Statt 8,95 €**
7,49 €

inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
4 °P sammeln

  • Format: ePub


  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 2.33MB
Produktbeschreibung

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, R, E, FIN, F, GR, H, IRL, I, HR, LR, LT, L, M, NL, PL, P, SK, SLO, S ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: C.H.Beck
  • Seitenzahl: 112
  • Erscheinungstermin: 11.04.2011
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783406612312
  • Artikelnr.: 37358177
Autorenporträt
Wolfgang Dömling lehrte bis zu seiner Emeritierung als Professor für Historische Musikwissenschaften an der Universität Hamburg. Seine Forschungsschwerpunkte bilden europäische Musikgeschichte des Mittelalters, des 19. und 20. Jahrhunderts, ferner Hector Berlioz, Franz Liszt, Igor Strawinsky sowie tschechische Musik.
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 04.03.2011

Früher Erfolg
und frühes Leid
Man muss das alles ganz genau nachlesen, das Gewese um Wunderkinder und frühe Genies, man glaubt es sonst nicht. Franz Liszt, österreichisch-ungarischer Pianist aus Raiding südlich von Eisenstadt, war in mancherlei Hinsicht eine Neuauflage des Wunderkindes Mozart. Offenbar waren er und sein Vater aber geschickter im Umgang mit dem Adel in Wien und Paris, wo sich der Pianist und Komponist nach dem plötzlichen Tod des Vaters schon als 16-Jähriger selbständig behaupten musste. Der Hamburger Liszt-Forscher Wolfgang Dömling macht mit seinem kleinen Bändchen zum Jubiläumsjahr große Lust auf große Biographien über diesen staunenswerten Musiker, der vom Geniekult bis zur abstrusen Weltflucht in den Katholizismus das 19. Jahrhundert verkörpert wie kaum ein anderer Künstler. Selbst wenn er ein schlechterer Musiker gewesen wäre – sein Leben ist mehr als eine Oper.
Helmut Mauró

Wolfgang Dömling:
Franz Liszt. Verlag C. H. Beck, München 2011. 112 Seiten, 8,95 Euro.
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten - Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de