheit gelegt haben, beginnt sich zu heben. Stoff genug für einen daunenjackendicken Winterkrimi, in dem Historie und Gegenwart auf tragische Weise miteinander verknüpft sind.

© BÜCHERmagazin, Ulrich Baron (ub)
"Wirklich sehr lesenswert!", Westfalenpost, Andreas Thiemann, 24.02.2018
"Glaubst du, deine Mutter heiratet in Weiß?" Gleich der erste Dialog indiziert hier einen echten Läckberg-Roman. Während die Kolleginnen und Kollegen der 1974 in Fjällbacka geborenen Autorin sich darauf beschränken, Schwedens Bevölkerung auf möglichst originelle Weise zu reduzieren, sorgt Camilla Läckberg auch für Nachwuchs, Nachhaltigkeit und demografische Gerechtigkeit. Für die vierjährige Stella Strand aber wird es all das nicht geben, keine Hochzeit in Weiß, keine Kinder, überhaupt kein Leben. 30 Jahre ist es nun her, dass man ihre Leiche in einem Waldsee fand. Damals hatten zwei 13-Jährige die Tat gestanden, um dies bald schon zu widerrufen. Der Fall blieb ungeklärt. Nun aber steht nicht nur die Hochzeit von Hauptkommissar Patrick Hedströms Mutter ins Haus, es gibt auch wieder ein vermisstes kleines Mädchen. Ein blaues Kleid hatte sie bei ihrem Verschwinden angehabt, mit einer Prinzessin vorne drauf aus dem Film "Die Eiskönigin". In Fjällbacka lebt die Legende von der Eishexe auf, eine Geschichte aus dem 17. Jahrhundert. Und der Schleier, den Jahrzehnte und Jahrhunderte über die Vergangenheit gelegt haben, beginnt sich zu heben. Stoff genug für einen daunenjackendicken Winterkrimi, in dem Historie und Gegenwart auf tragische Weise miteinander verknüpft sind.