Nicht lieferbar
Entschlüsse (eBook, ePUB) - Kafka, Franz
  • Format: ePub


"Entschlüsse" ist ein kleines Prosastück von Franz Kafka, das im Rahmen des Sammelbandes "Betrachtung" 1912 veröffentlicht wurde. In dieser kleinen Reflexion trägt ein Erzähler, der zwischen der Ich- und der Man-Perspektive schwankt, zwei konträre Befindlichkeiten vor. Da ist zunächst die Vorstellung, „sich aus einem elenden Zustand“ zu erheben, um sich mit Energie, die auch körperlich von ihm Besitz ergreift, der Welt zuzuwenden. Doch der nächste Absatz negiert alles, „denn Fehler können nicht ausbleiben“ und er müsse sich im Kreis zurückdrehen."…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 0.26MB
Produktbeschreibung
"Entschlüsse" ist ein kleines Prosastück von Franz Kafka, das im Rahmen des Sammelbandes "Betrachtung" 1912 veröffentlicht wurde. In dieser kleinen Reflexion trägt ein Erzähler, der zwischen der Ich- und der Man-Perspektive schwankt, zwei konträre Befindlichkeiten vor. Da ist zunächst die Vorstellung, „sich aus einem elenden Zustand“ zu erheben, um sich mit Energie, die auch körperlich von ihm Besitz ergreift, der Welt zuzuwenden. Doch der nächste Absatz negiert alles, „denn Fehler können nicht ausbleiben“ und er müsse sich im Kreis zurückdrehen."

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in D, A ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: epubli
  • Altersempfehlung: 1 bis 99 Jahre
  • Erscheinungstermin: 21.08.2018
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783746755236
  • Artikelnr.: 53675302
Autorenporträt
Franz Kafka (1883 -1924) war ein deutschsprachiger Schriftsteller. Sein Hauptwerk bilden neben drei Romanfragmenten (Der Process, Das Schloss und Der Verschollene) zahlreiche Erzählungen. Kafkas Werke wurden zum größeren Teil erst nach seinem Tod und gegen seine letztwillige Verfügung von seinem Freund Max Brod veröffentlicht. Kafka verbrachte den Hauptteil seines Lebens in Prag, das bis zum Ende des Ersten Weltkrieges im Jahr 1918 zum Vielvölkerstaat der Monarchie Österreich-Ungarn gehörte und nach dem Ersten Weltkrieg Hauptstadt der neu gegründeten Tschechoslowakei wurde. Der Schriftsteller selbst bezeichnete sich in einem Brief als deutschen Muttersprachler.