Vojna i mir. V dvuh knigah. Tom III-IV - Tolstoi, Leo N.
13,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
7 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Jeta kniga iz razrjada vechnyh - v nej raskryty osnovnye sostavljajushhie chelovecheskogo bytija: zhizn' i smert' ljubov' i izmena podvig i malodushie vojna i mir. Roman o russkoj dushe o russkom uklade zhizni o vechnyh voprosah kotorye prihoditsja reshat' kazhdomu cheloveku naedine s soboj. Vse zhiznennye peripetii geroev proishodjashhie na fone istoricheskih sobytij nachala XIX veka v Rossii na fone krovavyh sobytij 1812 goda obretajut emkij filosofskij smysl…mehr

Produktbeschreibung
Jeta kniga iz razrjada vechnyh - v nej raskryty osnovnye sostavljajushhie chelovecheskogo bytija: zhizn' i smert' ljubov' i izmena podvig i malodushie vojna i mir. Roman o russkoj dushe o russkom uklade zhizni o vechnyh voprosah kotorye prihoditsja reshat' kazhdomu cheloveku naedine s soboj. Vse zhiznennye peripetii geroev proishodjashhie na fone istoricheskih sobytij nachala XIX veka v Rossii na fone krovavyh sobytij 1812 goda obretajut emkij filosofskij smysl
  • Produktdetails
  • Verlag: Eksmo
  • Seitenzahl: 927
  • Erscheinungstermin: 30. April 2016
  • Russisch
  • Abmessung: 208mm x 133mm x 50mm
  • Gewicht: 744g
  • ISBN-13: 9785699307845
  • ISBN-10: 5699307842
  • Artikelnr.: 33707403
Autorenporträt
Leo N. Tolstoi, geb. am 9.9.1828 in Jasnaja Poljana bei Tula, gest. am 20.11.1910 in Astapowo, heute zur Oblast Lipezk, entstammte einem russischen Adelsgeschlecht. Als er mit neun Jahren Vollwaise wurde, übernahm die Schwester seines Vaters die Vormundschaft. An der Universität Kasan begann er 1844 das Studium orientalischer Sprachen. Nach einem Wechsel zur juristischen Fakultät brach er das Studium 1847 ab, um zu versuchen, die Lage der 350 geerbten Leibeigenen im Stammgut der Familie in Jasnaja Poljana mit Landreformen zu verbessern. Er erlebte von 1851 an in der zaristischen Armee die Kämpfe im Kaukasus und nach Ausbruch des Krimkriegs 1854 den Stellungskrieg in der belagerten Festung Sewastopol. Die Berichte aus diesem Krieg (1855 Sewastopoler Erzählungen) machten ihn als Schriftsteller früh bekannt. Er bereiste aus pädagogischem Interesse 1857 und 1860/61 westeuropäische Länder und traf dort auf Künstler und Pädagogen. Nach der Rückkehr verstärkte er die reformpädagogischen