Gartenträume - Werner, Anke; Stekovics, János
Zur Bildergalerie
16,80 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Sachsen-Anhalt ist eines der denkmalreichsten Bundesländer Deutschlands. Dabei ragen die historischen Garten- und Parkanlagen mit ihren dazugehörigen Schlössern, Klöstern und Städten quantitativ und qualitativ heraus. Neben den bekannten Gärten, insbesondere den Anlagen des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs im UNESCO-Weltkulturerbe, den Kuranlagen mit dem Goethe Theater in Bad Lauchstädt oder den Schlossgärten in Ballenstedt, bilden auch die vielen noch weniger bekannten Parkensembles ein herausragendes kulturelles Erbe und bieten abwechslungsreiche, interessante Besuchserlebnisse. Bedeutende…mehr

Produktbeschreibung
Sachsen-Anhalt ist eines der denkmalreichsten Bundesländer Deutschlands. Dabei ragen die historischen Garten- und Parkanlagen mit ihren dazugehörigen Schlössern, Klöstern und Städten quantitativ und qualitativ heraus. Neben den bekannten Gärten, insbesondere den Anlagen des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs im UNESCO-Weltkulturerbe, den Kuranlagen mit dem Goethe Theater in Bad Lauchstädt oder den Schlossgärten in Ballenstedt, bilden auch die vielen noch weniger bekannten Parkensembles ein herausragendes kulturelles Erbe und bieten abwechslungsreiche, interessante Besuchserlebnisse. Bedeutende Gartenkünstler und Architekten wie Johann Chryselius, David Schatz und Hermann Korb, die Gärtnerdynastie Schoch, Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff und Peter Joseph Lenné, Eduard Petzold und Hermann Muthesius haben in Sachsen-Anhalt ihre Spuren hinterlassen.
Aus über tausend solcher Anlagen wurden 43 Gärten und Parks vom 17. bis 21. Jahrhundert, vom Barock bis zur Land Art zu einem deutschlandweit einmaligen touristischen Netz zusammengeflochten: den Gartenträumen. Von der Altmark bis zur Weinregion Saale-Unstrut, vom Harz bis nach Anhalt, von Klostergärten bis zu Schlossparks, von Wallanlagen bis zur Landschaftskunst, von mauerumgrenzten intimen Gartenräumen bis zu den in weite Auenlandschaften einmündenden Naturräumen an Mulde, Elbe und Unstrut werden Auge und Gefühl eingefangen mit Schönheit und Vielfalt, Natur und Kultur.
Lassen Sie sich verzaubern durch das, was Menschenhand in der Geschichte und für die Zukunft, aber immer mit dem Impetus des Schönen und Wahren imstande ist zu schaffen. Kommen Sie mit diesem Buch auf eine neuartige grüne Reise voller Gärten und Träume.
  • Produktdetails
  • Kulturreisen in Sachsen-Anhalt Bd.3
  • Verlag: Stekovics
  • 3., aktualis. u. erw. Aufl.
  • Seitenzahl: 285
  • Erscheinungstermin: Juni 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 139mm x 22mm
  • Gewicht: 663g
  • ISBN-13: 9783899230017
  • ISBN-10: 3899230019
  • Artikelnr.: 10607923
Autorenporträt
Anke Werner geboren 1966 in Kranenburg - freischaffende Landschaftsarchitektin und Fachautorin - 1985-87 Baumschulgärtnerlehre -1987-1990 Aufenthalt in Großbritannien, dort Arbeit als Gärtnerin und Studium der Umweltwissenschaften an der Universität Aberdeen - 1990-1994 Studium der Landespflege in Berlin (Dipl.-Ing.) - seit 1994 Tätigkeit als Landschaftsarchitektin und Fachautorin - 2000-2005 Mitarbeit bei der Entwicklung des Projektes "Gartenträume, Historische Parks in Sachsen-Anhalt" im Projektmanagementteam des Büros Hortec - seit 2005 eigenes Landschaftsarchitekturbüro mit Sitz in Berlin und Eutin, Arbeitsschwerpunkte im Bereich Garten- und Parkgestaltung, Gartendenkmalpflege, im Gartentourismus und im Marketing für Parks und Gärten, Bearbeitung des Gartentourismusprojektes "gartenrouten zwischen den meeren" in Schleswig-Holstein als Arbeitsgemeinschaft Schlie und Werner. Wichtige Publikationen Faltblätter "gartenrouten zwischen den meeren" und Webseite www.gartenrouten-sh.de, Arbeitsgemeinschaft Schlie und Werner, 2006; "Gartenschätze in Tschechien und ihre Entdeckung für den Tourismus" Eindrücke von einer Gartenreise nach Prag', in: Nord/LB Regionalwirtschaft (Hrsg.) 2006; "Diesseits von Eden: Europäische Marketing-Konzepte für Gärten und Schlösser", Hinstorff-Verlag (Rostock); "Neue Wege durch die Gartenkunst Schleswig-Holsteins", in: Stadt & Grün, 55. Jg., Nr. 6 (Juni 2006): 23-26; "Marketing für historische Parks und Gärten in Großbritannien", in: Nord/LB Regionalwirtschaft (Hrsg.) 2005. Marketing für Gärten und Schlösser, Hinstorff-Verlag (Rostock); "Marketing für die Herrenhäuser Gärten", Co-Autorin, Nord/LB Regionalwirtschaft (Hannover), 2005; "Gartenträume - Historische Parks in Sachsen-Anhalt", Kulturreiseführer, 2003, 2. Auflage 2004, Verlag Janos Stekovics (Dößel); "Nicht nur Hülle, sondern Inhalt, Tourismusprojekte für historische Gärten", in: Stadt & Grün, 52. Jg., Nr. 6 (Juni 2003): 17-21; "Das Gartenreich Dessau-Wörlitz als Wirtschaftsfaktor", Co-Autorin, Nord/LB Regionalwirtschaft, 2002; "Gardens Trusts in Großbritannien", in: Stadt & Grün, 49. Jg., Nr. 12 (Dezember 2000): 837-841; "Gartenhöfe im gründerzeitlichen Berlin: Die ehemaligen Berliner Vororte", in: Die Gartenkunst, 2. 1996: 242-251
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 01.09.2003

