Römische Werte und römische Literatur im frühen Prinzipat - Haltenhoff, Andreas / Heil, Andreas / Mutschler, Fritz-Heiner (Hrsg.)
133,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

This edited volume, which has its origins in a Collaborative Research Centre (Sonderforschungsbereich) in Dresden, â??Institutionality and Historicityâ?, deals with the relationship between Roman values and the political strategies and changing social roles of the early Principate as reflected in contemporary literary communication.
Nach dem Ende der römischen Republik stellte sich für Augustus und seine Nachfolger die Aufgabe einer Restabilisierung der sozialen und politischen Ordnung. Die Orientierung an überkommenen Werten war für dieses Unternehmen von großer Bedeutung. Der aus dem
…mehr

Produktbeschreibung
This edited volume, which has its origins in a Collaborative Research Centre (Sonderforschungsbereich) in Dresden, â??Institutionality and Historicityâ?, deals with the relationship between Roman values and the political strategies and changing social roles of the early Principate as reflected in contemporary literary communication.
Nach dem Ende der römischen Republik stellte sich für Augustus und seine Nachfolger die Aufgabe einer Restabilisierung der sozialen und politischen Ordnung. Die Orientierung an überkommenen Werten war für dieses Unternehmen von großer Bedeutung. Der aus dem Dresdener Sonderforschungsbereich Institutionalität und Geschichtlichkeit hervorgegangene Sammelband befasst sich mit dem Verhältnis römischer Werte zu den politischen Strategien und den veränderten sozialen Rollen der frühen Prinzipatszeit im Horizont der zeitgenössischen literarischen Kommunikation.
  • Produktdetails
  • Beiträge zur Altertumskunde 275
  • Verlag: De Gruyter
  • 1. Auflage
  • Seitenzahl: 296
  • Erscheinungstermin: 17. Oktober 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 236mm x 160mm x 22mm
  • Gewicht: 550g
  • ISBN-13: 9783110212983
  • ISBN-10: 3110212986
  • Artikelnr.: 27203165
Autorenporträt
Andreas Haltenhoff, Andreas Heil und Fritz-Heiner Mutschler, TU Dresden.
Rezensionen
"An index of references rounds off this interesting volume (279-285). The nine case studies indicate the usefulness of this institution-analytical approach to understanding Roman society and the processes of change that it faced during the early principate. As indicated by the examples above, it would be promising to apply this quest and methodology both to the various early Jewish institutions and to emergent early Christianity. In methodology and content, the essays of this volume are demanding reading for NT students, but they also raise fresh questions and offer new perspectives."
Christoph Stenschke in: Neotestamentica 52.1 (2018), pp.247-249