144,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

The study examines literary and filmic works on the subject of the Shoah, principally from the French-speaking world. Memory, space and time are the main categories used in the comparative interpretation of the works. By comparing the narrative processes through a systematic analysis of the spatial and temporal structures in film and literature, a differentiation and definition is achieved of the types of space. The study provides a compressed account of the various interacting factors within the process of memory.
Die Studie untersucht anhand literarischer und filmischer Werke der Shoah
…mehr

Produktbeschreibung
The study examines literary and filmic works on the subject of the Shoah, principally from the French-speaking world. Memory, space and time are the main categories used in the comparative interpretation of the works. By comparing the narrative processes through a systematic analysis of the spatial and temporal structures in film and literature, a differentiation and definition is achieved of the types of space. The study provides a compressed account of the various interacting factors within the process of memory.
Die Studie untersucht anhand literarischer und filmischer Werke der Shoah Zeit- und Raumkonstruktionen in ihrer spezifischen Inszenierung mit Fokus auf den französischsprachigen Raum. Durch die systematische Analyse wird anhand der Gegenüberstellung von narrativ-literarischen und narrativ-kinematographischen Erzählverfahren eine Differenzierung und Definition der Raumarten und Erinnerungsebenen vorgenommen. Daraus resultiert eine komprimierte Darstellung der verschiedenen zusammenspielenden Faktoren innerhalb des Erinnerungsprozesses in Literatur und Film. Untersucht werden die unterschiedlichen Erzähl- und Darstellungstechniken des Erinnerns in Raum und Zeit, (Schreib-)Ort und -Zeitpunkt des Erzählenden, die Motivation des sich Erinnernden und die Thematisierung und Interpretation von unterschiedlichen Orten. Das Werkcorpus konzentriert sich vornehmlich auf folgende Werke: Charlotte Delbos Trilogie Auschwitz et après (1970/71), Soazig Aarons fiktive Tagebucherzählung Le non de Klara (2002), Romain Garys Roman La Danse de Gengis Cohn (1967), Alain Resnais' Dokumentation Nuit et Brouillard (1956) und Liliana Cavanis Spielfilm Il portiere di notte (1973).
Autorenporträt
Anne-Berenike Binder, Universität Mannheim.
Inhaltsangabe
1 Einleitung

2 Charlotte Delbo, Auschwitz et après «le devoir de témoignage»

3 Soazig Aaron, Le non de Klara «paroles suffoquées» oder die Desakralisierung der Überlebenden

4 Romain Gary, La Danse de Gengis Cohn Wanderer durch Raum und Zeit

5 Alain Resnais, Nuit et Brouillard «le double témoignage»

6 Liliana Cavani, Il portiere di notte Sensation und Sensibilisierung

7 Ergebnisse

8 Bibliographie