Rose, oh reiner Widerspruch
Historische Parks und Gärten in Sachsen-Anhalt
Sachsen-Anhalt ist ein Land voller kultureller Kostbarkeiten, mit viel Grün und Sonnenschein. Diesen Eindruck vermittelt ein handliches Buch, in dem vierzig von über eintausend Gartenparadiesen des Bundeslandes vorgestellt werden. Sie wurden für ein Projekt „Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt” ausgewählt. Beim Blättern fällt der Blick auf wunderbare Fotografien und detaillierte Übersichtspläne der Gärten. Man liest den einleitenden Abriss zur Gartengeschichte und die vierzig Gartenporträts. Am Ende beschließt man, eine Reise zu den Gärten in der Altmark, an Harz und Elbe, Saale und Unstrut zu unternehmen.
Man fährt dann selbstverständlich zu den Parks des weltberühmten Dessau-Wörlitzer Gartenreiches, das zum UNESCO-Welterbe gehört. Sie werden in dem Buch ebenso vorgestellt wie der über dreihundert Jahre alte Botanische Garten in Halle und der Magdeburger Elbauenpark mit dem Jahrtausendturm, wo 1999 die Bundesgartenschau stattfand. In Altjeßnitz bei Bitterfeld gibt es den größten barocken Irrgarten Deutschlands zu entdecken, in Ballenstedt am Harzrand eine Drachenfontäne. In Harbke, ganz im Westen des Bundeslandes und unweit von Helmstedt gelegen, steht Deutschlands mutmaßlich ältester Ginkgobaum; gepflanzt wurde er 1759, zu Lebzeiten Goethes. 7000 Varietäten von Rosen lassen sich im Europa-Rosarium von Sangerhausen bewundern. Dort wird dieses Jahr gefeiert, denn die weitbekannte Rosensammlung wurde genau vor einhundert Jahren gegründet.
Im Buch sind zahlreiche praktische Hinweise für Besucher enthalten, unter anderem Öffnungszeiten der Parks, die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Angaben zu Restaurants. In einigen Fällen ist man auf das eigene Auto angewiesen, um die Gärten aufsuchen zu können. Immer wieder wird auf anstehende Sanierungen in den Parkanlagen hingewiesen. Dabei wird deutlich: In den nächsten Jahren werden Besucher nicht nur die Gärten Sachsen-Anhalts zu sehen bekommen, sondern auch die faszinierenden Maßnahmen der Gestaltung und denkmalpflegerischen Erhaltung in den Parks.
HANSJÖRG KÜSTER
ANKE WERNER, JANOS STEKOVICS: Gartenträume. Historische Parks in Sachsen-Anhalt. Verlag Janos Stekovics, Dössel 2003. 208 Seiten, 12,80 Euro.
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten - Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung exklusiv über www.diz-muenchen.de
…mehr

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Dass Sachsen-Anhalt durchaus eine Reise wert ist, zu diesem Schluss kommt der begeisterte Rezensent Hansjörg Küster nach der Lektüre von Anke Werners und Janos Stekovics Buch über die historischen Parks und Gärten selbigen Bundeslandes. Die Vorstellung von 40 der mehr als eintausend Gartenanlagen Sachsen-Anhalts, darunter der zum Weltkulturerbe der Unesco zählende Wörlitzer Park, anhand "wunderbarer Fotografien" sowie "detaillierter Übersichtspläne" bringen den Rezensenten zum Schwärmen. Zusätzlich enthält dieses "handliche" Buch aber auch eine Vielzahl "praktischer Hinweise für Besucher" der Gartenanlagen, bemerkt der verzückte Rezensent.

© Perlentaucher Medien GmbH