-65%
6,99 €
Statt 19,90 €**
6,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Statt 19,90 €**
6,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Statt 19,90 €**
-65%
6,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Statt 19,90 €**
-65%
6,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub


Libanese, der Straßenjunge mit Killerinstinkt, begegnet 1976 im Gefängnis dem Camorra-Boss Pasquale 'o Miracolo, Statthalter des Cutolo-Clans in Rom. Es gelingt ihm, die Gunst des angeberischen Mafiosos zu gewinnen, der ihm einen verlockenden Deal vorschlägt: die Beteiligung am Veräußern einer Schiffsladung Heroin. Libanese wittert das Geschäft seines Lebens, doch fehlen ihm die nötigen 300 Millionen Lire Eintrittskapital. Ohne Skrupel unternimmt er alles, um an Geld zu kommen: Er bedient sich seiner Geliebten Giada, der dunkelhaarigen Schönheit aus der römischen Oberschicht. Er pokert mit…mehr

  • Geräte: eReader
  • mit Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 1.56MB
Produktbeschreibung
Libanese, der Straßenjunge mit Killerinstinkt, begegnet 1976 im Gefängnis dem Camorra-Boss Pasquale 'o Miracolo, Statthalter des Cutolo-Clans in Rom. Es gelingt ihm, die Gunst des angeberischen Mafiosos zu gewinnen, der ihm einen verlockenden Deal vorschlägt: die Beteiligung am Veräußern einer Schiffsladung Heroin. Libanese wittert das Geschäft seines Lebens, doch fehlen ihm die nötigen 300 Millionen Lire Eintrittskapital. Ohne Skrupel unternimmt er alles, um an Geld zu kommen: Er bedient sich seiner Geliebten Giada, der dunkelhaarigen Schönheit aus der römischen Oberschicht. Er pokert mit höchstem Risiko, setzt auf Pferdewetten und landet schließlich den entscheidenden Coup: Die Entführung eines mächtigen römischen Baulöwen. Giancarlo De Cataldo, Richter in Rom, beschreibt den Aufstieg des Chefs der berüchtigten Magliana-Bande basierend auf Prozessakten. Unerbittlich, rasant, atmosphärisch dicht - und gleichzeitig eine Hommage an die ewige Stadt und ihre dunklen Vorstadtstraßen.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Folio Verlagsges. Mbh
  • Seitenzahl: 176
  • Erscheinungstermin: 11.03.2013
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783990370315
  • Artikelnr.: 37495426
Autorenporträt
Giancarlo De Cataldo, geboren 1956 in Taranto. Lebt und arbeitet als Richter am Berufungsgericht in Rom. Er ist ständiger Mitarbeiter großer italienischer Tageszeitungen und Magazine und Herausgeber von Krimianthologien. Zahlreiche Romane, Erzählungen und Drehbücher für Film und Fernsehen. Bei Folio erschienen bisher die Mafiathriller Romanzo Criminale (2010) und Schmutzige Hände (2011) sowie gemeinsam mit Mimmo Rafele Zeit der Wut (2012).
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Es ist schon faszinierend, wenn ein Richter, der einem Haufen Mafiosi "insgesamt 500 Jahre Haft" aufgebrummt hat, beschließt, einen Roman über deren Klan zu schreiben, findet Cornelia Fiedler. Genau das hatte Giancarlo de Cataldo getan, nachdem er 1995 erfolgreich den Prozess gegen die Magliana-Bande in Rom geleitet hatte, weiß die Rezensentin. Sein neuer Roman, "Der König von Rom", erzählt die Vorgeschichte seines damaligen Buches, den Aufstieg il Libaneses, der nach dem Vorbild des Bandengründers Franco Giuseppucci entworfen ist, berichtet Fiedler. De Cataldo versucht, mithilfe seiner Definitionsmacht als Autor die romantische Fiktion zu entlarven, die allgemein unserer Vorstellung von der Mafia zugrunde liegt und sie durch eine realistischere zu ersetzen, erklärt die Rezensentin, die allerdings bezweifelt, dass eine noch so realistische Fiktion die reale Mafia ernstlich schert.

© Perlentaucher Medien GmbH